Verspštete Langstreckenschwimmerin lŲst Rettungskette aus

Ribnitz-Damgarten (Nordvorpommern). Durch die Nichteinhaltung ihres Zeitplanes hat eine Hobby-Langstreckenschwimmerin aus der Schweiz hat am 31.07.2008 eine Rettungskette ausgelŲst. Polizei und Feuerwehr waren mit Fahrzeugen und einem Schlauchboot am und auf dem Saaler Bodden unterwegs, weil der Ehemann sich Sorgen um die 40-jšhrige machte. Ein Polizeihubschrauber war im Anflug und konnte zum Flugplatz zurŁckkehren, als die Frau um 13.27 Uhr wohlbehalten in Wustrow an Land kam. Sie war vor mehr als drei Stunden in Langendamm, nur mit einem Bikini und einer Badekappe bekleidet, ins Wasser gestiegen um nach Wustrow zu schwimmen. Der lange Kanten von etwa sechs Kilometern machte der Schweizerin wohl mehr zu schaffen als angenommen. Der Zeitplan geriet ins wanken, so dass ihr Mann gegen 12.30 Uhr die Polizei alarmierte. Daraufhin begannen Polizeibeamte und Feuerwehrleute mit der Suche.