Mehr als 2,6 Promille am Steuer am Nachmittag

Landkreis Vorpommern-Rügen (ots). In den letzten 24 Stunden deckten Verkehrskontrollen im Landkreis Vorpommern-Rügen erneut mehrere Fahrten unter Alkohol- und Drogeneinfluss auf. Trauriger Spitzenreiter war ein 57-jähriger Mann, der am 06.01.2022 gegen 14:00 Uhr in der Straße der DSF in Bergen auf Rügen stark alkoholisiert in seinen PKW stieg. Ein Zeuge beobachtete das und verständigte die Polizei. In der Dammstraße konnte der PKW Opel angehalten und kontrolliert werden. Eine Atemalkoholkontrolle beim 57-jährigen Fahrzeugführer ergab einen Wert von 2,63 Promille. Ebenfalls am 06.01.2022, gegen 22:20 Uhr, kontrollierten Beamte vom Polizeirevier Ribnitz-Damgarten in der Barther Straße in Eixen einen PKW VW. Auch hier stand der Fahrer unter Alkoholeinfluss. Eine entsprechende Messung bei dem 41-Jährigen aus Teterow ergab einen Wer von 1,56 Promille. Ein Arzt entnahm beiden Fahrern eine Blutprobe. Die Polizisten stellten die Führerscheine beider Männer sicher und leiteten jeweils ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ein.

Darüber hinaus wurde am 07.01.2022 gegen 0:15 Uhr in der Stralsunder Chaussee in Bergen auf Rügen ein PKW VW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle bemerkten die Polizeibeamten beim 27-jährigen Fahrzeugführer aus Niedersachsen Anhaltspunkte für einen zeitnahen Konsum von Betäubungsmitteln. Ein Drogenvortest zeigte ein positives Ergebnis auf mehrere Wirkstoffe an, so dass auch hier ein Arzt zur Blutprobenentnahme beim Fahrzeugführer zum Einsatz kam. Gegen den 27-Jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verdachts des Führens eines Kraftfahrzeuges unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Auffahrunfall in Ribnitz-Damgarten – Verursacher alkoholisiert

Ribnitz-Damgarten (ots). Am 10.08.2021 ereignete sich in Ribnitz-Damgarten ein Verkehrsunfall, bei dem ein Mann leichte Verletzungen erlitt. Gegen 17:25 Uhr musste ein 55-Jähriger aus der Gemeinde Eixen mit seinem PKW Mazda in der Damgartener Chaussee in Ribnitz an der Lichtzeichenanlage Ecke Fritz-Reuter-Straße verkehrsbedingt halten. Vermutlich bemerkte der dahinter mit seinem PKW Ford fahrende 50-Jährige aus der Gemeinde Marlow dies zu spät und fuhr auf den PKW Mazda auf. In der Folge klagte der 55-Jährige über Nackenschmerzen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 50-jährige Ford-Fahrer alkoholisiert war. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,52 Promille. Eine Ärztin entnahm dem Mann eine Blutprobe und die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein. Die Führerscheinstelle wurde informiert. Gegen den 50-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.