Mit falschem 5-Euro-Schein bezahlt

Stralsund. Ein Stralsunder FrŁhrentner wollte am 22.01.2009 in einer Einrichtung mit einem gefšlschten 5-Euro-Schein bezahlen. Gegen 14.30 Uhr betrat der 54-jšhrige die Einrichtung und gab der 57-jšhrigen Angestellten diesen Schein als Bezahlung. Diese bemerkte recht schnell die Fšlschung und stellte den 54-Jšhrigen zur Rede. Dieser meinte: „Ich habe keine anderes Geld!“. Die Angestellte informierte die Polizei.

Die Beamten stellten spšter weiteres gefšlschtes Geld sicher. In seiner Wohnung befanden sich einige PapierbŲgen mit kopiertem Falschgeld. Der 54-jšhrige hatte mit einem Farbkopierer Geldscheine kopiert und hinterher ausgeschnitten. Insgesamt hatte er so einige Hundert Euro „hergestellt“. Ob der Stralsunder an anderer Stelle mit diesen Scheinen bezahlte oder es versuchte steht noch nicht fest. Gegen ihn wurde Anzeige wegen des Verdachtes der Geldfšlschung erstattet. Die Kriminalpolizeiinspektion hat die Ermittlungen Łbernommen.