Tatverdšchtiger nach Raubstraftat in Untersuchungshaft

Stralsund. Nach einer ršuberischen Erpressung am Montag in Stralsund ist seit gestern Nachmittag ein 33-Jšhriger Mann als Tatverdšchtiger in Untersuchungshaft. Am Montag, dem 24.09.2007 gegen 7:40 Uhr fuhr ein 34-Jšhriger Angestellter eines Backwarenbetriebes Ware aus. Im Carl-Heydemann-Ring trat eine unbekannte mšnnliche Person an den Fahrer heran, bedrohte diesen und forderte die Herausgabe der Bargeldeinnahmen. Dieser Forderung kam der 34-Jšhrige nach und die unbekannte Person verschwand mit den Tageseinnahmen des Backwarenbetriebes. AnschlieŖend informierte der Fahrer sofort die Polizei. Nach umfangreicher Tatortarbeit, Einsatz von einem Fšhrtenhund und Zeugenvernehmungen verdichtete sich der Verdacht gegen einen 33-Jšhrigen, der Polizei bekannten Tatverdšchtigen von der Insel RŁgen. Diesen nahmen die Beamten fest und fŁhrten mit diesem Vernehmungen durch. In diesen Vernehmungen bestritt er eine Tatbeteiligung. Die Staatsanwaltschaft Stralsund begleitete frŁhzeitig die Ermittlungen und stellte Haftantrag beim Amtsgericht. Der Richter wies eine Untersuchungshaft gegen den 33-Jšhrigen an.