Bagger beschdigt Gasleitung

Foto: PD Stralsund
Foto: PD Stralsund

Stralsund. Nachdem ein Bagger eine Gasleitung bei Erdarbeiten beschdigt hatte, mussten am 29.06.2009 Teile der Stralsunder Innenstadt gesperrt werden. Gegen 14.20 Uhr meldete sich der Baggerfahrer ber Notruf und teilte die Beschdigung und austretendes Gas mit. Einsatzkrfte der Polizei und der Feuerwehr stellten vor Ort in der Tribseer Strae erheblichen Gasgeruch fest. Daraus folgend wurden Manahmen eingeleitet, die fr die Sicherheit der Bevlkerung in dem Stadtbereich sorgten.

Zunchst sperrten die Beamten den Fugngerbereich ab. Nachdem die Kameraden der Berufsfeuerwehr eine erhebliche Gefahr fr Leben und Gesundheit diagnostizierten (Explosionsgefahr), erweiterten die Einsatzkrfte den Absperrbereich. Aus den anliegenden Husern wurden 20 Personen evakuiert. Auch der Fahrzeugverkehr wurde in dem erweiterten Bereich gesperrt.

Gegen 16.15 Uhr konnten Mitarbeiter der SWS die Abrissstelle der Leitung mit einer Quetsche abdichten und somit einen weiteren Gasaustritt verhindern. Damit konnten die Sperrungen aufgehoben werden, die Gefahr war gebannt. Die Polizei war mit 28 Einsatzkrften vor Ort. Untersttzt wurden sie von der Bundespolizei.