Bundesweiter Zeugenaufruf nach Überfall auf die Sparkasse in Göhren

Göhren (Insel Rügen). Am Freitag dem 24.07.2009 überfielen zwei maskierte und bewaffnete Täter um 9.12 Uhr die Filiale der Sparkasse in Göhren (Strandstraße 16a) und flüchteten mit mehreren 10.000 Euro Bargeld in Richtung Baabe.

Als Fluchtfahrzeug diente ein zuvor in Demmin entwendeter Pkw Ford Escort Limousine Farbe rot, Kennzeichen DM- BB 465. Dieses Fahrzeug war vor der Tatbegehung durch die Täter in Göhren, in der Dreyer- Straße auf einem Privatparkplatz abgestellt worden und wurde nach der Flucht auf dem Parkplatz vor dem Sportplatz in Baabe zurück gelassen.

Durch Ermittlungen wurde bekannt, dass ein Urlauber diese Täter kurz nach der Tat in der Dreyer- Straße unmaskiert gesehen hat, bevor diese in das Fluchtfahrzeug eingestiegen sind. Dieser bisher unbekannte Urlauber begab sich weiter zum Fischimbiss in der Strandstraße 15. Hier erfuhr er von dem Banküberfall und teilte der Verkäuferin seine Beobachtungen mit der Bemerkung, “ Er hätte denen ja eine runter hauen können, so dicht sind die an mich vorbei“ mit. Auch erwähnte er gegenüber der Verkäuferin, dass er im Oktober wiederum in Göhren sei.

Die Polizei in Stralsund bittet den bisher unbekannten Zeugen, sich unter der Telefonnummer 03831/245-0 zu melden. Auch weitere Tatzeugen, die bisher nicht ermittelt worden sind werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Tankstellenberflle in Stralsund geklrt

Stralsund. Es war Beschaffungskriminalitt und sie konnten nicht aufhren. Schutzpolizisten haben zwei Mnner am 11.02.2009 auf frischer Tat festnehmen knnen und damit die Aufklrung mehrerer Straftaten (darunter auch die zwei Tankstellenberflle am 11.01.2009 und am 17.01.2009) ermglicht.

Ausgangspunkt war ein Einbruchsversuch am Abend des 10.02.2009 in den Lotto-Laden im Carl-Heydemann-Ring. Die zwei Mnner (29/34) versuchten gegen 22.45 Uhr die Eingangstr aufzuhebeln, wurden dabei aber von einem Passanten gestrt, der die Polizei alarmierte. Die flchtigen Tter versuchten danach am 11.02.2009 gegen 0.20 Uhr im Philipp-Julius-Weg einen Hyundai Pony kurzzuschlieen, scheiterten aber an der Technik. Dafr klappe das aber bei dem hinter dem Pony parkenden Ford Escort. Es war genau der Ford, der beim ersten Tankstellenberfall benutzt wurde. Die Beamten konnten die Reifenspuren im frisch gefallenen Schnee ber die Jaromarstrae, Richtenberger Chaussee bis zum Wasserwerk in Lssow verfolgen. Dort wurde der Escort verlassen an einem Baum gefunden. Von dort liefen die Tter bis zum Gewerbegebiet am Langendorfer Berg und brachen in einen Reifenhandel ein. Mit einem Kundenfahrzeug (Opel Corsa) ging die Fahrt weiter in Richtung Innenstadt. Dort konnten die Polizeibeamten die Flchtigen in der Alten Richtenberger Strae stellen und festnehmen. Die beiden heroinabhngigen Mnner sind polizeilich mehrfach bekannt und standen zum Tatzeitpunkt unter Drogen- und Alkoholeinfluss. Ein dritter Tatverdchtiger (26) wurde durch die Ermittler am Freitag dem 13.02.2009 verhaftet. Auch er ist drogenabhngig. Alle drei haben bei ihren Vernehmungen die Tankstellenberflle und weitere Straftaten zugegeben. Sie werden gegenwrtig in verschiedenen Justizvollzugsanstalten gebracht.

Raub in Kaufhalle aufgeklrt

Stralsund. Fr den Raub am 21.01.2009 in der Markant Kaufhalle in Stralsund (Kleine Parower Strae) ist ein 25-jhriger Stralsunder verantwortlich. Nachdem der Raub verbt war, liefen die Ermittlungen im Kriminalkommissariat Stralsund auf Hochtouren. In enger und hervorragender Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Stralsund konnten die Beamten den Tter schnell finden und festnehmen.

Die Zeugenvernehmungen und Ermittlungen rund um den Tatort verdichteten die Annahme, dass es sich beim Tatverdchtigen um den genannten Stralsunder handeln musste. Die Staatsanwaltschaft Stralsund beantragte eine Durchsuchung, die durch die Kriminalisten am spten Freitagabend realisiert wurde. Der Tatverdchtige konnte nicht angetroffen, aber Beweismittel sichergestellt werden. Die Wohnung wurde gesichert, so dass der 25-Jhrige sich bei der Polizei melden musste, um in diese zu gelangen.

Bei dieser Meldung am spten Samstagabend nahmen die Beamten des Polizeireviers Stralsund den Arbeitslosen fest. Auf Antrag der Kriminalbeamten stellte die Staatsanwaltschaft Stralsund Antrag auf Haftbefehl beim Gericht. Am Sonntagnachmittag erlie das Gericht Haftbefehl. Der 25-jhrige wurde in die JVA Stralsund verbracht. Er ist verdchtig die Raubstraftaten am 21.01.2009 sowie im vergangenen Jahr am 20.09.2008 und 19.11.2008 in der Kaufhalle verbt zu haben. In seinen Vernehmungen uerte er sich nicht.

Der Stralsunder ist uns wegen einer Vielzahl von Delikten bereits bekannt (z.B. Krperverletzung, Diebstahl, Ruberische Erpressung und weitere). Nach jetzigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass der Tatverdchtige seine Drogensucht mit Straftaten finanzieren muss und als Alleintter handelte. Fr die berflle auf die Tankstellen in der letzten Zeit in Stralsund kommt er nach jetzigen Ermittlungen nicht in Frage.

Erneuter Tankstellenberfall in Stralsund

Stralsund. In den spten Abendstunden des 17.01.2009 (gegen 22:30 Uhr) wurde in Stralsund im Heinrich-Heine-Ring die Aral-Tankstelle durch drei unbekannte Personen berfallen. Die Tter betraten den Verkaufsraum der Tankstelle und bedrohten den Angestellten mit einem pistolenhnlichen Gegenstand. Der 21-jhrige Angestellte wurde aufgefordert, Geld und Zigaretten in einen mitgebrachten Beutel zu stecken. Anschlieend verlieen die Tter die Tankstelle in unbekannte Richtung. Die unmittelbar eingeleiteten Fahndungsmanahmen verliefen erfolglos. Bei dem berfall erbeuteten die Tter mehrere hundert Euro und einige Schachteln Zigaretten. Die Kriminalpolizeiinspektion Stralsund hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ob ein Tatzusammenhang mit dem Tankstellenberfall vom 11.01.2009 in der Rostocker Chaussee in Stralsund besteht wird noch geprft. Die Kriminalpolizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben knnen. Zeugen werden gebeten sich bei der Stralsunder Polizei, Tel. 03831/2450 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Raub im Boddencenter

Ribnitz-Damgarten (Nordvorpommern). Ein komplett schwarz gekleideter Tter hat am Abend des 10.12.2008 den Plus-Markt im Ribnitzer Boddencenter beraubt. Der etwa 20- bis 35-jhrige Mann betrat wenige Minuten vor 20.00 Uhr den Markt. Aus dem Getrnkeregal nahm er sich eine Flasche Whisky und ging damit zur Kasse. Whrend des Bezahlvorganges hielt er der Kassiererin eine Pistole vor und verlangte die Herausgabe des Bargeldes. Mir seiner Beute (mehrere hundert Euro) flchtete der Ruber danach in unbekannte Richtung. Der Mann wird auf eine Gre von etwa 1,75 Meter geschtzt. Er trug eine schwarze Hose, einen schwarzen Parka, einen schwarzen Schal und eine schwarze Strickmtze. Mit dem Schal und der Mtze hatte er sein Gesicht teilweise verdeckt. Zeugen, die den Unbekannten beim Betreten oder Verlassen des Plus-Marktes gesehen haben, werden gebeten sich unter Telefon 03821/8750 im Kriminalkommissariat Ribnitz zu melden.

Versuchter Raub in Kaufhalle

Stralsund. Kurz vor 19.00 Uhr versuchte ein bisher unbekannter Tter am 19.11.2008 in Stralsund in einer Kaufhalle, das Bargeld aus der Kasse zu rauben. Der Tatverdchtige,

  • ein junger Mann
  • blaue Jeans
  • blauer Pullover
  • ca. 170 cm gro

betrat die Kaufhalle in Knieper Nord (Kleine Parower Strae) und kaufte Ware von geringem Wert. Beim Bezahlen stie er die 25-jhrige Angestellte zu Boden, die gerade die Kasse geffnet hatte. Der Angestellten gelang es, die Kasse zu schlieen. Der Tatverdchtige verlie fluchtartig ohne Beute die Kaufhalle. Wer hat zur Tatzeit den flchtenden Tatverdchtigen gesehen? Wem ist der junge Mann durch besonderes Verhalten aufgefallen? Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Stralsund, Bttcherstrae 19 oder telefonisch unter (03831) 245600.

Raubberfall in Stralsund

Stralsund. Am Mittwochabend erbeuteten bisher unbekannte Tter in einem Stralsunder Supermarkt die Tageseinnahmen. Als sich gegen 18:50 Uhr die 26-Jhrige Angestellte allein im Markt in der Virchow-Strae befand, betraten zwei maskierte unbekannte Tter den Markt. Sie verlangten mit Gewaltandrohung die Herausgabe von Bargeld. Die Angestellte ffnete die Kasse, die Maskierten nahmen das Bargeld heraus. Daraufhin flchteten die Tter unerkannt. Die 26-Jhrige steht unter Schock und wird im Klinikum betreut. Die Hhe der erbeuteten Bargeldsumme steht noch nicht fest. Gibt es Zeugen, die den berfall beobachtet haben oder flchtende maskierte mnnliche Personen sahen? Bitte bei Polizei in der Bttcherstrae oder unter Telefon 03831/245600 melden.

Fahndung – Raub am 17.02.2007 in Stralsund

Stralsund. Der Geschdigte wurde am 17.02.2007 in Stralsund beim Verlassen des „Fishermans“ von vier ihm unbekannten mnnlichen Personen angesprochen, wobei ihn einer dieser Personen mehrmals mit der Faust ins Gesicht schlug. Anschlieend wurde er in einen fremden PKW verbracht und zu seiner Wohnung gefahren. Dort wurden persnliche Gegenstnde sowie Bargeld geraubt. Von einem der Tter konnte nach Angaben des Geschdigten ein subjektives Portrt angefertigt werden.

Personenbeschreibung:

  • ca. 30 Jahre alt
  • 180 bis 182 cm gro
  • krftige Statue
  • dunkle Augenfarbe
  • unrasiert
  • rechtsseitig Oberlippenpiercing
  • sprach einheimischen Dialekt

Bekleidung:

  • dnne schwarze, glnzende Windjacke mit Reiverschluss
  • dunkle Hose
  • schwarze Schnrstiefel

Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen? Wer hat die Tat beobachtet? Telefon 03831/2450

Phantombild der Kripo Stralsund

Kripo-Live beim MDR am 25. Mrz 2007

Stralsund. Am kommenden Sonntagabend um 19:50 Uhr wird ein Mitarbeiter des Raubkommissariats der Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz in der Sendung „Kripo – Live“ des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) einen berblick ber insgesamt 12 Raubberflle auf Geldinstitute geben. Neben zehn im schsischen Raum, in Zwickau und Chemnitz, verbten berfllen wird die Brcke zu den Raubtaten im November 2006 und Januar 2007 auf eine Sparkassenfiliale in Stralsund geschlagen. Von zwei Bildern einer berwachungskamera, die whrend des berfalls am 14. Mai 2004 auf die Sparkassenfiliale in der Albert-Schweitzer-Strae in Chemnitz aufgenommen wurden, erhofft sich die Polizei weitere Hinweise zu den beiden Ttern. Durch die seit dam 6. Oktober 1999 in Chemnitz begonnene Serie erbeuteten die Tter ca. eine halbe Million Euro. Neben den nach dem ersten berfall auf die Stralsunder Sparkassenfiliale durch die Versicherung ausgelobten 5.000 Euro wurden fr zur Aufklrung dienliche Hinweise weitere 17.000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Raubberfall, Foto: PDRaubberfall, Foto: PD

Brutaler Handyraub in Barth

Barth. Eine Frau (23) und zwei Mnner (27 und 31) haben am Morgen des 15.03.2007 in Barth auf einen 17-Jhrigen eingeschlagen und -getreten um ihm sein Handy geraubt. Die Personen trafen gegen 6:00 Uhr in B.-Brecht-Strae aufeinander. Polizeibeamte konnten die drei alkoholisierten Tter kurze Zeit spter in der Wohnung der Frau vorlufig festnehmen. Das Handy konnte sichergestellt und an den Jugendlichen zurckgegeben werden.