Zusammenstoß eines PKW mit einem LKW auf der B 96 auf Höhe Samtens

Stralsund (ots). Am 23.01.2020 gegen 14:10 Uhr kam es auf der Bundesstraße 96 zwischen Bergen und Stralsund zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer, aber nicht lebensbedrohlich, verletzt wurde. Ein 42-Jähriger aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte befuhr mit einem LKW DAF mit Anhänger die B 96 in Fahrtrichtung Stralsund. Auf Höhe der Auffahrt Samtens/ Garz/ Muhlitz fuhr eine 30-jährige Stralsunderin mit einem PKW Opel auf die B 96, so dass beide Fahrzeuge nebeneinander fuhren. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es zu einer seitlichen Berührung beider Fahrzeuge, als der LKW-Fahrer den Fahrstreifen wechseln wollte. Daraufhin drehte sich der PKW Opel und kam in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Stehen. Hierbei entstand ein Sachschaden von circa 10.000 Euro. Die 30-Jährige wurde durch Rettungskräfte ins Krankenhaus nach Stralsund gebracht. Der Verkehr an der Unfallstelle wurde für die Zeit der Verkehrsunfallaufnahme umgeleitet. Während der Bergung des PKW Opel, der nicht mehr fahrbereit war, musste die Fahrbahn für etwa 15 Minuten voll gesperrt werden.

Alkoholisierter Fahrer kommt mit PKW von der Fahrbahn ab

Barth (ots). Am Mittwoch, den 22.01.2020, befuhren Beamte vom Polizeirevier Barth im Rahmen ihrer Streifentätigkeit gegen 05:20 Uhr die Landesstraße 211 zwischen Barth und Bodstedt, als sie auf Höhe des Abzweigs Gutglück einen PKW Hyundai feststellten, der zum Teil im Straßengraben stand. In der Nähe des Fahrzeugs trafen sie den 19-jährigen unverletzten Fahrzeugführer an, welcher erheblich alkoholisiert war. Eine Atemalkoholmessung bei dem Mann aus Stralsund ergab einen Wert von 1,54 Promille.

Bei der anschließenden Befragung räumte der Mann ein, mit dem PKW gefahren zu sein. Bei einem Wendeversuch landete er mit dem PKW im Graben. Durch einen Arzt wurde dem 19-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher und die zuständige Führerscheinstelle wurde informiert. Außerdem leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ein.

Radfahrer erlitt schwere Verletzungen bei Zusammenstoß mit PKW in Stralsund

Stralsund (ots). Am Dienstag, den 21.01.2020, ereignete sich gegen 12:00 Uhr in Stralsund ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde. Ein 75-Jähriger aus der Gemeinde Niepars befuhr mit seinem PKW Kia den Tribseer Damm in Fahrtrichtung Rostocker Chaussee, als ein 82-jähriger Stralsunder Radfahrer aus einer Grundstückseinfahrt kommend auf die Fahrbahn fuhr und mit dem PKW Kia kollidierte. Der verletzte Radfahrer wurde mit Kopfverletzungen durch Rettungskräfte ins Stralsunder Krankenhaus gebracht. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von etwa 2.100 Euro.

Drei Schwerverletzte nach Vorfahrtsfehler

Ribnitz-Damgarten/L 22 (ots). In den Morgenstunden des 21.01.2020 ereignete sich auf der Kreuzung Landesstraße 21/22 bei Klockenhagen ein Verkehrsunfall, bei dem drei Menschen schwere Verletzungen davontrugen. Ein Pkw musste anschließend abgeschleppt werden, da er nicht mehr fahrbereit war. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr die 42-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan gegen 07:30 Uhr die L22 aus Richtung Ribnitz-Damgarten. An der Kreuzung zur L21 wollte sie geradeaus in Richtung Graal Müritz weiterfahren, als sie mit einem Peugeot Transporter zusammenstieß, der aus Richtung Altheide/B105 kam. Der 39-jährige Transporterfahrer hatte offenbar an der lichtsignalgeregelten Kreuzung das Rotlicht auf seiner Fahrbahn übersehen und der Pkw-Fahrerin die Vorfahrt genommen, als er in Richtung Dierhagen unterwegs war.

Durch den Zusammenstoß wurden sowohl die aus Ribnitz-Damgarten stammende 42-Jährige als auch der 39-jährige Transporterfahrer und sein gleichaltriger Beifahrer aus dem Rostocker Raum schwer verletzt. Alle drei Insassen mussten anschließend in ein Krankenhaus gefahren werden. Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Gesamtsachschaden wird gegenwärtig auf 16.000 Euro geschätzt. Gegen 8:45 Uhr war die Unfallaufnahme beendet und der Kreuzungsbereich wieder frei befahrbar.

25-Jähriger verursacht Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss bei Marlow

Ribnitz-Damgarten (ots). In der Nacht von Sonnabend, den 18.01.2020, zu Sonntag, den 19.01.2020, ereignete sich in Schulenberg bei Marlow ein Verkehrsunfall, bei dem ein 25-Jähriger leichte Verletzungen erlitt. Der Mann aus Gnoien befuhr gegen 01:00 Uhr mit einem PKW BMW die Landesstraße 181 aus Marlow kommend in Fahrtrichtung Kneese. In Schulenberg verlor er nach derzeitigem Kenntnisstand nach dem Durchfahren einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Auf Höhe des Abzweiges Pflasterstraße kam der PKW auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Fahrzeugführer stand unter Alkoholeinfluss (1,51 Promille), so dass bei ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Der PKW musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der 25-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Außerdem kam es bereits am Freitag, den 17.01.2020, gegen 07:30 Uhr in Marlow zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. An der Kreuzung Alt Guthendorfer Straße/Otto-Grotewohl-Straße stießen zwei PKW VW zusammen. Beide Fahrzeugführer aus der Gemeinde Marlow, eine 37-jährige Frau und ein 60-jähriger Mann, erlitten leichte Verletzungen. Unfallursache war nach ersten Erkenntnissen das Missachten der Vorfahrt. Der hier entstandene Sachschaden wird auf circa 9.000 Euro geschätzt.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss zwischen Binz und Sassnitz

Sassnitz (ots). Am 16.01.2020 ereignete sich auf der Landesstraße 29 zwischen Binz und Sassnitz ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand befuhr gegen 21:40 Uhr ein PKW Audi die oben genannte Strecke aus Richtung Binz kommend. Höhe Prora wollte der PKW vermutlich nach rechts in Richtung Sassnitz abbiegen. Dabei kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit dem Bordstein. Anschließend kam es zur Berührung mit einem Leitpfosten und einem Mast der Lichtzeichenanlage, bevor das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn abkam. Hier kam es erneut zur Berührung mit dem Bordstein, anschließend mit einem Stromverteilerkasten und einem Gebäude, bevor der PKW schlussendlich an einem Straßenbaum zum Stehen kam.

Die beiden Insassen, ein 33-Jähriger und ein 34-Jähriger, konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Sie erlitten beide leichte Verletzungen und wurden durch Rettungskräfte für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus nach Bergen gebracht. Die beiden Männer aus Sassnitz standen unter Alkoholeinfluss. Atemalkoholmessungen ergaben bei dem 33-Jährigen einen Wert von 2,37 Promille und bei dem 34-Jährigen einen Wert von 1,91 Promille. Da gegenwärtig unklar ist, wer das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt geführt hat, entnahm ein Arzt beiden Männern Blutproben. Weiterhin fanden die Polizeibeamten während der Verkehrsunfallaufnahme im Fahrzeug und bei dem 33-Jährigen geringe Mengen Betäubungsmittel, die sie beschlagnahmten. Zusätzlich führte der 33-Jährige einen litauischen Führerschein mit, bei dem es sich laut einer Überprüfung durch die Bundespolizei um eine Fälschung handelt. Auch dieser wurde beschlagnahmt. Eine Abfrage in den polizeilichen Informationssystemen ergab, dass beide Personen nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind.

Gegen die beiden Männer wurden diverse Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zur Klärung der Fahrereigenschaft sicherten die eingesetzten Polizeibeamten Spuren, die noch ausgewertet werden müssen. Der Pkw Audi war aufgrund der Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Weiterhin musste ein Mitarbeiter einer Elektrofirma am Unfallort erscheinen und eine frei liegende Stromleitung abklemmen. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 15.000 Euro.

Verkehrsunfall mit einer Schwerverletzten in Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten (ots). Am Donnerstag, den 16.01.2020, ereignete sich in der Klockenhäger Straße in Ribnitz-Damgarten ein Verkehrsunfall, bei dem eine Frau schwer verletzt wurde. Gegen 10:45 Uhr wollte ein 52-jähriger Rostocker mit seinem PKW Kia aus der Straße Beim Handweiser kommend nach rechts auf die Klockenhäger Straße einbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem von links kommenden, auf der Klockenhäger Straße fahrenden, PKW Opel. Die 42-jährige Fahrzeugführerin des PKW Opel versuchte dem PKW Kia nach ersten Erkenntnissen auszuweichen. Dabei geriet sie ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der PKW Opel kam im Straßengraben auf dem Dach zum Liegen. Die 42-Jährige aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen erlitt schwere Verletzungen und wurde durch Rettungskräfte nach Rostock in ein Krankenhaus gebracht.

Der PKW Opel wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Insgesamt beträgt der entstandene Sachschaden nach ersten Schätzungen etwa 6.000 Euro. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die Fahrbahn für etwa 30 Minuten halbseitig gesperrt werden.

Radfahrer erlitt leichte Verletzungen bei Zusammenstoß mit PKW

Stralsund (ots). Am 16.01.2020 gegen 11:35 Uhr ereignete sich in Stralsund ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer leicht verletzt wurde. Ein 68-jähriger Mann aus Stralsund befuhr mit seinem PKW Mercedes-Benz den Heinrich-Heine-Ring aus Richtung Prohner Straße kommend. Als er den Kreisverkehr in Fahrtrichtung Grünhufer Bogen verlassen wollte, stieß er mit einem querenden Radfahrer zusammen. Der 75-Jährige Radfahrer aus Stralsund stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Er wurde durch Rettungskräfte ins Klinikum gebracht. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall zwischen Wustrow und Dierhagen

Ribnitz-Damgarten (ots). Am Donnerstag ereignete sich gegen 11:00 Uhr auf der Landesstraße 21 zwischen Wustrow und Dierhagen ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personenkraftwagen und ein Lastkraftwagen beteiligt waren.

Ein 77-Jähriger aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen, der in Fahrtrichtung Wustrow unterwegs war, wollte nach ersten Erkenntnissen Höhe Dierhagen Ost mit seinem PKW Honda einen LKW Iveco überholen. Dabei stieß der PKW Honda mit einem entgegen kommenden PKW BMW zusammen, kollidierte dann mit dem LKW, drehte sich und landete letztlich im Straßengraben. Der Fahrzeugführer des PKW Honda sowie seine 76-jährige Beifahrerin und Ehefrau erlitten schwere Verletzungen und wurden durch Rettungskräfte ins Krankenhaus nach Rostock gebracht. Der 50-jährige BMW-Fahrer aus Hamburg erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls zu weiteren Untersuchungen in ein Rostocker Krankenhaus gebracht.

Alle beteiligten Fahrzeuge waren aufgrund der Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Sachschaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn musste während der Verkehrsunfallaufnahme und für die anschließende Bergung der Fahrzeuge für etwa drei Stunden voll gesperrt werden.

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall in Stralsund

Stralsund (ots). Am 30.12.2019 gegen 12.00 Uhr ereignete sich in der Hansestadt Stralsund im Grünhufer Bogen ein Verkehrsunfall, bei dem drei Personen leichte Verletzungen erlitten.

Ein Pkw VW befuhr die Lindenallee in Fahrtrichtung Grünhufer Bogen und wollte nach links auf den Grünhufer Bogen einbiegen. Nach ersten Erkenntnissen missachtete die 57-jährige Fahrzeugführerin aus der Gemeinde Lüssow dabei den Vorrang eines aus dem gegenüberliegenden Handwerkerring kommenden PKW Toyota, in dem sich ein Ehepaar aus Hessen befand, welcher geradeaus weiter in die Lindenallee fahren wollte und stieß mit diesem zusammen.

Die 57-Jährige VW-Fahrerin, der 54-jährige Fahrer des PKW Toyota sowie seine 55-jährige Ehefrau erlitten jeweils leichte Verletzungen. Alle drei wurden durch Rettungskräfte zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten jeweils durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Da Betriebsstoffe aus den beschädigten Fahrzeugen austraten kam eine Spezialmaschine zur Reinigung der Fahrbahn zum Einsatz.