Tankbetrüger prellt Gemeinde um 3000 Euro

Löbnitz (Nordvorpommern). Im Zeitraum von Mai 2007 bis September 2008 wurden ständig unberechtigte Betankungen zum Nachteil der Gemeinde Löbnitz bei einer Barther Tankstelle begangen. Durch intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Barth konnte ein 24-jähriger Haupttäter aus dem Bereich Löbnitz namhaft gemacht werden. Der 24-jährige verschaffte sich durch einen Nachschlüssel Zutritt zur Werkstatt der Gemeinde und gelangte so an die zum Betanken notwendigen Chipkarten. Mit diesen wurden dann in 56 Fällen Diesel- bzw. Benzinkraftstoff in betrügerischer Absicht erlangt. Zur Verschleierung der Taten wurden die Chipkarten nach jedem Tankvorgang wieder an ihren Ursprungsort zurückgelegt. Während einer Hausdurchsuchung konnten die Ermittler den Nachschlüssel sicherstellen. Der Betrüger hat neben seinen Fahrzeugen auch noch Fahrzeuge anderer Personen auf diese Weise unberechtigt betankt. In dieser Richtung dauern die Ermittlungen noch an. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Anzeige: