Mutmaßlicher Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Insel Rügen (ots) – In der vergangenen Nacht (von Montag zu Dienstag, dem
09.06.2020) stellten die Beamten des Polizeihauptrevieres Bergen einen 42-jährigen Deutschen auf frischer Tat und nahmen ihn vorläufig fest, nachdem dieser offenbar in ein Wohnhaus in der Ortschaft Drigge eingebrochen war. Nach bisherigen Erkenntnissen verschaffte sich der aus Stralsund stammende Mann gegen 03:00 Uhr gewaltsam Zugang zu dem Haus und wurde dabei durch die beiden 77-jährigen Bewohner überrascht. Auf seiner anschließenden Flucht mit dem vom Rentnerehepaar gestohlenem E-Bike wurde er von einer Polizeistreife gestellt. Die Beamten fuhren anschließend mit dem 42-Jährigen aufs Revier. Hier erfolgten weitere kriminalpolizeiliche Maßnahmen, die gegenwärtig noch andauern.
Der hinzugerufene Kriminaldauerdienst Stralsund kam zur Spurensuche- und Sicherung zum Einsatz und konnte das sichergestellte Fahrrad an das Rentnerehepaar zurückgeben. In Absprache mit der Stralsunder Staatsanwaltschaft wird der Tatverdächtige nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gelassen, da die rechtlichen Voraussetzungen für einen Haftantrag nicht vorliegen.

Werkzeug aus Stralsunder Firma entwendet

Stralsund (ots). Die Beamten des Stralsunder Polizeihauptrevieres wurden am Vormittag des 04.06.2020 über einen Einbruchsdiebstahl in eine Firma in Stralsund informiert, bei dem nach gegenwärtigem Kenntnisstand ein Schaden von insgesamt etwa 1.500 Euro entstand. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen verschafften sich bisher unbekannte Täter im Zeitraum vom 03.06.2020, ca. 16:30 Uhr zum 04.06.2020 gewaltsam Zutritt zur Firma in der Werftstraße. Aus dem Wohn- und Geschäftshaus wurde Werkzeug entwendet, womit der oder die Täter anschließend flüchteten. Im Rahmen der Ermittlungen bittet die Kriminalpolizei nun um Zeugenhinweise. Wer in den Abend- und Nachtstunden des 03.06.2020 etwas Auffälliges beobachtet hat und Angaben zu Personen oder Fahrzeugen machen kann, wende sich bitte persönlich oder unter der Telefonnummer 03831/28900 an das Polizeihauptrevier Stralsund.

Hühner in Prohn verschwunden

Prohn (ots) – Gestern erschien ein Senior aus Prohn bei der Polizei in Barth und erstattete eine Anzeige wegen des Diebstahls seiner Hennen aus dem Hühnerstall. Nach dem bisherigen Informationsstand hätten sich bislang unbekannte Täter im Zeitraum vom 27.05.2020 zum 28.05.2020 unbefugt Zutritt zum Grundstück (An der Bek) sowie gewaltsam zum Hühnerstall verschafft. Aus dem Stall seien dann etwa 25 braun- und schwarzfarbige junge Legehennen entwendet worden, die erst kürzlich im Wert von insgesamt zirka 250 Euro angeschafft worden sind. Die Ermittlungen zum Verdacht des Diebstahls wurden aufgenommen und werden durch die Kriminalkommissariat-Außenstelle in Barth geführt. Wer Hinweise zum Verbleib der Hühner geben kann, wende sich bitte persönlich oder/und unter der Telefonnummer 038231/6720 an die Polizei in Barth. Zeugenhinweise werden jedoch auch in jeder anderen Polizeidienststelle und bei der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegengenommen.

Oldtimer aus Garage gestohlen

Stralsund (ots). Wie am Vormittag des 22.05.2020 bekannt wurde, ist scheinbar in den vergangenen Tagen bzw. Wochen aus einer Garage in der Straße am Flugplatz in Stralsund ein Oldtimer entwendet worden. Die Diebstahlsanzeige wurde aufgenommen – Ermittlungen sind eingeleitet. Bei dem Oldtimer handelt es sich um einen roten Pkw der Marke Volvo von angegebener historischer Bedeutung mit einem HST-Kennzeichen. Die genaue Modelbezeichnung lautet Volvo 240 GL. Der Wert des Fahrzeugs wird gegenwärtig auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Ermittlungen bittet die Kriminalpolizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen oder Personen, die möglicherweise den Diebstahl beobachtet haben oder etwas zum Verbleib (z.B. Internetangebot) des Pkw sagen können, wenden sich bitte an die Beamten im Polizeihauptrevier Stralsund (03831/28900), jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de.

Zeugenaufruf zu Einbruchsdiebstählen in Stralsund

Stralsund (ots), Sowohl am Mittwoch als auch am Donnerstag wurden die Beamten des Stralsunder Polizeihauptrevieres über Wohnungseinbruchsdiebstähle informiert, zu denen nun Zeugen gebeten werden, Hinweise an die Polizei weiterzugeben. So verschafften sich nach ersten Erkenntnissen am 20.05.2020 in der Zeit von etwa 13:40 Uhr bis ca. 14:45 Uhr derzeit unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung in der Mönchstraße gegenüber der Straße Bielkenhagen. Dort wurden unter anderem Schränke geöffnet und Bargeld sowie persönliche Dokumente entwendet. Der Sach- und Stehlschaden wird gegenwärtig auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Am 21.05.2020 brachen nach bisherigem Sachstand Unbekannte im Heinrich-Heine-Ring/Arnold-Zweig-Straße wiederum in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein und stahlen abermals Bargeld von mehreren hundert Euro. Der Tatzeitraum wurde hier von ca. 9:00 Uhr bis 22:00 Uhr angegeben.

In beiden Fällen kamen die Beamten des Kriminaldauerdienstes Stralsund zur Spurensicherung zum Einsatz. Die weiteren Ermittlungen werden nun durch die Kriminalpolizei geführt. In diesem Zusammenhang werden Zeugen, die etwas bemerkt oder beobachtet haben, gebeten, sich unter der Telefonnummer 03831/28900 an das Polizeihauptrevier Stralsund, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu wenden.

Kupfermaterial in Stralsund entwendet

Stralsund. Am 06.05.2020 erhielten die Beamten des Polizeihauptrevieres Stralsund den Hinweis, dass es im Caspar-David-Friedrich-Weg zu einem Diebstahl von Kupfermaterial gekommen sein soll. Nach bisherigen Erkenntnissen verschafften sich der oder die unbekannten Täter innerhalb der vergangenen Tage (30.04.2020 – 06.05.2020) gewaltsam Zutritt zum leerstehenden Gebäude in der oben genannten Straße, welches auch als ehemaliges Schwesternwohnheim bekannt ist. Aus dem mehrstöckigen Haus wurden mehrere Kupferkabel und -rohre entwendet, womit der Gesamtschaden mehrere hundert Euro beträgt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Weitere zusätzliche Informationen zum Diebstahl, möglichen Tatverdächtigen oder dem Verbleib des Kupfermaterials nehmen jederzeit die Beamten in Stralsund unter der Telefonnummer 03831/28900, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Ermittlungen zu Einbruchsdiebstählen aufgenommen

Sassnitz (ots). Am 05.05.2020 sind den Beamten des Polizeirevieres Sassnitz mehrere Einbruchsdiebstähle angezeigt worden. Die entsprechenden Ermittlungen werden nun durch die Kriminalpolizei geführt. In der Binzer Dünenstraße meldete sich ein Hinweisgeber, in dessen Einfamilienhaus sich gegen 14:15 Uhr eine fremde Person unbefugt Zutritt verschaffte. Da der Hausbesitzer jedoch anwesend war und den mutmaßlichen Tatverdächtigen überraschte, konnte ein möglicher Diebstahl verhindert werden. Ein Stehlschaden ist nach gegenwärtigen Erkenntnissen nicht eingetreten. Ein weiterer Einbruch, im Zeitraum von etwa 12:30 Uhr bis 13:00 Uhr, wurde in der Lottumstraße gemeldet. Der oder die bisher unbekannten Täter gelangten gewaltsam in ein Büro, aus dem eine leere Geldkassette entwendet wurde. Auf ca. 500 Euro wird hier der Sachschaden geschätzt.

Über einen längeren Zeitraum (Januar bis Mai 2020) kam es in Altenkirchen
(Presenske) zu einem Einbruchsdiebstahl aus einem Schuppen. Hier wurden scheinbar Baumaterialien entwendet. Eine genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Im Rahmen der Ermittlungen der Kriminalpolizei in Sassnitz bitten die Beamten um Zeugenhinweise. Wer Angaben zu einem dieser Fälle machen kann oder gar einen Tatverdächtigen beobachtet hat bzw. beschreiben kann, wende sich unter der Telefonnummer 038392/3070 an die Beamten im PR Sassnitz oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de

Zeugenaufruf zu Einbruchsdiebstahl in Sellin (Rügen)

Sellin (ots). Am 29.04.2020 wurden die Beamten des Polizeirevieres Sassnitz zu einem Einbruchsdiebstahl in Sellin gerufen. Der mögliche Tatzeitraum beträgt mehrere Tage bzw. Wochen. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen. Nach dem derzeitigen Sachstand verschafften sich der oder die bisher unbekannten Täter gewaltsam Zutritt zur Wohnung einer Villa Am Hochufer und entwendeten ein elektrisches Gerät im Wert von mehreren hundert Euro. Der Gesamtschaden wird allerdings auf mehr als 2.000 Euro geschätzt. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Stralsund kamen zum Einsatz und sicherten Spuren am Tatort. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen bitten die Kriminalbeamten um Zeugenhinweise. Wer zweckdienliche Angaben zum Sachverhalt bzw. zum Verbleib des Diebesguts machen kann, wende sich bitte unter der Telefonnummer 038392/3070 an das Polizeirevier in Sassnitz, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de.

Einbrüche auf der Insel Rügen – Zeugenhinweise erbeten

Insel Rügen (ots)- Am 21.04.2020 wurde eine Funkwagenbesatzung des Polizeirevieres Sassnitz über einen Einbruch in eine Gaststätte in Putgarten informiert. Hier wurden offenbar mehrere Getränkekästen gestohlen. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen verschafften sich bisher unbekannte Täter im Zeitraum vom 20.04.2020 (ab etwa 16:00 Uhr) zum 21.04.2020 vormittags gewaltsam Zutritt zur Gaststätte in der Dorfstraße. Aus den dortigen Räumlichkeiten wurden augenscheinlich mehrere Bierkästen entwendet. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 200 Euro geschätzt. Dem Verdacht des versuchten Einbruchsdiebstahls gehen die Beamten der Kriminalkommissariat-Außenstelle Bergen nach. In Poggenhof/Schaprode soll es in den vergangenen Tagen und Wochen, zwischen dem 05.04.2020 und dem 20.04.2020, zu einem versuchten Einbruch gekommen sein. Der oder die bisher unbekannten Täter versuchten in ein Einfamilienhaus zu gelangen, beschädigten unter anderem Fensterrahmen, hatten jedoch keinen Erfolg. Der bislang angegebene Schaden beträgt auch hier mehr als 200 Euro. Die Kriminalpolizei bittet im Rahmen der Ermittlungen um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer etwas beobachtet hat und sachdienliche Angaben zu den oben beschriebenen Fällen machen kann, wende sich bitte an das zuständige Polizeirevier in Sassnitz (038392/70 30) oder Bergen (Telefon 03838/8100).

Zusammenfassung von angezeigten Einbrüchen und Diebstählen im Landkreis

Ribnitz-Damgarten, Grimmen, Sassnitz (ots). Seit dem gestrigen Morgen sind bei der Polizei im gesamten Landkreis Vorpommern-Rügen mehrere Strafanzeigen unter anderem wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls erstattet worden. In Bad Sülze wurde offenbar im Zeitraum vom 19.04.2020, etwa 17:00 Uhr zum 20.04.2020 ca. 07:00 Uhr durch bisher unbekannte Täter Bargeld aus dem Gemeindehaus Am Kirchplatz entwendet. Der oder die Täter verschafften sich zuvor gewaltsam Zutritt und durchsuchten Schränke sowie Schubladen. Der gegenwärtig ermittelte Gesamtschaden wird mit einer Summe von mehr als 1.000 Euro beziffert.

Von der Voigtsdorfer Milchviehanlage (Glewitz) entwendeten unbekannte Täter nach bisherigen Angaben ein junges Kalb aus dem Stallgebäude. Nach derzeitigen Erkenntnissen liegt der Tatzeitraum zwischen dem 19.04.2020 und dem 20.04.2020. In der Zeit vom 17.04.2020 bis zum 20.04.2020 gelangten bislang unbekannte Täter mit Gewalt in das Gebäude des Heimatmuseums in Tribsees. Dort waren der oder die Täter scheinbar auf der Suche nach Bargeld und entwendeten dieses. Der Sach- und Stehlschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Im selben Zeitraum sind laut Hinweisgeber in Grimmen vom dortigen Zentralfriedhof Zinkmaterial in Form von mehreren Metern Dachrinnen und Abdeckmaterial gestohlen worden. Der Wert des Stehlguts beträgt etwa 5.000 Euro. In Binz in der Mukraner Straße kletterten unbekannte Täter am vergangenen Wochenende auf Balkone einer Villa, auf denen sie einige Möbel beschädigten sowie einen nahegelegenen Zigarettenautomaten versuchten aufzubrechen. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 1.000 Euro geschätzt.

Bis auf eine Ausnahme waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Stralsund in den genannten Fällen zur Spurensicherung im Einsatz. Die Kriminalpolizei bittet im Rahmen der Ermittlungen um Zeugenhinweise. Wer etwas beobachtet hat, zusätzliche und sachdienliche Angaben zu den genannten Sachverhalten machen und bspw. eine Personen-/Täterschreibung abgeben kann, wende sich bitte an die zuständigen Polizeireviere Ribnitz-Damgarten (Telefon 03821/8750); Grimmen (Telefon 038326/570); Sassnitz (Telefon 038392/7030), jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de.