Tragischer Unfall mit schwerstverletzter Person

Zingst (ots). Am Donnerstag, dem 06.10.2022 ereignete sich gegen 8:00 Uhr ein folgenschwerer Unfall in Zingst. Ein 56-jähriger Fahrer eines VW-Transporters fuhr nach derzeitigen Erkenntnissen an der Unfallstelle gegen ein offenes Hoftor. Dahinter befand sich eine 55 Jahre alte aus der Region stammende Frau und bekam dieses Tor gegen den Kopf. Hierbei erlitt sie lebensbedrohliche Verletzungen. Ein Rettungswagen kam zum Einsatz, letztlich wurde sie mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Zur Ermittlung der Verkehrsunfallursache wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Stralsund ein Sachverständiger der Dekra zum Einsatz gebracht. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Einbruch in Aparthotel

Zingst (ots). Am Morgen des 22.09.2022 wurde der Polizei über den Notruf ein Einbruch in ein Hotel im Ostseeheilbad Zingst gemeldet. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen haben sich bislang unbekannte Täter in der Zeit zwischen dem 21.09.2022, 18:30 Uhr und dem 22.09.2022, 07:00 Uhr durch eine Außentür der Anlage gewaltsam Zutritt zu dem Hotel verschafft und sind anschließend in die Geschäftsräume eingedrungen. Dort haben die Täter Bargeld im vierstelligen Eurobetrag entwendet. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 2.000 Euro geschätzt. Der Kriminaldauerdienst kam zur Spurensuche und -sicherung zum Einsatz und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden in Zingst

Barth (ots). Am 16.08.2022 ereignete sich in Zingst ein Verkehrsunfall, bei dem beide beteiligte Fahrzeuge erheblich beschädigt worden sind. Gegen 14:15 Uhr befuhr ein 69-Jähriger aus Sachsen mit seinem PKW VW die Neue Reihe in Fahrtrichtung Barther Straße, als er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und mit einem entgegenkommenden PKW Nissan kollidierte. Der Nissan drehte sich, bevor er zum Stillstand kam. Der 53-jährige Nissan-Fahrer aus Sachsen-Anhalt sowie seine 53-jährige Beifahrerin blieben unverletzt. Der 69-jährige VW-Fahrer wurde aufgrund von Schmerzen im Knie durch Rettungskräfte medizinisch erstversorgt. Er musste jedoch nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Zingst räumten die Fahrzeuge von der Straße und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf. Die Bergung der Fahrzeuge übernahmen Abschleppunternehmen. Der Gesamtschaden wird auf rund 80.000 Euro geschätzt. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste die Fahrbahn für rund 30 Minuten voll und anschließend weitere 30 Minuten halbseitig gesperrt werden.

Kriminalpolizei sucht Eigentümer von vermutlichem Diebesgut

Barth (ots). Bereits am 27.05.2022 durchsuchte die Kriminalpolizei Barth auf Beschluss des Amtsgerichts Stralsund in einem Garagenkomplex in Zingst zwei Garagen. Dabei fanden sie diverses Diebesgut, wie zum Beispiel Kleinkrafträder, im Wert von mehreren tausend Euro, welches zwischenzeitlich an die Eigentümer zurückgegeben werden konnte. Die Ermittlungen richten sich gegen einen 42-jährigen Mann aus der Region. Darüber hinaus fanden die Beamten jedoch vermutliches Diebesgut, welches trotz umfangreicher Prüfmaßnahmen noch keinen Eigentümern zugeordnet werden konnte.

Dabei handelt es sich um:

  • ein schwarzes Fahrrad mit Aufschrift „Grecos“,
  • drei goldfarbene Schwerter,
  • ein schwarz/weißes Fahrrad mit Aufschrift „HaiBike“,
  • fünf Bilder (drei mit weißem Rahmen, eins mit blauem Rahmen und eins ohne Rahmen,
  • eine Sackkarre und
  • eine Flasche Champagner „Deutz Brut Rose“.

Foto: PI Stralsund

Foto: PI Stralsund

Wer auf den Bildern sein Eigentum wiedererkennt bzw. Angaben zum Eigentümer machen kann, wird gebeten sich während der Geschäftszeit bei der Kriminalpolizei in Barth unter der Telefonnummer 038231/455516 oder außerhalb der Geschäftszeit beim Polizeirevier Barth unter der Telefonnummer 038231/6720 zu melden.

Zahlreiche Trunkenheitsfahrten

PR Barth (ots). Am Freitagabend, dem 17.06.2022 führten die Beamten des Polizeireviers Barth in Zingst Verkehrskontrollen durch. Dabei wurde gegen 23:30 Uhr ein 31-jähriger Mann mit einem VW gestoppt. Der Fahrer hatte einen Promillewert von 0,68 und wurde deshalb zum Polizeirevier gefahren, um dort einen gerichtsverwertbaren Test durchzuführen. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. Den Mann aus der Landkreis Vorpommern-Rügen erwartet nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Nur einige Stunden später stoppten die Polizisten gegen 01:45 Uhr einen Audi auf der Barthestraße in Barth, da dieser augenscheinlich viel zu schnell unterwegs war. Bei der Verkehrskontrolle wurde auch hier Alkohol in der Atemluft festgestellt. Ein Test ergab einen Wert von 1,37 Promille. Bei dem 31-jährigen Mann wurde zur Beweissicherung eine Blutprobe durch einen Arzt entnommen und durch die Polizei eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr aufgenommen.

Am Abend des 18.06.2022 fiel den Beamten gegen 23:15 Uhr ein VW auf Höhe der Meiningenbrücke in Pruchten auf. Bei der Kontrolle einer 55-jährigen Frau wurde eine Alkoholisierung von 0,64 Promille festgestellt. Gegen die einheimische Frau wurde ebenfalls eine Ordnungswidrigkeit wegen des Verdachts des Verstoßes gegen die 0,5 Promille-Grenze eingeleitet.

Knapp eine Stunde später gegen 00:15 Uhr stoppten die Barther Polizisten den VW eines 28-jährigen Mannes. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und zu dem neben dem Einfluss von Drogen auch eine Alkoholisierung von 0,94 Promille nachgewiesen wurde. Ein Drogenvortest zeigte ein positives Ergebnis auf THC an. Aufgrund dieses Mischkonsums haben die Beamten die Ermittlung wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr aufgenommen und eine Blutprobe durch einen Arzt entnehmen lassen.

Am Sonntag, dem 19.06.2022 meldete ein Anrufer über den Notruf der Polizei, dass ihm auf einem abgelegenen Weg ein Fahrzeug auffiel, in dem ein Mann schläft, der eventuell Hilfe brauchen könnte. Auf dem Weg nach Saal kam den Beamten das beschriebene Fahrzeug entgegen, welches dann einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann gegen 15:45 Uhr eine Alkoholisierung von 1,71 Promille hatte und trotzdem auf der Kreisstraße zwischen Saal und Hessenburg unterwegs war. Im Krankenhaus wurde auch diesem 71-jährigen Mann, aus der Gemeinde Marlow eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Buntmetalldiebe auf Fischland-Darß und Zingst unterwegs

POL-HST. Im letzten halben Jahr kam es im Bereich der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst immer wieder zu Diebstählen von Buntmetall. Dabei haben es die Diebe hauptsächlich auf Fallrohre und Dachrinnen aus Kupfer abgesehen. Besonders in der „kalten Jahreszeit“ waren unbewohnte Ferienwohnungen und -häusern oft beliebte Tatobjekte, die den Tätern einen leichten Zugang boten. Die Kriminalpolizei verzeichnete von Dezember 2021 bis Juni dieses Jahrs mindestens 59 angezeigte Straftaten in Dierhagen, Wustrow, Prerow und Zingst. Dabei bildet das Osteeheilbad Zingst mit 32 bekannt gewordenen Straftaten einen Schwerpunkt. Durch das lukrative Geschäft mit Buntmetall ist den Geschädigten ein Vermögensnachteil von über 38.000 Euro entstanden. Die Polizei rät, nicht nur das eigene Eigentum gegen Einbruch und Wegnahme zu sichern, sondern auch ein Auge auf das Hab und Gut seiner Nachbarn zu werfen. Sollten Sie speziell in Ferienanlagen auffällige Personen oder Fahrzeuge beobachten, eventuell auch in den späten Abend- oder Nachtstunden informieren Sie die Polizei über die Notrufnummer 110.

Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen, welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Barth unter der Telefonnummer 038231/6720, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Herrenlos Kleidung am Strand löst Polizeieinsatz aus

Zingst/Prerow (ots). Am Montagabend, dem 16.05.2022 bekamen die Beamten des Polizeireviers Barth gegen 21:30 Uhr einen Hinweis auf herrenlose Kleidung am Strand zwischen Zingst und Prerow. Ein 58-jähriger Spaziergänger fand am Strand Kleidungsstücke und wunderte sich, dass in der Nähe keine weitere Person zu sehen war. Die Kleidung befand sich etwa 100 Meter rechts vom Strandaufgang 34 in Richtung Zingst. Es handelt sich um eine blaue zerrissene Jeanshose in der Männergröße 32/32, ein schwarzes T-Shirt der Marke „Lotto“, schwarze Socken und ein schwarzes Paar Schuhe, augenscheinlich Sneakers in Größe 42. Die Kleidungsstücke wurden durch die Polizisten sichergestellt.

Da aufgrund der Auffindesituation eine Gefährdung für den bislang unbekannten Eigentümer nicht ausgeschlossen werden kann, wurde umgehend eine Suche eingeleitet. Ein Hinweis auf dessen Identität ging aus den aufgefundenen Sachen nicht hervor. Eine Absuche mit einer Drohne der Freiwilligen Feuerwehr Zingst im Umfeld sowie über der Ostsee führte zu keinen neuen Ermittlungsansätzen. Ein Fährtenhund kam ebenfalls zum Einsatz. In unmittelbarer Nähe konnte kein Fahrzeug oder Fahrrad festgestellt werden.

Foto: PI Stralsund

Da die bisherigen Ermittlungen zum Eigentümer erfolglos verliefen, bittet die Polizei mit dem angefügten Foto um Mithilfe durch die Bevölkerung. Wer kennt diese Kleidung oder kann Angaben zum Eigentümer machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Barth unter 038231/6720 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Zwei Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss

Stralsund (ots). Am vergangenen Osterwochenende ereigneten sich gleich zwei Verkehrsunfälle bei denen die Fahrer unter Alkoholeinfluss standen. Am Ostersonntag, dem 17.04.2022 fuhr ein 62-Jähriger gegen 11:00 Uhr mit einem PKW Ford auf der Seestraße in Zingst. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Fahrer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Fahnenmast. Das Fahrzeug war durch den Aufprall nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 6.300 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme durch Barther Polizeibeamte wurde bei dem 62-Jährigen aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,54 Promille. Zur Beweissicherung hat ein Arzt eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Am Ostermontag, dem 18.04.2022 verunfallte ein 82-Jähriger gegen 20:20 Uhr auf der Landesstraße 18 zwischen Marlow und Semlow. Nach ersten Erkenntnissen kam der aus der Gemeinde Marlow stammende Mann in einer Rechtskurve aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, beschädigte einen Leitpfosten sowie ein Verkehrszeichen und blieb anschließend mit dem PKW der Marke Mercedes- Benz im Straßengraben stehen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,49 Promille. Auch bei diesem Unfall wurde der Führerschein des deutschen Fahrers sichergestellt und eine Blutprobe entnommen. Der Schaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Das Fahrzeug musste anschließend von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Beide Männer blieben bei den Unfällen unverletzt und müssen sich zukünftig wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Die Polizei sucht Zeugen zu Sachbeschädigungen in Zingst

Zingst (ots). Im Tatzeitraum von Donnerstag, dem 10.03.2022, 19:00 Uhr bis Freitag, dem 11.03.2022, 15:00 Uhr hat ein oder haben mehrere bislang unbekannte Täter Fahrzeuge in Zingst beschädigt. In der Jordanstraße auf Höhe der Hausnummer 50 wurden insgesamt fünf Personenkraftwagen der Marken Abarth, Fiat, Opel, Smart und VW angegriffen. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen wurden die Autos zerkratzt. Der entstandene Sachschaden wird aktuell auf mindestens 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe. Jeder, der Hinweise zu den Taten, dem oder den Tätern oder weiteren beschädigten Fahrzeugen geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Barth unter 038231/6720 oder der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Diebe haben es auf Ferienhäuser und Kupfer abgesehen

Fischland-Darß-Zingst/Pruchten (ots). Seit dem 24.02.2022 kam es in mehreren Ortschaften auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und in der Gemeinde Pruchten zu Diebstahlshandlungen, wobei die Täter hauptsächlich Ferienhäuser angriffen und Kupfer entwendeten haben. Am Donnerstagabend wurden in Bresewitz ersten Erkenntnissen zufolge von mehreren Gebäuden Kupferfallrohre und eine Kupferdachrinne entwendet. Das Diebesgut hatte einen Wert von circa 650 Euro.

In Zingst schlugen Unbekannte gleich zwei Mal zu. In der Nacht von Donnerstag zu Freitag (25.02.2022) wurden im Kavelweg von den Terrassen einer Feriendoppelhaushälfte zwei Kupferfallrohre entwendet. Dadurch entstand ein Schaden von rund 300 Euro. In der darauffolgenden Nacht drangen Unbekannte in der Jordanstraße in zwei Ferienhäuser ein und entwendeten aus diesen mehrere Fernseher und Wandbilder. Der Schaden beläuft sich hier auf rund 1.500 Euro.

Heute Morgen (28.02.2022) wurde ein weiterer Diebstahl von Kupferfallrohren bekannt. Dieses Mal betraf es zwei Ferienwohnungen in der Buchenstraße im Ostseebad Prerow. Der Schaden beläuft sich nach derzeitigem Ermittlungsstand auf rund 150 Euro.

Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Barth unter der Telefonnummer 038231/6720, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.