Verwirrte Frau drohte mit Spielzeugpistole

Stralsund. Eine psychisch gestŲrte Frau hat am Nachmittag des 11.05.2009 Angestellte und Kunden einer Tankstelle in der Greifswalder Chaussee mit einer tšuschend echten Spielzeugpistole in Angst und Schrecken versetzt. Ein Kunde informierte die beiden Angestellten gegen 16.35 Uhr darŁber, dass sich eine Frau mit einer Pistole auf dem Tankstellengelšnde befindet. Die Angestellten sperrten sofort die EingangstŁren zum Verkaufsraum.

Die 51-jšhrige Frau aus Stralsund ging auf die HaupttŁr zu und musste feststellen, dass diese nicht automatisch Ųffnet. Daraufhin trat und schlug sie gegen die GlastŁr und fuchtelte mit der Pistole umher. Die drei anwesenden Kunden und die beiden Angestellten versteckten sich im Verkaufsbereich. Die Kunden an den Zapfsšulen hatten von dem Vorgang augenscheinlich nichts bemerkt, wunderten sich nur Łber die verschlossene TŁr. Die kurz darauf eintreffenden Poliebeamten nahmen der Frau die vermeintliche Waffe weg und klšrten die Situation. Die an Realitštsverlust leidende Frau wurde am 12.05.2009 gerichtlich im Klinikum West untergebracht.