Pfeffersprayeinsatz nach Widerstandshandlungen

Ribnitz-Damgarten (Nordvorpommern). Ein Notruf aus der Danziger Strae, nachdem einer im 3. Monat schwangeren Frau in den Bauch getreten worden sein soll, lste am Abend des 27.09.2007 einen Polizeieinsatz aus, bei dem auch Pfefferspray eingesetzt werden musste. Als die Polizeibeamten gegen 21:15 Uhr am Wohnblock ankamen trat aus der Haustr ein stark angetrunkener Mann, der sofort aggressiv reagierte. Es kam zu Rangeleien, die letztendlich mit dem Einsatz von Pfefferspray und dem Anlegen der Handfessel endeten. Der Angetrunkene war weiterhin aggressiv, so das dass sonst bliche Aussplen der Augen mit Wasser nicht mglich war. Der angeforderte Notarzt entschied ber eine Verbringung in die Augenklinik nach Rostock. Whrend des Transportes, der durch Polizeibeamte begleitet wurde, blieb der nur russisch sprechende Mann weiterhin aggressiv. Seine Identitt wird gegenwrtig geprft, vermutlich handelt es sich um einen 46-Jhrigen Sptaussiedler ohne festen Wohnsitz. Er hat in der Augenklinik einen Kreislaufkollaps erlitten und befindet sich mit stabilem Zustand im Krankenhaus. Die getretene Frau, bei der es sich um eine 33-Jhrige Sptaussiedlerin aus Rostock handeln soll, hatte trotz des Einsatzes von weiteren Beamten den Tatort verlassen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen.