Unfallgeschehen in Ribnitz-Damgarten

Ribnitz-Damgarten (ots). Am Dienstag, dem 18.10.2022 ereigneten sich gleich zwei Unfälle innerhalb kurzer Zeit. So kam es zunächst in der Rostocker Straße gegen 17:30 Uhr zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw Opel. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen fuhr ein 19-jähriger Mann auf einen verkehrsbedingt haltenden 25-jährigen Fahrer auf. Dessen 21-jährige Beifahrerin verletzte sich bei dem Unfall derart, dass sie durch einen hinzugerufenen Rettungswagen ins Klinikum nach Rostock verbracht wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Gegen 18:00 Uhr ereignete sich bereits der nächste Unfall. Eine 59-jährige BMW-Fahrerin befuhr die Lange Straße und wollte eine der seitlichen Parktaschen benutzen. Hierzu hielt sie zunächst an und fuhr sodann rückwärts. Hierbei verkannte sie, dass sich hinter ihr bereits eine 37-jährige VW-Fahrerin befand. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge ein Sachschaden von geschätzten 1.500 Euro entstand. Die eingesetzten Beamten ermittelten vor Ort zur Unfallursache und stellten bei der BMW-Fahrerin Alkoholgeruch fest. Ein Vortest ergab einen Wert von 0,41 Promille. In Verbindung mit dem Unfall bestand hier nunmehr der Verdacht eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, so dass sich eine Blutprobenentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins anschlossen. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen.

Unfall in Grimmen endet für Radfahrerin im Krankenhaus

Grimmen (ots). Am Montag, dem 17.10.2022 ereignete sich gegen 10:00 Uhr in Grimmen an einer Kreuzung ein Unfall zwischen einem 81-jährigen Pkw-Fahrer und einer 51-jährigen Radfahrerin. Demnach kam der Dacia-Fahrer aus der Johannes-R.-Becher-Straße auf die vorfahrtsberechtigte Heinrich-Heine-Straße zugefahren. Auf eben dieser Straße kam von rechts die Radfahrerin, welche mutmaßlich übersehen wurde. In der weiteren Folge kam es zum Zusammenstoß und die 51-Jährige stürzte und verletzte sich unter anderem am Kopf. Sie wurde durch einen Rettungswagen ins nahegelegene Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Verkehrsunfall sorgt für Vollsperrung der A20 in Richtung Rostock

A20 Süderholz (ots). Am Montag, dem 17.10.2022 erhielt die Polizei gegen 8:00 Uhr den Hinweis zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 20. Nach ersten Erkenntnissen fuhr eine 32-jährige Fahrerin eines Dacia an der Anschlussstelle Greifswald auf die Autobahn in Fahrtrichtung Lübeck und übersah vermutlich den auf der linken Fahrspur, von hinten kommenden VW Passat eines 38-Jährigen. Trotz einer eingeleiteten Bremsung gelang es dem VW Fahrer von der Insel Usedom nicht einen Zusammenstoß mit der Frau aus der Gemeinde Marlow zu verhindern. In der weiteren Folge kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu einem Zusammenstoß zwischen dem Dacia und einem auf der rechten Spur fahrenden LKW der Marke Volvo, der von einer 22-jährigen Frau aus der Gemeinde Züssow geführt wurde. Durch den Unfall verletzten sich die beide Autofahrer im Alter von 32 und 38 Jahren leicht und wurden zur weiteren Untersuchung und Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während der Zeit der Fahrzeugbergung und der Unfallaufnahme musste die Autobahn in Richtung Rostock in der Zeit von 8:30 Uhr bis etwa 10:00 Uhr für knapp anderthalb Stunden voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Nur der LKW war nach dem Zusammenstoß noch fahrbereit.

Zeugenaufruf nach Unfallflucht auf Hiddensee

Insel Hiddensee (ots). Am 06.10.2022 kam es gegen 11:00 Uhr zu einem Einsatz von Polizei und Rettungsdienst auf Hiddensee. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr eine 53-jährige Inselbewohnerin mit ihrem Fahrrad südwärts von Vitte kommend einen Weg in der Heide an der westlichen Küstenlinie, als ihr auf Höhe des Inge-Keller-Hauses mutmaßlich zwei Fahrradfahrer mit Hund entgegenkamen. Als die Beteiligten auf gleicher Höhe waren, sprang der Hund unvermittelt vor das Fahrrad der Geschädigten, die daraufhin stürzte. Die als Pärchen beschriebenen Fahrradfahrer fuhren weiter und waren bei Eintreffen der Einsatzkräfte nicht mehr zugegen. Die Geschädigte erlitt eine Kopfverletzung und wurde zunächst auf einem Boot ans Festland gebracht. Da sich der Zustand zunehmend verschlechterte, wurde sie letztlich mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Das Pärchen soll dunkle Kleidung getragen haben, der Mann möglicherweise ein Basecap oder eine Kapuze. Auch könnte er einen Bart gehabt haben. Der Hund könnte dem Anschein nach entweder ein Labrador oder Golden Retriever gewesen sein. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach den beiden Personen, sowie Zeugen, die Angaben zum Unfall oder zu dem Pärchen mit Hund machen können. Sie werden gebeten sich bei der Polizei in Bergen auf Rügen (Telefon 03838/8100) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Tragischer Unfall mit schwerstverletzter Person

Zingst (ots). Am Donnerstag, dem 06.10.2022 ereignete sich gegen 8:00 Uhr ein folgenschwerer Unfall in Zingst. Ein 56-jähriger Fahrer eines VW-Transporters fuhr nach derzeitigen Erkenntnissen an der Unfallstelle gegen ein offenes Hoftor. Dahinter befand sich eine 55 Jahre alte aus der Region stammende Frau und bekam dieses Tor gegen den Kopf. Hierbei erlitt sie lebensbedrohliche Verletzungen. Ein Rettungswagen kam zum Einsatz, letztlich wurde sie mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Zur Ermittlung der Verkehrsunfallursache wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Stralsund ein Sachverständiger der Dekra zum Einsatz gebracht. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Verkehrsunfall mit Verletzten bei Steinhagen

Negast/Steinhagen (ots). Am 05.10.2022 wurde der Polizei über den Notruf des Polizeipräsidiums Neubrandenburg ein Verkehrsunfall auf der B194 zwischen Steinhagen und Negast gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein PKW der Marke Mercedes gegen 13:00 Uhr in Richtung Stralsund und kam aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug, in dem sich ein 74-jähriger Fahrer und eine 77-jährige Beifahrerin befanden, überschlug sich mehrfach und stieß letztendlich gegen einen Baum, wodurch der Fahrer eingeklemmt wurde.

Die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Gemeinden unterstützen bei der Befreiung aus dem Fahrzeug. Beide Insassen wurden mit schweren aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen mittels Rettungswagen zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Während der Unfallaufnahme und Bergung des PKW war die Bundesstraße für eine Dauer von etwa zwei Stunden zeitweise vollgesperrt. Der entstandene Sachschaden wird vorerst auf 5.000 Euro geschätzt.

Radfahrendes Kind kollidiert mit PKW

Stralsund (ots). Am 23.09.2022 wurde die Polizei über einen Unfall zwischen einem Kind und einem Auto in Stralsund informiert. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 32-jähriger Fahrer eines Opel gegen 7:30 Uhr auf dem Carl-Heydemann-Ring in Richtung Feldstraße, als plötzlich ein 13-jähriges Mädchen auf dem Fahrrad aus Richtung Damaschkeweg kommend über die Straße fuhr. Die ersten Ermittlungen haben ergeben, dass das Kind vermutlich das Fahrzeug nicht gesehen hat und unachtsam auf die Fahrbahn fuhr. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Fahrrad, wobei sich das Mädchen schwer, unter anderem am Kopf, verletzte. Die jetzigen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass das Kind keinen Fahrradhelm trug. Die Zweiradfahrerin befand sich auf dem Weg zur Schule und wurde anschließend zur weiteren Behandlung und Untersuchung ins Krankenhaus gefahren. Am Opel entstand ein Schaden von etwa 600 Euro.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss am Vormittag

Sassnitz (ots). Am 21.09.2022 ereignete sich in Sassnitz ein Verkehrsunfall, bei dem ein 66-jähriger Mann unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Nach derzeitigen Informationen wollte der auf der Insel Rügen wohnende Mann mit seinem PKW Mercedes-Benz gegen 09:30 Uhr auf einem Parkplatz in der Rügen-Galerie einparken und stieß dabei frontal gegen einen in der Parklücke gegenüber stehenden PKW Nissan. Anschließend stieg der 66-Jährige aus und verließ den Unfallort. Der im geschädigten PKW Nissan sitzende 81-jährige Mann verständigte daraufhin die Polizei. Während der Verkehrsunfallaufnahme kehrte der 66-Jährige zum Unfallort zurück. Eine Atemalkoholmessung bei dem Mann ergab einen Wert von 1,76 Promille. Ein Arzt entnahm ihm daraufhin eine Blutprobe und die Polizeibeamten beschlagnahmten seinen Führerschein. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Es wurde niemand verletzt. Der 66-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall bei Sanitz

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 20.09.2022 gegen 12:00 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 191 bei Sanitz ein schwerer Verkehrsunfall. Laut derzeitigem Kenntnisstand befuhr zur oben genannten Zeit ein 84-jähriger Mann mit seinem PKW Nissan die Landesstraße aus Greesenhorst kommend in Richtung Dänschenburg. Er wollte einen vor ihm fahrenden Traktor überholen. Als er bemerkte, dass ein Fahrzeug aus der Gegenrichtung kommt, ordnete er sich wieder ein und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr in den Straßengraben und kollidierte seitlich mit einem Baum. Der 84-Jährige und seine 83-jährige Beifahrerin erlitten beide schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Die beiden Verletzten wurden durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus nach Rostock gebracht. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 16.000 Euro geschätzt. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die Fahrbahn für etwa eine Stunde voll und anschließend weitere 30 Minuten halbseitig gesperrt werden.