Nachmeldung: Brand in Marlower Werkstatt

Marlow (Vorpommern-Rügen). Am 17.08.2017 kam es in Marlow zu einem Brand in einem Nebengebäude, bei dem das Obergeschoss erheblich beschädigt wurde. Die Feuerwehr aus Marlow war im Einsatz und löschte den Brand. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Am 18.08.2017 untersuchten ein Kriminalbeamter aus Stralsund und ein Brandursachenermittler den Brandort nach einer möglichen bisher ungeklärten Brandursache. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen könnte das Feuer aufgrund eines möglichen Baumangels ausgebrochen sein. Eine genaue Brandursache kann derzeit nicht genannt werden.

Brand in Marlower Werkstatt

Feuerwehr

Marlow (Vorpommern-Rügen.) In den frühen Morgenstunden des 17.08.2017 gegen 4:05 Uhr erhielt die Polizei über die Rettungsleitstelle die Information, dass in der Große Teichstraße in Marlow ein Feuer ausgebrochen ist. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Marlow kamen zum Einsatz und löschten den Brand. Nach bisherigen Erkenntnissen brach das Feuer aus bisher ungeklärter Ursache in einem als Werkstatt genutzten Raum im Obergeschoss des Nebengebäudes aus. Durch den Brand wurde das gesamte Obergeschoss beschädigt und in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird derzeit auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Stralsund kamen zum Einsatz und untersuchten den Brandort. Der gegenwärtige Stand der Ermittlungen lässt noch keine Schlüsse auf eine mögliche Brandursache zu. Der Einsatz eines Brandursachenermittlers ist geplant.

Carportbrand in Polchow

Feuerwehr

Polchow (Vorpommern-Rügen). In der Nacht vom 14.08.2017 zum 15.08.2017 wurden die Beamten des Polizeirevieres Sassnitz zu einem Carportbrand in Polchow gerufen. Personen sind dabei nicht verletzt worden. Gegen Mitternacht wurde der 45-jährige Eigentümer des Carports im angrenzenden Wohnhaus durch ein Explosionsgeräusch geweckt und somit auf den bereits in voller Ausdehnung brennenden Carport aufmerksam. Durch selbstständig durchgeführte Löscharbeiten konnte der 45-Jährige ein Übergreifen der Flammen auf das reetgedeckte Wohnhaus verhindern. Die alarmierten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr löschten anschließend verbleibende Glutnester. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wird von einem technischen Defekt an einem Radio als Brandursache ausgegangen. Anhaltspunkte für eine vorsätzliche oder fahrlässige Inbrandsetzung werden gegenwärtig nicht gesehen. Durch den Brand wurden unter anderem der Carport zerstört sowie ein angrenzender Wohnwagen leicht beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro.

Kellerbrand in Sellin – keine Verletzten

Feuerwehr

Sellin (Vorpommern-Rügen). Am 24.07.2017 gegen 7:00 Uhr teilte die Rettungsleitstelle der Polizei mit, dass es in der Luftbadstraße in Sellin zur Rauchentwicklung in einem Keller gekommen ist. Die Beamten des Polizeireviers Sassnitz sowie die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Sellin kamen zum Einsatz. Sechs Personen sind aus dem Mehrfamilienhaus evakuiert worden. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr konnte den Brand im Keller schnell lokalisieren und löschen.

Beamte des Kriminaldauerdienstes Stralsund befanden sich ebenfalls im Einsatz und untersuchten den Kellerraum. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich bei der Brandursache um einen technischen Defekt an der Heizungsanlage. Für eine nähere Untersuchung der möglichen Brandursache ist am morgigen Tag der Einsatz eines Brandursachenermittlers geplant. Die Ermittlungen dauern an. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Zeugenaufruf – Polizei bittet um Hinweise

Feuerwehr

Bergen (Vorpommern-Rügen). Am 14.07.2017 gegen 18:20 Uhr kam es auf dem Bahnhof in Bergen zu einem Brand eines Papiercontainers. Die zur Bekämpfung des Brandes gerufenen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bergen löschten das Feuer. Personen wurden auf dem gut besuchten Bahnhof nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei in Bergen sind aufgenommen worden. Wer Hinweise zur Entstehung des Brandes geben kann oder Ungewöhnliches beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei im Bergener Polizeihauptrevier (03838/8100) zu melden.

Gleich zwei Wohnungsbrände im Bereich des Polizeirevieres Sassnitz

Feuerwehr

Binz/Sassnitz (Vorpommern-Rügen). Am Montagnachmittag wurden die Beamten des Polizeirevieres Sassnitz gleich zweimal zum Verdacht des Wohnungsbrandes alarmiert.

Gegen 15:15 Uhr ging bei der Einsatzleitstelle in Neubrandenburg der Notruf ein, dass es eine Rauchentwicklung in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Binz gibt. Als die Beamten vor Ort eintrafen, öffneten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Binz gerade die Wohnungstür der betroffenen Wohnung. In dieser wurde der 77 Jahre alte Wohnungsinhaber bewusstlos aufgefunden und zunächst ins Freie gebracht, wo er zunehmend stabiler wurde und wieder ansprechbar war. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein Küchenbrand ursächlich für die Rauchentwicklung. Die Ermittlungen dazu dauern noch an. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Der 77-Jährige wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

In einem zweiten Fall erhielten die Beamten des Polizeirevieres Sassnitz gegen 16:35 Uhr den Auftrag, zu einem Wohnungsbrand in Sassnitz zu fahren. Nach bisherigen Erkenntnissen könnte dort ein Teelicht den Bereich einer Balkonwand des 41-jährigen Wohnungsinhabers entzündet haben, der unter alkoholischer Beeinflussung stand (1,9 Promille). Wie genau es zu dem Brand kam, muss jedoch noch ermittelt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro.

Nachmeldung: Brand in einem Mehrfamilienhaus in Baabe auf der Insel Rügen

FeuerwehrBaabe (Vorpommern-Rügen). Am 10.06.2017 kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Waldstraße in Baabe zu einem Wohnungsbrand, bei dem ein Zimmer der Parterrewohnung komplett ausbrannte. Personen wurde dabei nicht verletzt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Baabe und Sellin kamen zum Einsatz.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes nahmen die Ermittlungen am 11.06.2017 auf und untersuchten mit einem Brandursachenermittler den Ereignisort. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen kann ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen werden. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen werden wegen des Verdachts der Brandstiftung weitergeführt.

Wohnungsbrand in Zingst

Feuerwehreinsatz in ZingstZingst (Vorpommern-Rügen). Am 06.06.2017 gegen 0:15 Uhr informierte die Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen über einen Wohnungsbrand in der Strandstraße in Zingst. Personen wurden nicht verletzt. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen kam es in der bewohnten Wohnung des Wohn- und Geschäftshauses zu einem Brand in einem einzelnen Zimmer. Die Mieter konnten das Feuer noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus Zingst löschen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr übernahmen anschließen die Sicherungsarbeiten.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und einen Brandursachenermittler hinzugezogen. Ein technischer Defekt kann als Ursache für den Brand bislang ausgeschlossen werden. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei in Stralsund.

Kellerbrand in Bergener Hotel

Bergen (Vorpommern-Rügen). Am 29.05.2017 gegen 11:40 Uhr wurden die Beamten des Polizeihauptreviers Bergen über einen möglichen Kellerbrand in der Arndtstraße in Bergen informiert. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen geriet im Keller des Gesellschaftshauses, welches als Restaurant und Hotel genutzt wird, ein Elektrogerät in Brand. In der Folge qualmte es stark aus dem Kellerraum, in dem mehrere elektronische Geräte standen und durch das Feuer beschädigt wurden. Personen waren zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht in Gefahr. Die Kameraden der Feuerwehr aus Bergen befanden sich im Einsatz.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Stralsund führten die Ermittlungen zur Brandursache durch. Nach derzeitigem Ermittlungsstand könnte ein technischer Defekt Ursache für den Brandausbruch sein. Die Ermittlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Samtens

Samtens (Vorpommern-Rügen). Am 22.05.2017 gegen 9:20 Uhr wurde die Polizei in Bergen über einen Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Ringstraße in Samtens informiert. Nach ersten Erkenntnissen brach im Keller des Mehrfamilienhauses im Bereich von Stromleitungen ein Feuer aus. In der Folge kam es zur Beschädigung der Elektroanlage und zu einer Rauchentwicklung. Die Bewohner des betroffenen Hausaufganges sind evakuiert worden. Zwei Personen des Nachbaraufganges sind leicht verletzt mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in das Stralsunder Krankenhaus gefahren worden. Der Sachschaden, u.a. an der Stromversorgungsanlage, wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

Im Einsatz befanden sich die Beamten des Polizeihauptreviers Bergen, des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Grimmen, des Kriminaldauerdienstes Stralsund sowie die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Samtens, Rambin und Dreschvitz. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung sind aufgenommen worden.