Schrottdiebe räubern in leer stehendem Wohnblock

Stralsund. Schrottdiebe haben in der Tatzeit vom 30.03.2007, 11:00 Uhr bis 02.04.2007, 8:30 Uhr den zum Abriss vorgesehenen Wohnblock Reiferbahn 11-15 heimgesucht. Die verschlossenen Eingangs- und Wohnungstüren wurden zum Teil aufgebrochen und die Kupferkabel aus den Wänden gerissen. Selbst die gusseisernen Feuertüren der Kachelöfen wurden herausgebrochen und mitgenommen. Der Schaden wird auf einige tausend Euro geschätzt. Die Kriminalisten gehen gegenwärtig einigen Hinweisen zu den vermutlichen Tätern nach.

Mercedes S-Klasse entwendet

Stralsund. Ein PKW der Marke Mercedes S-Klasse wurde im Zeitraum vom 24.03.2007 (20:00 Uhr) bis zum 25.03.2007 (14:30 Uhr) in Stralsund entwendet. Der auf der Insel Rügen zugelassene schwarze S 320 CDI ist kapp ein Jahr alt und hat einen Zeitwert von etwa 75.000 Euro. Das Fahrzeug stand zum Tatzeitpunkt in der Neuen Semlower Straße / Am Fischmarkt. Da solche Fahrzeuge mit allen erdenklichen Sicherheitsvorkehrung ausgestattet sind, ist ein Diebstahl sehr schwierig. Die Ermittler erhoffen sich deshalb Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat Personen gesehen, die sich an dem auffälligen Auto zu schaffen gemacht haben? Wer hat ein eventuelles Aufladen auf ein Abschleppfahrzeug bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei.

Dieb musste Blumenpflanzen wieder einsetzen

Stralsund. Ein 51-Jähriger Stralsunder hielt am frühen Morgen des 01.04.2007 mit seinem Fahrrad vor einer frisch angelegten Blumenrabatte am neuen Markt an und grub die dort am Vortag eingesetzten Stiefmütterchen aus. Eine Anwohnerin informierte darüber die Polizei. Eine Funkstreife hielt den Radler gegen 7:30 Uhr in der Frankenstraße an. Auf seinem Gepäckträger lagen in einer Holzstiege elf Stiefmütterchen. Die Beamten veranlassten den Mann, die Blumen wieder an ihrem angestammten Platz einzusetzen. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich hier hierbei nicht um einen Aprilscherz.

Dieb stiehlt Holzkreuz aus Kirche

Bergen

Zwei Frauen im Alter von 42 und 40 Jahren beobachteten am Montag, dem 26. März gegen 12:00 Uhr in der Marienkirche in Bergen, wie ein Mann im Alter von 50 bis 60 Jahren alt, ca. 180 cm groß und bekleidet mit einer grauen Jacke auf den Altar zuging, ein Absperrseil löste, das ca. 60 Zentimeter hohe und 20 Zentimeter breite Holzkreuz an sich nahm und die Kirche wieder verließ. Der materielle Schaden wurde mit 100 Euro beziffert.

Beim Leergutdiebstahl erwischt

Stralsund. Besonders einfach wollten am 20. März 2007 gegen 13:00 Uhr zwei Stralsunder im Alter von 22 und 24 Jahren an Geld gelangen. Sie luden an einem in der Tribseer Vorstadt gelegenen Einkaufsmarkt gerade acht leere Bierkästen in zwei Einkaufswagen als sie von Polizeibeamten angesprochen wurden. Zur Herkunft der Bierkästen befragt konnten sie keine schlüssigen Erklärungen geben. Eine Zeugin gab sich zu erkennen und berichtete, sie habe die beiden jungen Männer beim Diebstahl der Bierkästen vom Gelände des Einkaufsmarktes gesehen. Tatsächlich war die Tür zum Lagerplatz des Leergutes nicht verschlossen und ein Mitarbeiter des Marktes bestätigte auf Nachfrage das Fehlen mehrerer Kästen. Die im Anschluss durchgeführte Personenfahndung zu den beiden Tätern ergab einen aktuellen Haftbefehl für den 22-Jährigen. Dieser wurde zur JVA Stralsund verbracht.

Prerow: Bauwagen aufgebrochen

Prerow (Darß). Gegen 7:15 Uhr des gestrigen Dienstagmorgens stellten Mitarbeiter einer Barther Firma einen Einbruch in den in Prerow an einem Waldweg abgestellten Bauwagen der Firma fest. Gewaltsam hatte man sich Zutritt zum Inneren des Wagens verschafft. Merkwürdig war hingegen nur, dass der Wagen augenscheinlich nicht durchwühlt wurde. Der oder die Diebe haben aber drei Schokoweihnachtsmänner gestohlen. Ob hiermit ein Zeichen auf das bevorstehende Osterfest gesetzt wurde bleibt fraglich.

Holzdiebe im Stadtwald

Stralsund. Ein Mitarbeiter des Stralsunder Bauamtes bemerkte am 05.03.2007 gegen 16:40 Uhr einen Kleintransporter VW T2, der auf dem Gehweg des Grünhufer Bogens in der Nähe des Fußgängertunnels stand. Zwei Männer beluden das Fahrzeug fleißig mit Brennholz. Der 47-Jährige Fahrzeughalter aus dem Landkreis konnte dem Mitarbeiter keinen Bezugsschein oder Rechnung vorweisen. Das Holz wurde von den Männern wieder auf den Stapel im Stadtwald zurück getragen. Trotzdem wurde bei der Polizei Anzeige wegen versuchtem Holzdiebstahl erstattet.

Holzdiebstahl am Pflegeheim – Bäume gefällt

Stralsund. In der Zeit vom 06.03.2007, 16:00 Uhr bis 07.03.2007, 7:00 Uhr sägten unbekannte Täter auf der Baustelle des Seniorenheimes am Grünhufer Bogen 12 Birken ab und entwendeten das Holz. Die Bäume waren etwa acht Meter hoch und ungefähr 20 Zentimeter dick. Die Polizei hofft hier auf Zeugen, da diese Aktion einige Zeit gedauert haben dürfte. Hinweise an das Polizeirevier Stralsund unter Telefon 03831/245-600.

Unbekannte Täter schlachten Scheune aus

Günz (Nordvorpommern). Bisher unbekannte Täter haben eine große Scheune in Günz im Landkreis Nordvorpommern regelrecht ausgeschlachtet. In einer Anzeige vom 22.01.2007 teilte die Hansestadt Stralsund als Miteigentümer des Gebäudes der Polizei den Diebstahl von insgesamt 27 Balken von fünf bis sieben Meter Länge mit. Diese gewaltigen Balken wurden aus dem Dachstuhl herausgetrennt und müssen auf Grund ihres Gewichtes mit schwerer Technik abtransportiert worden sein. Der Schaden wird vorerst auf 30000 Euro geschätzt. Diese Summe kann aber noch ansteigen da die Gebäudestatik stark beeinträchtigt wurde. Anwohner, denen die Säge- und Transportarbeiten aufgefallen sind, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 038231/6720 im Polizeirevier Barth zu melden.

Jugendliche Täter gestehen zehn Einbrüche

Ribnitz-Damgarten. Zwei Jugendliche im Alter von 14 Jahren aus Ribnitz und ein 17-Jähriger aus dem Landkreis haben bei der Vernehmung durch die Kriminalpolizei insgesamt zehn  Einbruchsdiebstähle gestanden. Fünf mal sind das Anglerheim und einmal das Sportlerheim des PSV in Damgarten von ihnen heimgesucht worden. In Ribnitz waren der Famila-Markt (2 mal) und das Schulprojekt Prager Straße und die Krebsstation (je 1 mal) das Ziel ihrer Einbruchstouren. Am frühen Morgen des 06.02.2007 wurden diese „Beschaffungsmaßnahmen“ durch eine Streife der Schutzpolizei beendet, die routinemäßig das Anglerheim in der Schillstraße überprüfte. Das Trio hatte geplant dort erneut in die Gaststätte einzusteigen und versuchte erfolglos auf Fahrrädern vor den Beamten zu flüchten. Gegenwärtig prüfen die Ermittler ob ihnen noch weitere Taten nachgewiesen werden können und ob es Komplizen gibt.