Trunkenheitsfahrten

Stralsund. Nicht nur der Sturm hat am vergangenen Wochenende an den Autos gezerrt, manchmal war auch der Alkohol an der unsicheren Fahrweise schuld. Am Morgen des 23.02.2008 wurde ein Hyundai-Fahrer im Stralsunder Heinrich-Heine-Ring ŁberprŁft. Das Messgeršt zeigte um 8:54 Uhr einen Wert von 2,18 Promille an. Da der 44-Jšhrige Nachtrunk angab, war eine doppelte Blutentnahme nŲtig, sein FŁhrerschein wurde sichergestellt. Mit einem fast doppelt so hohen Wert fuhr ein 44-Jšhriger in Tribsees gegen 22:00 Uhr zur Tankstelle um Nachschub zu holen. Die Beamten stellten bei dem Opel-Fahrer einen Atemalkoholwert von 4,34 Promille fest! Seine Fahrerlaubnis hatte er schon vor mehreren Jahren abgeben mŁssen. Ein betrunkener BMW-Fahrer ist am 24.02.2008 gegen 0:40 Uhr in Semlow gegen eine StraŖenlaterne geprallt und danach in einem Zaun gelandet. Bei dem 20-Jšhrigen aus dem Landkreis kam eine ganze Menge zusammen. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille, das Auto hatte er unbefugt benutzt. Zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Am 25.02.2008 stoppten Polizeibeamte einen 41-Jšhrigen Citroen-Fahrer, der ihnen gegen 0:15 Uhr bei Kuhlrade mit aufgeblendeten Scheinwerfern entgegenkam. Testergebnis: 2,29 Promille, FŁhrerschein sichergestellt.