Radfahrendes Kind kollidiert mit PKW

Stralsund (ots). Am 23.09.2022 wurde die Polizei über einen Unfall zwischen einem Kind und einem Auto in Stralsund informiert. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 32-jähriger Fahrer eines Opel gegen 7:30 Uhr auf dem Carl-Heydemann-Ring in Richtung Feldstraße, als plötzlich ein 13-jähriges Mädchen auf dem Fahrrad aus Richtung Damaschkeweg kommend über die Straße fuhr. Die ersten Ermittlungen haben ergeben, dass das Kind vermutlich das Fahrzeug nicht gesehen hat und unachtsam auf die Fahrbahn fuhr. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Fahrrad, wobei sich das Mädchen schwer, unter anderem am Kopf, verletzte. Die jetzigen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass das Kind keinen Fahrradhelm trug. Die Zweiradfahrerin befand sich auf dem Weg zur Schule und wurde anschließend zur weiteren Behandlung und Untersuchung ins Krankenhaus gefahren. Am Opel entstand ein Schaden von etwa 600 Euro.

Einbruch in Aparthotel

Zingst (ots). Am Morgen des 22.09.2022 wurde der Polizei über den Notruf ein Einbruch in ein Hotel im Ostseeheilbad Zingst gemeldet. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen haben sich bislang unbekannte Täter in der Zeit zwischen dem 21.09.2022, 18:30 Uhr und dem 22.09.2022, 07:00 Uhr durch eine Außentür der Anlage gewaltsam Zutritt zu dem Hotel verschafft und sind anschließend in die Geschäftsräume eingedrungen. Dort haben die Täter Bargeld im vierstelligen Eurobetrag entwendet. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 2.000 Euro geschätzt. Der Kriminaldauerdienst kam zur Spurensuche und -sicherung zum Einsatz und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Der Traum vom Führerschein (vorerst) geplatzt

Bergen auf Rügen (ots). Wahrscheinlich hat eine 18-jährige Frau am 21.09.2022 gegen 21:30 Uhr nicht mehr mit der Polizei gerechnet. Denn sonst hätte sie auf diese Fahrt vermutlich verzichtet. Was war passiert? Beamte vom Polizeihauptrevier Bergen bemerkten in Garz auf der Insel Rügen einen PKW Audi, der auf der Landesstraße 30 am Ortsausgang in Richtung Zudar ziemlich zügig beschleunigte. Mit Mühe gelang es den Beamten Schritt zu halten und den PKW, der von der L 30 zwischenzeitlich in Richtung Dumsevitz abgebogen war, schließlich zu stoppen. Als die Beamten nach dem Führerschein und den Fahrzeugpapieren fragten, äußerte die 18-jährige deutsche Fahrerin sofort, dass sie gar keine Fahrerlaubnis besitzt. Vielmehr sei sie gerade dabei, den Führerschein zu erwerben und stehe kurz vor der Theorieprüfung. Die Fahrt endete hier für die 18-Jährige. Sowohl sie als auch ihr 19-jähriger Beifahrer, dem das Fahrzeug gehört, müssen sich nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Berauschte Fahrer bei Verkehrskontrollen ertappt

Landkreis Vorpommern-Rügen (ots). In den letzten 24 Stunden stellten Polizeibeamte in Stralsund und Ribnitz-Damgarten zwei vermutlich berauschte Kraftfahrzeugführer fest.

Gegen 13:40 Uhr bemerkten die Beamten in der Arnold-Zweig-Straße in Stralsund einen E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich zudem heraus, dass der 21-jährige Fahrer vermutlich unter Drogeneinfluss stand. Ein Drogenvortest bei dem Mann, der gestern zudem seinen Geburtstag feierte, zeigte ein positives Ergebnis auf mehrere Wirkstoffe an. Die Fahrt endete an dieser Stelle für ihn. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe und die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein. Zudem muss sich der Mann wegen des Verdachts des Führens eines Kraftfahrzeuges unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln verantworten.

In der Straße An der Mühle in Ribnitz-Damgarten kontrollierten Polizeibeamte heute (22.09.2022) gegen 01:00 Uhr einen PKW VW. Bei der Verkehrskontrolle ergab sich der Verdacht, dass der 24-jährige Fahrer unter Drogeneinfluss stehen könnte. Ein entsprechender Vortest zeigte ein positives Ergebnis auf Cannabis an. Bei einer Durchsuchung des Mannes und seines Fahrzeugs fanden die Beamten zudem geringe Mengen einer Substanz, bei der es sich vermutlich um Cannabis handelt. Diese beschlagnahmten sie. Dem 24-Jährigen wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Er muss sich nun wegen des Verdachts des Führens eines Kraftfahrzeuges unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Auch für ihn endete die Fahrt an dieser Stelle.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss am Vormittag

Sassnitz (ots). Am 21.09.2022 ereignete sich in Sassnitz ein Verkehrsunfall, bei dem ein 66-jähriger Mann unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Nach derzeitigen Informationen wollte der auf der Insel Rügen wohnende Mann mit seinem PKW Mercedes-Benz gegen 09:30 Uhr auf einem Parkplatz in der Rügen-Galerie einparken und stieß dabei frontal gegen einen in der Parklücke gegenüber stehenden PKW Nissan. Anschließend stieg der 66-Jährige aus und verließ den Unfallort. Der im geschädigten PKW Nissan sitzende 81-jährige Mann verständigte daraufhin die Polizei. Während der Verkehrsunfallaufnahme kehrte der 66-Jährige zum Unfallort zurück. Eine Atemalkoholmessung bei dem Mann ergab einen Wert von 1,76 Promille. Ein Arzt entnahm ihm daraufhin eine Blutprobe und die Polizeibeamten beschlagnahmten seinen Führerschein. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Es wurde niemand verletzt. Der 66-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall bei Sanitz

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 20.09.2022 gegen 12:00 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 191 bei Sanitz ein schwerer Verkehrsunfall. Laut derzeitigem Kenntnisstand befuhr zur oben genannten Zeit ein 84-jähriger Mann mit seinem PKW Nissan die Landesstraße aus Greesenhorst kommend in Richtung Dänschenburg. Er wollte einen vor ihm fahrenden Traktor überholen. Als er bemerkte, dass ein Fahrzeug aus der Gegenrichtung kommt, ordnete er sich wieder ein und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in den Straßengraben und kollidierte seitlich mit einem Baum. Der 84-Jährige und seine 83-jährige Beifahrerin erlitten beide schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Die beiden Verletzten wurden durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus nach Rostock gebracht. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 16.000 Euro geschätzt. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die Fahrbahn für etwa eine Stunde voll und anschließend weitere 30 Minuten halbseitig gesperrt werden.

Pressemitteilung Geglückte Rettungsaktion – orientierungslose Frau im Sumpfgebiet gefunden

PHR Bergen (ots). Am 20.09.2022 meldet sich gegen 2:00 Uhr eine Frau über den Polizeinotruf und teilte mit, dass sie sich in einem Sumpfgebiet verlaufen habe. Die 34-jährige Frau von der Insel Rügen habe ihr Auto gegen 20:00 Uhr abgestellt und sei dann spazieren gegangen. Einige Stunden später sei die Wanderin in der Nähe eines Sumpfes angekommen und habe die Orientierung verloren. Sie wussten nicht mehr, wie sie wieder aus dem Waldstück gelange. Zudem betrug der Akkustand des Telefons zu diesem Zeitpunkt unter zehn Prozent. Über die Integrierte Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen wurde der Standort der Frau über Ihr Handy bestimmt. Daraufhin haben sich Beamte des Polizeihauptrevieres Bergen sowie Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Buschvitz und Bergen auf die Suche nach ihr begeben. Das unwegsame Gebiet musste zu Fuß abgesucht werden. Gegen 2:30 Uhr gelang es den Rettungskräften die Frau in der Nähe des Ossensee in der Gemeinde Buschvitz zu finden und mithilfe der Feuerwehr letztendlich gegen 3:30 Uhr aus dem Morast zu befreien. Aufgrund einer leichten Unterkühlung wurde die 34-Jährige durch einen Rettungswagen zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gefahren.

Dreiste Dieseldiebe verursachen auch erheblichen Sachschaden

Tribsees (ots). Am 19.09.2022 erhielt die Polizei kurz vor Mitternacht über den Notruf den Hinweis, dass von der Betriebstankstelle einer Firma in Triebsees Diesel gestohlen wurde. So habe der Wachdienst festgestellt, dass sich derzeit unbekannte Täter Zutritt zu dem Firmengelände im Grammendorfer Weg verschafft haben. Nach ersten Erkenntnissen haben die Täter einen Radlader aufgebrochen, um einen Stein beziehungsweise Betonklotz wegzuheben, welcher zur Sicherung der Tankstelle vor die Tür gelegt wurde. Die Diebe haben sich vermutlich so Zugang zu den Tankbehältern verschafft, um anschließend etwa 1200 Liter Diesel zu stehlen. Durch das Umlagern des Steines wurde sowohl eine Regenrinne als auch der Radlader beschädigt. Der Sachschaden wird auf 800 Euro geschätzt und der Stehlschaden mit 2.400 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Kostenlose Fahrradcodierung in Stralsund

Stralsund (ots). Um es den Langfingern so schwer wie möglich zu machen, bietet die Polizeiinspektion Stralsund am Freitag, dem 23.09.2022 eine kostenlose Fahrradcodierungen in Stralsund an. In der Zeit von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr können Interessierte auf den Parkplatz am Strelapark kommen und ihr Rad codieren lassen.

Eine Voranmeldung ist hierbei nicht erforderlich. Alles, was für die Fahrradcodierung benötigt wird, ist ein gültiger Personalausweis sowie das Fahrrad. Minderjährige sollten in Begleitung ihrer Eltern erscheinen oder sich eine entsprechende Vollmacht ausstellen lassen. Sollte es sich bei dem zu codierenden Fahrrad um ein E-Bike handeln, wird darum gebeten, den Akku bereits im Vorfeld auszubauen. Wenn dies nicht möglich ist, bringen Sie bitte den Schlüssel zum Ausbau des Akkus mit. Fahrräder mit Carbon-Rahmen stellen eine Besonderheit dar, da sie aus technischen Gründen nicht codiert werden können.