Polizeieinsatz am Freibad

Stralsund. Am 01.06.2007 gab es gegen 22:30 Uhr mehrere Anrufe in der Leistelle der Polizeidirektion Stralsund, in denen sich ber bermigen Lrm am Freibad beschwert wurde. Vor allem die Patienten des Klinikums am Sund fhlten sich um ihren Schlaf gebracht. Zwei Funkwagenbesatzungen fuhren dorthin, um fr Ruhe zu sorgen. Vor und auf dem Gelnde des Freibades hielten sich etwa 100 Personen in Gruppen auf und feierten. Der gesamte Bereich war durch leere Getrnkekartons, Plastikbecher, leere Schnaps- und Bierflaschen vermllt. Kurz vor 1:00 Uhr gingen Informationen ein, dass ein junger Mann durch eine Prgelei im Caspar-David-Friedrich-Weg oder am Freibad schwer verletzt worden sei. Bei der Suche nach dem Verletzten und der Befragung von den Personen im Freibad wurde dort ein Polizeibeamter von einem etwa 1,85 Meter groen unbekannten Mann durch Schubsen und Zerren an der Uniform angegriffen. Ein zweiter Beamter kam seinem Kollegen zu Hilfe und versuchte den Angreifer wegzudrngen. Eine angriffsbereite Gruppe von etwa 15 Mnnern versuchte die vier Beamten zu umringen. Der aggressive Mann erhielt inzwischen einen Schlag mit dem Einsatzstock auf den Oberschenkel und wich vorerst zurck. Als er erneut einen Angriff startete wurde er mit Pfefferspray empfangen und ging zu Boden. Danach trafen weitere Beamte ein und einige unbeteiligte Personen verlieen in Gruppen das Gelnde. Die aggressive Gruppe verblieb jedoch und der am Boden Liegende verschwand dorthin. In dieser Situation meldete sich der durch eine Prgelei verletzte Jugendliche. Wenig spter wurde erneut ein Beamter durch einen 20-Jhrigen alkoholisierten Tter angegriffen, der mit Pfefferspray auer Gefecht gesetzt werden musste. Mit seiner Verbringung zum Revier war der Einsatz beendet.