Suche nach vermisster Jugendlicher

Stralsund. Die Polizei in Stralsund sucht nach der 16-Jährigen Christiane Witt. Das Mädchen verließ am 27.03.2007 gegen 22:15 Uhr den Kinder- und Jugendnotdienst in der Friedrich-Naumann-Straße und hat sich seit dem nicht mehr gemeldet. Es wird davon ausgegangen, dass sich im Stadtgebiet von Stralsund aufhält und bei Freunden Unterschlupf gefunden hat. Christiane ist etwa 165 Zentimeter groß, hat eine schlanke Gestalt und dunkle mittellange Haare. Zu ihrer Bekleidung ist nichts bekannt. Hinweise zur Vermissten nimmt das Kriminalkommissariat Stralsund unter der Telefonnummer 03831/245-600 entgegen.

Foto: PD Stralsund

Einsatz des Fährtenhundes mit Erfolg

Dreschvitz (Rügen). Ein 20-Jähriger sorgte am gestrigen Tage in Dreschvitz für Wirbel. Auf der Fahrt zum Krankenhaus West in Stralsund ist der 20-Jährige gegen 13:00 Uhr aus dem Auto gesprungen und in ein angrenzendes Waldstück gelaufen. Der Jugendliche hatte seit einigen Tagen keine Medikamente mehr eingenommen und wurde als suizidgefährdet eingestuft. Die Mutter verständigte daraufhin die Polizei die den Nahbereich ergebnislos absuchte. Gegen 15:15 Uhr entschloss man sich für den Einsatz eines Fährtenhundes. Unbeeindruckt der Angaben der Mutter über die Fluchtrichtung ihres Sohnes suchte der Fährtenhund in einer ganz anderen Richtung und das mit Erfolg: Keine zehn Minuten später wurde der Flüchtige durch den Hund in seinem Versteck hinter einem Baum aufgespürt. Der 20-Jährige konnte an seine Mutter, die ebenfalls die Betreuerin ist, übergeben werden. Nach der Unterredung mit einer Ärztin stimmte der junge Mann letztendlich einer Einweisung zu.

Vermisster in Bad Sülze

Bad Sülze (Nordvorpommern). Wie der Polizei heute mitgeteilt wurde, wird seit dem 09.02.2007 ein 39-Jähriger aus Bad Sülze vermisst. Mehrere Streifenwagen, ein Polizeihubschrauber, ein Fährtenhund und die Angehörigen selber suchten mehrere Stunden lang den Bereich ab. Zur Zeit gibt es keine weitere Hinweise zu seinem Aufenthaltsort. Der Gesuchte ist psychisch krank und wird als Einsiedler bezeichnet. Er meidet Menschen und hält sich vermutlich im Wald oder in leerstehenden Gebäuden auf. Weitere Angaben sind:

– 1,72 m groß, untersetzte Figur – trägt einen schwarzen „Rauschebart“ und zerzauste schwarze Haare– bekleidet mit schwarzen Halbschuhen, schwarzer Jogginghose und einem schwarzen Kapuzenshirt

Ein aktuelles Bild liegt nicht vor. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.   

 

Suche nach einer vermissten Person

Stralsund. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Unterstützung bei der Suche nach dem suizidgefährdeten Gerhard Gehrke. Der Vermisste hat am 30.01.2007 gegen 13:00 Uhr selbständig das Krankenhaus West in Stralsund verlassen. Er war zuletzt in 18516 Süderholz, OT Grischow, in einem psychosozialen Wohnheim untergebracht. Der 50-Jährige hat sich in Vergangenheit oftmals in den Waldgebieten zwischen Sehlen und Bergen auf der Insel Rügen aufgehalten. Der Vermisste ist etwa 192 Zentimeter groß und schlank. Er ist Einzelgänger, ein aktuelles Bild vom ihm liegt nicht vor. Am Tag seines Verschwindens trug Herr Gehrke einen grau-blauen Anorak, darunter eine graue Stoffjacke und ein rotes Karohemd. Sachdienliche Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Stralsund unter Telefon 03831/2890-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Ergänzung 07.02.2007, 8:00 Uhr

Der vermisste und suizidgefährdete Gerhard Gehrke wurde in den gestrigen Morgenstunden aufgefunden. Am 6. Februar 2007 gegen 8:50 Uhr entdeckte eine Polizeistreife den als vermisst gemeldeten 50-Jährigen Mann. Bereits am Montagnachmittag meldeten Anwohner im Bereich von Tilzow eine Person, die auf die Beschreibung des Mannes passte. Er hatte sich in der Waldregion, in alten Bunkeranlagen, in der Nähe von Bergen aufgehalten und ist nun auf eigenen Wunsch im Klinikum West in Stralsund, Station 52 aufgenommen worden.

Vermisste Person

Foto: PDStralsund. Seit dem Abend des 28. Januar 2007 gegen 18:00 Uhr wird der 58-Jährige Szmil-Herzs Verleger vermisst. Der letzte Aufenthaltsort des war die Station 51 des Krankenhauses West in Stralsund. Der Vermisste leidet an paranoider Schizophrenie und ist auf die Einnahme seiner Medikamente angewiesen. Herr Verleger ist 1,76 Meter groß, hat braune Augen, ein gepflegtes Äußeres und ein scheinbares Alter von 60 Jahren. Bekleidet war er mit einer dunkelgrauen Hose, einem schwarzen Mantel und einem schwarzen Hut. Hinweise zum Vermissten erbittet die Polizeiinspektion Stralsund unter der Telefonnummer 03831/245600 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Nachtrag vom 31.01.2007

Der seit Sonntagabend vermisste Szmil-Herzs Verleger ist wohlauf. Der 58-Jährige hatte einen Ausflug nach Hamburg unternommen. Sein Betreuer konnte ihn wohlbehalten in Obhut nehmen.