Alkoholisierter Platztausch

Sassnitz (Vorpommern-Rügen). Zwei Minuten nach Mitternacht am heutigen Tag stoppten Einsatzkräfte des Sassnitzer Polizeireviers in Sassitz einen schwarzen Opel Corsa. Der Fahrzeugführer hielt den Pkw ohne erkennbare Probleme an. Doch mit der folgenden Reaktion hätten Fahrer und Beifahrer nicht deutlicher darauf aufmerksam machen können, dass etwas nicht stimmt. Der Fahrer kletterte auf den Rücksitz und die Beifahrerin auf den Fahrersitz. Den Grund fanden die Beamten schnell heraus, beide waren nämlich alkoholisiert. Der tatsächliche Fahrzeugführer pustete 1,1 Promille und die Beifahrerin 0,28 Promille. Vielleicht waren sich die beiden zu Fahrtbeginn nicht einig, wer weniger trank? Die Sache hatte aber einen weiteren Haken, der 18-Jährige aus Spycker ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.
Somit muss er sich für Trunkenheit im Verkehr und des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis verantworten.

Weil beide Insassen gleich nach dem Stoppen des Fahrzeugs so schuldbewusst die Sitzordnung änderten, vermuteten die Einsatzkräfte, die 30-jährige Beifahrerin aus Sagard habe das gewusst. Somit hatte der nächtliche Ausflug auch für sie Konsequenzen, das Gestatten des Fahrens des Pkw ohne Fahrerlaubnis wird auch strafrechtlich verfolgt.

Anzeige: