Polizeieinsatz bei Fuballspiel der Landesliga

Stralsund. Bei dem am 19.04.2008 um 14:00 Uhr angesetzten Fuballspiel zwischen dem FC Pommern Stralsund und dem VfB Anklam kam es zu einem greren Einsatz der Stralsunder Polizei. Mit Untersttzung der Bundespolizei waren 35 Beamte vor Ort. Das Verhltnis der beiden Fangruppen gilt an gespannt. In der zweiten Halbzeit wurden groe Mengen von Pyrotechnik im Anklamer Block abgebrannt, die zum Teil auch auf dem Rasen landete. Der Schiedsrichter musste das Spiel deswegen zweimal unterbrechen, auch wegen Anklamer Fans auf der Aschenbahn. Bei einer dritten Unterbrechung wre es zum Spielabbruch gekommen. Wegen des Abbrennens von Pyrotechnik wurden zwei Fans whrend es Spiels in Gewahrsam genommen. Auf Grund des entschlossenen Vorgehens der Polizei verlieen die Anklamer Fans kurz vor Spielende das Stadion. Insgesamt hatte sich der gastgebende Verein schlecht auf die Partie vorbereitet. Es gab nur vier Einlasser, die als Ordner erkennbar waren. Drei von ihnen waren bereits im gesetzten Alter. Kontrollen auf Flaschen und Pyrotechnik gab es erst nach Aufforderung durch die Polizei.