Verkehrsunfall auf Rgen – Motorradfahrer schwer verletzt

Bergen (Umgehungsstrae). Am 04.02.2007 um 8:30 Uhr befuhr ein 50-Jhriger Kradfahrer aus Krefeld mit einem Motorrad BMW auf Rgen die B96 aus Richtung Stralsund kommend in Richtung Sassnitz. Zwischen der Kubbelkower Kreuzung und der Esso-Tankstelle Bergen kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort streifte er erst zwei Straenbume und strzte anschlieend. Der Kradfahrer wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in die Universittsklinik Greifswald geflogen. Die Polizeibeamten stellten beim Verursacher Alkohol in der Atemluft fest. Es wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und der Fhrerschein sichergestellt. Die Bundesstrae 96 musste fr die Bergungs- und Rettungsmanahmen fr ungefhr eine Stunde voll gesperrt werden.

Tter auf frischer Tat ertappt

Sassnitz. Am 2. Februar 2007 um 4:07 Uhr wurden durch Beamte der Bundes- sowie der Landespolizei ein Dne und ein Schwede in Gewahrsam genommen. Diese hatten im Fhrhafen Sassnitz ein Taximeter beschdigt.

Mopedfahrer missachtete Vorfahrt

Stralsund.Am1. Februar 2007 gegen 13:40 Uhr ereignete sich auf der Kreuzung Rudolf-Virchow-Strae und Kedingshger Strae ein Zusammensto zwischen einem Moped und einem Pkw BMW. Die 38-Jhrige BMW-Fahrerin befuhr die Rudolf-Virchow-Strae und wollte die Kreuzung in Richtung Vogelwiese queren. Nach Zeugenaussagen wurde der BMW an der Kreuzung abgebremst und beim dann folgenden Befahren sei das aus Richtung Mllert-Grhlert-Strae kommende Moped ungebremst in die Seite des BMW gefahren. Der 61-Jhrige Mopedfahrer wollte auf der Kedingshger Strae in Richtung Heinrich-Heine-Ring weiterfahren und hat den Vorrang des BMW missachtet. Der 61-Jhrige wurde schwer verletzt in das Klinikum Stralsund verbracht. An den Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden.

Schwerer Verkehrsunfall auf der B105

Pantelitz. Gegen 9:20 Uhr ereignete sicham 1. Februar 2007 in Pantelitz ein schwerer Verkehrsunfall. Nach Zeugenaussagen fuhr der 60-Jhrige Fahrzeugfhrer eines Mitsubishi Pickup mit einem kleinen Anhnger in der Ortslage Pantelitz von einer Nebenstrae nach links auf die B105 in Richtung Martensdorf ein. Im gleichen Moment berholte der 21-Jhrige Chryslerfahrer mit Fahrtrichtung Stralsund trotz durchgezogener Mittellinie und fuhr frontal in den Mitsubishi. Der jugendliche Fahrzeugfhrer des Chrysler wurde gleich mit lebensbedrohlichen Verletzungen in das Klinikum Stralsund eingeliefert. Der in seinem Fahrzeug eingeklemmte Mitsubishifahrer wurde mit schweren Verletzungen durch die Feuerwehr geborgen und ebenfalls in das Klinikum Stralsund eingewiesen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die B105 war whrend der Unfallaufnahme fr 3 Stunden fr den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Zur Ergrndung der Unfallumstnde wurde eine Blutprobenentnahme beim Unfallverursacher angeordnet. Der Fhrerschein des 21-Jhrigen Chryslerfahrers wurde durch die Beamten eingezogen.

Ergnzung 02.02.2007, 2:04 Uhr

Der 21-Jhrige Chryslerfahrer ist gestern nachmittag im Hanse-Klinikum Stralsund an den Folgen des Unfalls verstorben.

Raubberfall auf einen Einkaufsmarkt

Stralsund. Am 31.01.2007 gegen 20:10 Uhr betraten zwei maskierte mnnliche Personen einen Einkaufsmarkt in Stralsund am Knieperdamm. Mit pistolenhnlichen Gegenstnden in den Hnden forderten sie von der Verkuferin die Herausgabe von Bargeld. Nach dem ffnen der Kasse griff einer der beiden selbst hinein und entnahm eine geringe Menge Bargeld. Anschlieend flchteten beide zu Fu in unbekannte Richtung. Die Fahndungsmanahmen der Polizei fhrten noch zu keinem Erfolg.

Verkehrsunfall mit einer getteten Person

Nordvorpommern. Am 31.01.2007 gegen 15:14 Uhr ereignete sich auf der Landesstrae 22 kurz vor der Ortschaft Ahrenshagen ein schwerer Verkehrsunfall. Ein aus Richtung Ribnitz-Damgarten kommender Lkw Fiat fuhr zunchst aus noch nicht geklrter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Pkw Opel auf. Danach kam der Fiat nach links von der Strae ab und prallte an einen Baum. Der sich allein im Fiat befindliche 34-Jhrige Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 54-Jhrige Fahrer des PKW Opel, welcher ebenfalls allein im Fahrzeug war, blieb unverletzt.

Brandstiftungen in Ribnitz-Damgarten

Ribnitz Damgarten. Bereits in der dritten Kalenderwoche, in den Nachtstunden des 16. und 18. Januar 2007, wurden mittels Molotow-Cocktail Brandanschlge auf zwei Ribnitz-Damgartener Wohnhuser verbt. Die erste Tat am 16. Januar blieb erfolglos. Der Brandsatz schlug zum Glck gegen den Fensterrahmen und verfehlte damit das Ziel. Es entstand geringer Sachschaden an der Fassade des Wohnhauses im Ribnitzer Stadtteil. Am 18. Januar durchschlug die Flasche mit brennbarem Inhalt die Fensterscheibe und setzte den Boden einer Wohnung im Damgartener Stadtteil in Brand. In diesem Fall ist es der glckliche Umstand, dass die Bewohnerin den Brand bemerkte und diesen selbst lschen konnte, der schlimmere Folgen verhinderte. In beiden Fllen wurde das Risiko erheblicher Gefhrdung von Menschen in Kauf genommen. Nach Bildung einer Ermittlungsgruppe in der Kriminalpolizeiinspektion Stralsund konnte ein 24-Jhriger als Tatverdchtiger ermittelt werden. Am heutigen Tag hat das Amtsgericht Ribnitz Haftbefehl erlassen. Die Motivation des Mannes bleibt weiterhin unklar, zu den Opfern bestehen nur sehr flchtige Beziehungen.

Sonntag „Kripo-Live“ schauen

Stralsund. Am Sonntag, den 04.02.2007, berichtet die bekannte Sendung „Kripo-Live“ des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) um 19:50 Uhr ber den Raubberfall auf die Sparkassenfiliale in Stralsund. Zwei Tter hatten am Abend des 18.01.2007 unter Anwendung von Schusswaffen mehrere zehntausend Euro erbeutet. Sie konnten mit Ihrer Beute unerkannt fliehen. Von einem der Tter existiert mittlerweile ein Phantombild. Die Versicherung der Sparkasse hat bereits nach dem ersten berfall am 07.11.2006 fr Hinweise, die zur Ergreifung der Tter oder zur Widerbeschaffung des geraubten Geldes fhren, 5.000 Euro ausgelobt.

Geld entwendet mit Brudertrick

Stralsund. Eine bisher unbekannte mnnliche Person nutzte am vergangen Sonntag, den 28. Januar 2007 die erhebliche Sehschwche eines 94-Jhrigen Stralsunders aus. Gegen 12:30 Uhr klingelte es an der Tr und der 94-Jhrige bettigte die Sprechanlage. Eine mnnliche Stimme meldete sich und gab an, sein Bruder zu sein. Der Stralsunder ffnete die Tr und liess die Person ins Haus. Die unbekannte Person suchte erneut das Gesprch mit den Worten, dass er der Bruder und auf Durchreise sei. Er wolle nur 2.000 Euro bei ihm deponieren.Genau konnte der 94-Jhrige die Person aufgrund seiner Sehschwche nicht erkennen, holte trotzdem seine Geldkassette hervor und lie die sich als den Bruder ausgebende Person das Geld hineinlegen. Spter stellte er dann fest, dass der Unbekannte kein Geld in die Kassette gelegt, jedoch sein Bargeld in Hhe von 7.000 Euro entwendet hatte.

Vermisste Person

Foto: PDStralsund. Seit dem Abend des28. Januar 2007 gegen 18:00 Uhr wird der 58-Jhrige Szmil-Herzs Verleger vermisst. Der letzte Aufenthaltsort des war die Station 51 des Krankenhauses West in Stralsund. Der Vermisste leidet an paranoider Schizophrenie und ist auf die Einnahme seiner Medikamente angewiesen. Herr Verleger ist1,76 Metergro, hat braune Augen, ein gepflegtes ueres und ein scheinbares Alter von 60 Jahren. Bekleidet war er mit einer dunkelgrauen Hose, einem schwarzen Mantel und einem schwarzen Hut. Hinweise zum Vermissten erbittet die Polizeiinspektion Stralsund unter der Telefonnummer 03831/245600 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Nachtrag vom 31.01.2007

Der seit Sonntagabend vermisste Szmil-Herzs Verleger ist wohlauf. Der 58-Jhrige hatte einen Ausflug nach Hamburg unternommen. Sein Betreuer konnte ihn wohlbehalten in Obhut nehmen.