Forstarbeiter von Baum erschlagen

Stubbendorf (Nordvorpommern). Eine Gruppe von Forstarbeitern war am 13.03.2008 im Revier Stubbendorf mit der Aufarbeitung von Sturmschšden beauftragt. Dabei ist ein 52-Jšhriger Mann, der mit der Entšstung eines am Boden liegenden Baumes beschšftigt war, gegen 12:30 Uhr von einem so genannten Hšnger erschlagen worden. Ein Hšnger ist ein bereits entwurzelter Baum, der noch von den umstehenden Bšumen gehalten wird und vŲllig unberechenbar ist. Der VerunglŁckte war im Landkreis Nordvorpommern wohnhaft. Das Kriminalkommissariat Grimmen hat Ermittlungen zu den Gesamtumstšnden dieses tŲdlichen Arbeitsunfalls aufgenommen.