Fahrer des Kleintransporters hat sich gemeldet

Stralsund. Der mittels Zeugenaufruf gesuchte Fahrer eines Kleintransporters hat sich am Morgen des 13.03.2007 bei der Polizei gemeldet, nachdem er sein Foto in der Zeitung gesehen hatte. Er wurde von den mit diesem Fall beschftigten Kriminalbeamten als Zeuge gehrt. Die Polizei bedankt sich bei allen Medien fr die Untersttzung.

Sparkassenberfall: Wer kennt diesen Mann?

Stralsund. Die Ermittlungsarbeiten zum Raubberfall auf die Sparkasse Vorpommern in der Kleinen Parower Strae laufen nach wie vor mit Hochdruck. Zeugenaufrufe nach dem Fahrer eines Kleintransporters in der Presse und in „Kripo-Live“ beim mdr blieben bisher ohne Erfolg. Deshalb verffentlichen die Ermittler jetzt die Fotos aus der berwachungskamera. Der Mann, bekleidet mit dunkler Jacke und heller Hose, hat sich in den Rumen der Bankfiliale aufgehalten und diese kurz vor dem berfall gegen 17:20 Uhr verlassen. Danach begab sich der bisher Unbekannte zu einem auf dem Parkplatz der Sparkasse abgestellten Kleintransporter und fuhr weg. Wenige Sekunden spter betraten die Tter die Filiale, so dass davon auszugehen ist, dass er die Ruber kurz vor der Tatbegehung gesehen hat. Sachdienliche Hinweise zur Identitt der abgebildeten Person an die Kriminalpolizeiinspektion Stralsund unter der Telefonnummer 03831/245-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Foto: PD StralsundFoto: PD StralsundFoto: PD StralsundFoto: PD Stralsund

Dreister berfall auf Dnisches Bettenlager

Ribnitz-Damgarten. Am 09.03.2007 gegen 18:30 Uhr bot in Ribnitz Damgarten eine Verkuferin einem Kunden Hilfe an. Dieser forderte aber schroff das Geld aus der Kasse. Aus Angst wurden einige hundert Euro bergeben. Danach entfernte er sichfulufig in Richtung Toom-Baumarkt. Der ca. 30-Jhrige Tter trug eine schwarze Strickmtze und war mit einer aufflligen schwarz, wei, roten Jacke bekleidet. Die Jacke war bis zum Kinn geschlossen. Weiterhin trug er einen blaue Arbeitshose und schwarze Lederhandschuhe. Die freundliche Verkuferin musste spter nach einem Schock medizinisch versorgt werden. Mgliche Zeuge werden gebeten, sich bei der Polizei in Ribnitz Damgarten telefonisch unter 03821/8750 zu melden.

Phantombild zum Raubberfall am 13.11.2006 in Tribsees

Tribsees (Nordvorpommern). Ein bewaffneter und vermummter Mann hatte am 13.11.2006 die Postfiliale in der Karl-Marx-Strae berfallen und mehrere hundert Euro erbeutet. Der Unbekannte betrat die Filiale kurz nach 17:00 Uhr und bedrohte die allein anwesende 41-Jhrige Verkuferin mit einer Pistole, lie sich die Tageseinnahmen aushndigen und verschwand damit zu Fu in der Dunkelheit. Die damalige Tatortbereichsfahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Nachdem auch die weiteren Ermittlungen der Kriminalisten im Sande verliefen, wird das beigefgte Phantombild verffentlicht. So vermummt hat der Tter die Verkuferin bedroht. Die Ermittler sind sich ziemlich sicher, dass der Mann aus Tribsees oder aus dem Umland kommt.

Phantombild: PD Stralsund

21-Jhriger in eigener Wohnung beraubt

Sassnitz (Rgen). Am heutigen Morgen des 16. Februar gegen 0:45 Uhr klopfte es am Fenster des im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses wohnenden 21-Jhrigen Sassnitzers. Nachdem er das Fenster geffnet hatte uerte eine ihm bekannte 18-Jhrige Sassnitzerin zuerst „Wann kriege ich mein Geld?“ und kletterte dann in das Wohnzimmer, nahm die Geldbrse vom Tisch und entnahm das darin befindliche Geld. Im weiteren Verlauf holte sie ein Taschenmesser aus der Hosentasche, klappte dieses auf und drohte damit, dass sie kein Problem htte, es auch einzusetzen. Sie nahm die Handys des 21-Jhrigen an sich und ffnete ihrer Freundin die Wohnungstr. Anschlieend forderte sie die EC-Karte und Geheimnummer und verlieh ihrer Forderung durch Fuchteln mit dem Messer Nachdruck. Aus Angst gab der Mann nach der EC Karte auch die Nummer preis. Gemeinsam durchsuchten die jungen Frauen nun die Wohnung nach verwertbaren Dingen, zerstrten dabei Teile der Einrichtung und nahmen einen tragbaren CD- und einen DVD-Player an sich. Kurz vor Verlassen der Wohnung durchstachen sie die Reifen eines im Wohnungsflur befindlichen Fahrrads, gaben die Handys zurck und schmissen zwei Blitzknaller in die Wohnung. Eine Durchsuchung der Wohnung der 18-Jhrigen fhrte zum Auffinden des DVD-Players und des Personalausweises des 21-Jhrigen.

Raubberfall auf einen Einkaufsmarkt

Stralsund. Am 31.01.2007 gegen 20:10 Uhr betraten zwei maskierte mnnliche Personen einen Einkaufsmarkt in Stralsund am Knieperdamm. Mit pistolenhnlichen Gegenstnden in den Hnden forderten sie von der Verkuferin die Herausgabe von Bargeld. Nach dem ffnen der Kasse griff einer der beiden selbst hinein und entnahm eine geringe Menge Bargeld. Anschlieend flchteten beide zu Fu in unbekannte Richtung. Die Fahndungsmanahmen der Polizei fhrten noch zu keinem Erfolg.

Sonntag „Kripo-Live“ schauen

Stralsund. Am Sonntag, den 04.02.2007, berichtet die bekannte Sendung „Kripo-Live“ des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) um 19:50 Uhr ber den Raubberfall auf die Sparkassenfiliale in Stralsund. Zwei Tter hatten am Abend des 18.01.2007 unter Anwendung von Schusswaffen mehrere zehntausend Euro erbeutet. Sie konnten mit Ihrer Beute unerkannt fliehen. Von einem der Tter existiert mittlerweile ein Phantombild. Die Versicherung der Sparkasse hat bereits nach dem ersten berfall am 07.11.2006 fr Hinweise, die zur Ergreifung der Tter oder zur Widerbeschaffung des geraubten Geldes fhren, 5.000 Euro ausgelobt.

Schlgereien und Sachbeschdigungen in Sassnitz

Sassnitz. Bereits am 26.01.2007 gegen 19:50 Uhr wurde in Sassnitz ein 61-Jhriger von zwei Personen angesprochen und sofort geschlagen. Er befand sich auf dem Weg zum Netto und flchtete auch dorthin. Vor der Eingangstr wurde er von beiden Tatverdchtigen im Alter von 16 und 19 Jahren nochmals geschlagen und getreten. Seine Mtze und eine Brille wurden geraubt. Erst, als der Geschdigte in den Einkaufsmarkt flchtete, konnte er entkommen und die Polizei informieren. ie eingeleitete Fahndung fhrte zur Ergreifung der Tter, die stark alkoholisiert waren. Eine Blutentnahme wurde durchgefhrt, bei dem 19-Jhrigen unter Zwang. Dieser verbrachte dann die Nacht gefesselt im Gewahrsam. Der Geschdigte wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus nach Bergen eingeliefert.ZweiSassnitzer im Alter von 21 und 28 Jahren beschftigten die Polizei am Samstag.Stark angetrunken (3,1 und 2,9 Promille) wollten beide gegen 13:00 Uhr Geldschulden eintreiben. Dazu suchten sie mit einer Axt die Wohnung des 26-Jhrigen Geschdigten auf. Da er nicht anwesend war, wurden Mbel zerstrt und einige technische Gerte mitgenommen. Sie wurden wenig spter Polizeibeamte gestellt, konnten nach erfolgter Blutentnahme spter wieder gehen. Vor dieser Tat tranken sie noch ein Bier in einer Verkaufsstelle ohne dieses zu bezahlen.

Gegen 19:50 Uhr forderte der 28-Jhrige von einem 18-Jhrigen das Handy und schlug auf ihn ein. Er wollte auerdem zu einer Tankstelle mit dem PKW chauffiert werden. Zwei weitere Personen schlug er ebenfalls. Eine Stunde spter wurde bekannt, dass derTatverdchtige eine weitere Wohnung aufsuchte und auch diese stark zerstrte. Unter anderem wurde ein greres Aquarium beschdigt, der dadurch entstandene Wasserschaden ist erheblich. Der Wohnungsinhaber war nicht zu Hause.

Kurz nach Mittag konnte der polizeilich bekannte Tter in Sassnitz angetroffen und festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern gegenwrtig an, ber weitere Manahmen soll heute noch entschieden werden. Ein zweiter Tter, der nicht an allen Taten beteiligt war, befindet sich ebenfalls im Gewahrsam. Er strte massiv die polizeilichen Manahmen im Revier. Die Geschdigten sind ebenfalls polizeibekannt.

Ergnzung Sonntag, 28.01.2007, 16:23 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Stralsund beantragte fr die beiden 21 und 28 Jahre alten Sassnitzer Haftbefehle, die das Amtsgericht Bergen besttigte. Beide wurden in die JVA Stralsund eingeliefert.

Erneut Sparkassenfiliale in Stralsund berfallen

Stralsund. Erneut hat es einen berfall auf die gleiche Sparkassenfiliale in Stralsund gegeben. Bereits am 07.11.2006 haben bislang unbekannte Tter die Filiale berfallen. Die gleiche Begehungsweise und die hnliche Tterbeschreibung lassen auf die gleichen Tter schlieen. Zwei maskierte Mnner haben am 18.01.2007 gegen 17:15 Uhr die Filiale in der Kleinen Parower Strae betreten. Einer von ihnen gab sofort einen Schuss vermutlich aus einem Schreckschussrevolver in Richtung Decke ab. Die neun anwesenden Personen, vier Kunden und fnf Angestellte, mussten sich auf den Boden legen und wurden vom zweiten Tter mit zwei Handfeuerwaffen in Schach gehalten. Der erste Tter bedrohte inzwischen die Schalterangestellten und zwang sie Geld aus dem Tresor in eine mitgebrachte Plastiktte zu legen. Mit einer Beute von mehreren zehntausend Euro flchteten die Maskierten zu Fu aus dem Haus. Ein eingesetzter Fhrtenhund der Bundespolizei verlor die Spur nach mehreren hundert Metern. Die sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Stralsund laufen auf Hochtouren.