Schlag gegen die Drogenkriminalitt in Stralsund

Stralsund. Nach umfangreichen Ermittlungen in der Drogenszene der Hansestadt Stralsund ist die Kriminalpolizeiinspektion Stralsund im Zusammenwirken mit weiteren Polizeikrften des Landes (Bereitschaftspolizei M-V, Inspektion Zentrale Dienste Stralsund) massiv gegen den Drogenhandel vorgegangen.

Am 06.05.2009 und 07.05.2009 durchsuchten Polizeibeamte 19 Wohnungen von Beschuldigten. Dabei kamen auch Drogensprhunde zum Einsatz. Sichergestellt wurden: 465 Gramm Haschisch, 923 Gramm Amphetamin, 100 Stck XTC, 29 Gramm Marihuana und 8.075 Euro Dealergeld. Das Amtsgericht Stralsund erlie gegen sieben Drogendealer Haftbefehle. Zu einer Person sah das Gericht gegen Auflagen von der Vollstreckung eines Haftbefehls ab.

Bereits in den vergangenen zwei Wochen waren im Zusammenhang mit diesen Ermittlungen bei einer Durchsuchung ca. 3 Kilogramm Haschisch, 450 Gramm Amphetamin sowie 150 Gramm Kokain beschlagnahmt worden. Gegen einen Drogenhndler wurde ein Haftbefehl erlassen, einen weiteren Haftbefehl gegen eine junge Frau, in deren Wohnung die Drogen aufgefunden wurden, setzte das Gericht gegen Auflagen aus. Bei zwei weiteren Durchsuchungen stellten die Ermittler in einem Kfz eines Drogenhndlers 30.000 Euro sowie in einer Wohnung 9.000 Euro an Drogengeldern sicher.

Die Tatverdchtigen, berwiegend im Alter von 18 bis 22 Jahren, agierten zum Teil bandenmig. Sie haben die Drogen besonders an Jugendliche und Jungerwachsene der Stadt Stralsund verkauft.