Drogenfund in Kleingartenanlage auf Rügen

Sassnitz (ots). Am 29.07.2022 gegen 2:00 Uhr meldete ein Anrufer über den Notruf der Polizei einen vermutlichen Einbruch in einen Kleingarten in Sassnitz. Als Beamte vom Polizeirevier Sassnitz dem Hinweis nachgingen, stellten sie in einer Laube zwei augenscheinlich berauschte Frauen im Alter von 38 und 39 Jahren fest. Um einen Einbruch handelte es sich nicht, die Frauen hielten sich dort berechtigt auf. In der Laube fanden die Beamten jedoch mehr als zehn Hanfpflanzen, Ecstasy-Tabletten, eine geringe Menge Kokain und Amphetamin sowie zwei Luftdruckgewehre. Alle genannten Gegenstände wurden sichergestellt. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurden im Anschluss die Wohnungen der beiden Frauen in Sassnitz durchsucht. Dabei fanden die Polizisten Rauchgeräte und weitere Utensilien für den Konsum von Betäubungsmitteln sowie eine dreistellige Summe Bargeld. Auch die in den Wohnungen gefundenen Gegenstände stellten die Beamten sicher. Gegen die beiden Frauen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei.

Einbruch in Büroräume in Stralsund

Stralsund (ots). In der Nacht vom 25.07.2022 zum 26.07.2022 drangen bislang Unbekannte gewaltsam in die Büroräume einer Baufirma in der Stralsunder Altstadt ein. Dabei entwendeten der oder die Täter unter anderem Bargeld und Firmenunterlagen. Der Gesamtschaden beläuft sich laut ersten Schätzungen auf etwa 13.000 Euro. Die Kriminalpolizei war zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz und hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Stralsund (Tel. 03831/28900), jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Transporter überschlägt sich auf der Bundesautobahn 20

Grimmen (ots). Am 21.07.2022 kam es auf der Bundesautobahn 20 zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Laut derzeitigem Kenntnisstand befuhr gegen 09:30 Uhr ein VW-Transporter die Autobahn in Fahrtrichtung Lübeck. Etwa einen Kilometer vor dem Rastplatz Trebeltal Nord verlor der 22-jährige Fahrer vermutlich aus gesundheitlichen Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug stieß gegen die Schutzplanke einer Notrufsäule, überschlug sich und kam letztlich im Straßengraben auf der Seite liegend zum Stillstand. Der 22-Jährige aus der Region erlitt leichte Verletzungen und wurde durch Rettungskräfte ins Krankenhaus gebracht. Der VW-Transporter war nicht mehr fahrbereit. Er wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. Während der Bergung des Transporters kam es zu kurzzeitigen Verkehrseinschränkungen.

Radfahrer nach Verkehrsunfall schwerverletzt

Stralsund (ots). Am 19.07.2022 gegen 10:30 Uhr ereignete sich in Stralsund ein schwerer Verkehrsunfall. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand wollte ein 88-jähriger Radfahrer zur oben genannten Zeit in der Friedrich-Engels-Straße vom Radweg auf die Fahrbahn wechseln, übersah dabei vermutlich einen PKW Hyundai und stieß mit diesem zusammen. Der Radfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Greifswald geflogen. Der 83-jährige PKW-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

Täter nach Diebstählen aus unverschlossenen Fahrzeugen in Haft

Stralsund (ots) – Wie die Polizeiinspektion Stralsund bereits mehrfach berichtete kam es seit Mitte Mai 2022 zu einer Vielzahl von Diebstählen aus unverschlossenen Fahrzeugen in der Hansestadt Stralsund. Nach einer Vielzahl von Hinweisen aus der Bevölkerung und intensiver Ermittlungsarbeit gelang es der Kriminalpolizei den Täter zu identifizieren, woraufhin die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Stralsund einen Haftbefehl gegen einen 34-jährigen Mann erwirkte. Der bereits hinreichend polizeibekannte Mann wurde erst im Mai 2022 letztmalig aus der Haft entlassen. Am Freitag, dem 15.07.2022 gegen 15:20 Uhr konnten Beamte vom Polizeihauptrevier Stralsund den Mann im Knieperdamm festnehmen. Bei der Festnahme hatte er geringe Mengen Betäubungsmittel bei sich und ein Messer, dessen Besitz den Verdacht eines Verstoßes gegen das Waffengesetz begründet. Die Gegenstände wurden durch die Beamten sichergestellt und entsprechende Verfahren eingeleitet. Der 34-Jährige wurde nach einer Vernehmung durch Beamte der Kriminalpolizei dem zuständigen Haftrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss am Nachmittag

Bergen auf Rügen (ots). Am 14.07.2022 gegen 14:45 Uhr ereignete sich in Bergen auf Rügen ein Verkehrsunfall. Eine Beteiligte war dabei alkoholisiert. Laut derzeitigem Kenntnisstand stieß eine 68-jährige Frau zur oben genannten Zeit mit ihrem PKW Skoda auf einem Parkplatz in der Ringstraße beim Einparken gegen einen parkenden PKW Renault und ging anschließend in einen Supermarkt. Ein Zeuge beobachtete den Zusammenstoß und informierte die Polizei. Als die Polizisten am Unfallort ankamen, war die 68-Jährige zu ihrem PKW zurückgekehrt. Eine Atemalkoholmessung bei der Frau ergab einen Wert von 1,72 Promille. Ein Arzt entnahm der Frau eine Blutprobe und die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein der Frau. Gegen sie wird nun unter anderem wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Auch die Führerscheinstelle wird informiert. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Zeugenaufruf nach Diebstahl eines Wohnmobils

Ribnitz-Damgarten (ots). Bislang Unbekannte haben in Ribnitz-Damgarten ein weißes Wohnmobil Fiat Capron mit seitlichen goldenen Verzierungen im Wert von rund 70.000 Euro entwendet. Die Kennzeichen des gestohlenen Wohnmobils lauten MÜR- ML 796. Das Fahrzeug wurde in der Schillerstraße abgestellt und durch Zeugen letztmalig am 14.07.2022 gegen 22:30 Uhr gesehen. Am 15.07.2022 gegen 10:20 Uhr stellte der Geschädigte fest, dass sich das Fahrzeug nicht mehr am Abstellort befindet. Zeugen, die Angaben zur Tat oder zum Verbleib des Fahrzeugs machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ribnitz-Damgarten, Tel. 03821/8750, oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Foto: PI Stralsund

Schwerer Verkehrsunfall mit einer verletzten Radfahrerin in Barth

Barth (ots). Am 14.07.2022 kam es gegen 9:30 Uhr in Barth zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einer 68-jährigen Radfahrerin und einer 58-jährigen Pkw-Fahrerin. Letztere befuhr in Barth die Douzettestraße und wollte nach rechts in die Chausseestraße einbiegen. Von dort kam auf einem Radweg die Radfahrerin und wurde nach ersten Erkenntnissen übersehen, so dass es in der weiteren Folge zum Zusammenstoß beider kam. Die Radfahrerin stürzte und zog sich derartig schwere Verletzungen zu, dass sie mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme ein Sachverständiger zum Einsatz gebracht. Die Pkw-Fahrerin wurde durch Mitarbeiter des hinzugerufenen Kriseninterventionsteams betreut. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die Fahrbahn kurzzeitig voll gesperrt werden.

Verkehrsunfälle auf der Insel Rügen

Bergen auf Rügen (ots). Am 13.07.2022 ereigneten sich auf der Insel Rügen zwei Verkehrsunfälle, bei denen Verkehrsteilnehmer verletzt wurden. Gegen 10:20 Uhr befuhr eine 35-jährige Urlauberin aus Baden-Württemberg in der Hauptstraße in Glowe den dortigen Radweg nach gegenwärtigem Kenntnisstand auf der falschen Straßenseite. Auf Höhe der Straße Alt Glowe kollidierte sie mit einem PKW Toyota. Während der 68-jährige PKW-Fahrer aus Berlin unverletzt blieb, erlitt die 35-jährige Radfahrerin leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten die Frau ins Krankenhaus nach Bergen auf Rügen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 250 Euro.

Auf der Landesstraße 296 zwischen Rambin und Samtens ereignete sich gegen 11:00 Uhr ein weiterer Verkehrsunfall. Laut derzeitigem Kenntnisstand kam ein in Richtung Samtens fahrender PKW Hyundai auf Höhe des Abzweiges Götemitz aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr mehrere hundert Meter durch den Straßengraben, überfuhr ein Hinweisschild, stieß anschließend gegen einen Betonpfeiler und kam dort zum Stehen. Der 79-jährige Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Greifswald geflogen werden. Der PKW war in der Folge nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die Fahrbahn für etwa 1,5 Stunden voll gesperrt werden.

Erneut Diebstähle aus unverschlossenen Fahrzeugen

Stralsund (ots). Im Stadtgebiet von Stralsund kam es seit Mai 2022 wiederholt zu Diebstählen von Geldbörsen aus unverschlossenen Fahrzeugen. Die Polizeiinspektion Stralsund berichtete hierzu bereits am 10.06.2022. Mittlerweile meldeten sich bereits mehr als 20 Geschädigte bei der Polizei. In den meisten Fällen ließen die Geschädigten ihren PKW bzw. Transporter unverschlossen zurück und stellten dann fest, dass jemand die Geldbörse aus dem Fahrzeuginneren entwendet hat. Es handelte sich um Privatfahrzeuge, Dienstwagen von Stralsunder Unternehmen sowie Baufahrzeuge. Die Tatorte ziehen sich durch das komplette Stralsunder Stadtgebiet.

Zuletzt meldete sich am Dienstag, dem 12.07.2022 eine 41-jährige Deutsche bei der Polizei. Sie brachte gegen 08:30 Uhr ihr Kind zur Kindertagesstätte in der Friedrich-Naumann-Straße und verschloss ihren PKW nicht. Als sie nach etwa 15 Minuten zurückkehrte war das Portemonnaie weg. Aus diesem Grund möchte die Polizei noch einmal darauf hinweisen, Fahrzeuge nie, auch nicht nur kurz, unverschlossen zurück zu lassen und keine Wertgegenstände im Fahrzeug, auch nicht im Kofferraum, zu lagern. Die Kriminalpolizei ermittelt weiterhin wegen des Verdachts des Diebstahls und nimmt weitere Zeugenhinweise gern entgegen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Stralsund unter der Telefonnummer 03831/28900, jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.