BerufsschŁler fšhrt Laterne um

Stralsund. Sehr eilig hatte es ein 19-jšhriger BerufsschŁler, der am Morgen des 12.04.2007 eine StraŖenlaterne in der LŁbecker Allee umfuhr und den Unfallort verlieŖ. Der junge Mann bog gegen 8:50 Uhr mit einem Skoda Fabia (wie er spšter zugab) etwas zu schnell von der Lindenallee in die LŁbecker Allee ab und „erwischte“ den ersten Laternenmast. Der Stahlmast knickte um und lag auf der StraŖe. Passanten ršumten das Hindernis weg. Der Stralsunder fuhr mit seinem Fahrzeug weiter und stellte es auf einem unbefestigten Parkplatz in der Nšhe des IHK Bildungszentrums ab. Dort meldete er sich dann bei Polizeibeamten, die das Unfallauto besichtigten. Ein Alkoholtest verlief negativ. Um eine Anzeige mit dem Vorwurf des unerlaubten Verlassens des Unfallortes kommt er nicht herum. Der Schaden an der Laterne wird auf etwa 1.000 Euro, der am Skoda auf 2.000 Euro geschštzt.