Überfall auf Bäckereizulieferer

Dranske (Vorpommern-Rügen). Der 50-jährige Fahrer eines Lkw belieferte in den heutigen Morgenstunden in Dranske die Filiale einer Bäckerei in der Wittower Straße. Plötzlich standen drei maskierte Männer vor ihm und forderten den 50-Jährigen auf, die Fahrzeugschlüssel auszuhändigen. Dabei hielt eine der Personen einen pistolenähnlichen Gegenstand in der Hand. Während diese Person den Lkw-Fahrer in Schach hielt, wurde aus dem Fahrzeug Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro entwendet. Nachdem die Unbekannten zu Fuß geflüchtet waren, rief der 50-Jährige aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang ohne Erfolg. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Stralsund haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet im Rahmen der Ermittlungen um Hinweise aus der Bevölkerung. Sachdienliche Informationen nimmt das Polizeirevier Sassnitz unter der Telefonnummer 038392/3070 aber auch jede andere Polizeidienststell entgegen.

Bewaffneter Raubüberfall auf Supermarkt

Ribnitz-Damgarten (Nordvorpommern). Am 13.05.2011 gegen 19:52 Uhr kam es zu einem bewaffneten Überfall auf einen Discounter in der Stralsunder Straße im Ortsteil Damgarten. Zu diesem Zeitpunkt betrat ein maskierter Mann den Einkaufsmarkt und forderte von der Kassiererin mit vorgehaltener Pistole die Herausgabe von Bargeld. Im Kassenbereich befanden sich zur Tatzeit neben der bedrohten Angestellten noch zwei weitere Kundinnen. Alle Personen blieben unverletzt. Die Kassiererin erlitt einen Schock und musste ärztlich behandelt werden.

Mit mehreren Hundert Euro Beute im Rucksack flüchtete der Täter dann zu Fuß in Richtung Neue Straße. Ob dort ein möglicher Komplize bereits auf ihn wartete, muss noch ermittelt werden. An den Fahndungsmaßnahmen nach dem bewaffneten Räuber war auch ein Fährtenhund der Stralsunder Polizei beteiligt.

Zur Täterbeschreibung liegen folgende Angaben vor:

  • ca. 1,80 Meter groß
  • ca. 25-26 Jahre alt
  • bekleidet mit einem alten schwarzen Anzug/Sonnenbrille/Maske
  • sehr dünne Figur
  • hochdeutsch sprechend

Die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen nach dem unbekannten Täter blieben bislang ohne Erfolg. Daher bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Das zuständige Kriminalkommissariat Stralsund, Aussenstelle Ribnitz- Damgarten, ist unter der Telefonnummer 03821/8750 zu erreichen. Jede andere Polizeidienststelle nimmt Hinweise ebenfalls entgegen.

Messerstecherei am Platz des Friedens

Stralsund. In den frühen Abendstunden des 21.02.2011 hat es in einer Wohnung am Platz des Friedens eine Messerstecherei gegeben. Ein 34-jähriger Mann musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr bestand nicht. Das spätere Opfer war mit zwei weiteren Männern bei dem Wohnungsinhaber zu Besuch, um dessen Geburtstag zu feiern. Ein zu dem Zeitpunkt unbekannter Mann stürmte gegen 18.25 Uhr in die Wohnung, schlug dem 34-Jährigen mit der Faust ins Gesicht und stach ihm mit einem Messer einmal in den linken Rippenbogen. Danach verließ der Täter die Wohnung fluchtartig. Die Kriminalpolizeiinspektion Stralsund hat die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen. Mittlerweile gibt es Hinweise zum Tatverdächtigen. Die Fahndung läuft.

Tapfere Verkäuferin schlägt Räuber in die Flucht

Binz (Insel Rügen). Eine 54-jährige Verkäuferin hat sich am Abend des 02.09.2010 heftig gegen einen Räuber gewehrt. Der Unbekannte flüchtete mit blutenden Bisswunden und ohne Beute. Ein Sofortfandung der Polizei auch mit Fährtenhund blieb erfolglos.

Die Frau war nach Ladenschluss im EDEKA-Markt in der Dünenstraße mit Aufräumungsarbeiten beschäftigt. Als sie gegen 21.00 Uhr in das Büro gehen wollte, wurde sie plötzlich von hinten angegriffen. Ein unbewaffneter und maskierter Mann versuchte die Angestellte mit Kabelbindern zu fesseln, was sie durch heftige Gegenwehr verhindern konnte. Während der heftigen Auseinandersetzung biss die tapfere Frau den Angreifer mehrfach. Wohin konnte sie später nicht genau sagen, vermutlich aber in die Hände und Arme. Weiterhin konnte sie ihm die Strumpfmaske und die Perücke herunterreißen. Daraufhin flüchtete der Täter aus dem Laden in unbekannte Richtung.

Personenbeschreibung des flüchtigen Täters:

  • etwa 30 Jahre,
  • 1,80 m groß
  • schlanke und eher schmächtige Figur
  • schwarze Hose, schwarzer Pullover
  • Wildlederschuhe
  • sprach nur englisch
  • muss Biss-Spuren haben

Nach Herunterreißen der Maskierung konnten mittelblonde, kurze Haare und eine Brille erkannt werden. Hinweise zum Täter nehmen das Kriminalkommissariat Sassnitz (Telefon 038392/3070) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Erneut Raubüberfall auf Netto-Markt in Bad Sülze

Bad Sülze (Nordvorpommern). Wie schon am 20.05.2010 war der Netto-Markt in Bad Sülze am 24.07.2010 erneut Ziel eines Raubüberfalls. Zwei maskierte Männer bedrohten gegen 6:00 Uhr zwei Angestellte mit einem Messer und erbeuteten mehrere hundert Euro. Die Räuber lauerten einer Angestellten wieder am Warenlager auf, um in das Objekt zu gelangen. Sie trugen schwarze Masken und flohen mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Die Fahndung nach den Tätern blieb bisher erfolglos. Die Polizei vermutet, dass es sich bei beiden Überfällen um die gleichen Täter handelt. Sie sind ca. 1,65 m und 1,75 m groß und sprechen norddeutschen Dialekt. Die Kriminalpolizei ermittelt. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 03831/245224 oder auch in jeder Dienststelle entgegen.

Junge Frau in Stralsund überfallen – Zeugen gesucht

Stralsund. Am frühen Morgen des 13.06.2010 wurde in Stralsund eine junge Frau überfallen und beraubt. Die 20-Jährige befuhr mit ihrem Fahrrad gegen 6.00 Uhr die Friedrich Naumann Straße. Das Fahrrad ist ein altes Damenfahrrad. Kurz vor dem Parkplatz zur Badeanstalt bremste sie ihr Fahrrad ab. Plötzlich griff ihr jemand von hinten an den Hals. Diese unbekannte männliche Person zwang sie vom Rad. Nun forderte der Unbekannte die Herausgabe von Bargeld. Die junge Frau nahm 20 Euro und übergab diese dem Täter. Anschließend flüchtete der Täter unerkannt. Die ganze Zeit wurde die Geschädigte gezwungen sich nicht umzudrehen, daher kann sie keine Täterbeschreibung abgeben. Gibt es Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachten konnten. Wer hat den Tatverdächtigen gesehen? Bitte bei der Polizei in der Böttcherstraße oder oder unter Telefon 03831/245600 melden.

Raubüberfall auf Norma-Markt aufgeklärt

Ribnitz-Damgarten (Nordvorpommern). Der maskierte Mann, der am Abend des 06.04.2010 den Norma-Markt in der Damgartener Chhaussee in Ribnitz-Damgarten überfallen hatte, hat sich in der Nacht vom 9. auf den 10. April der Polizei gestellt. Die Polizei hatte durch umfangreiche Ermittlungsarbeit das Netz um den Tatverdächtigen immer enger gezogen. Offenbar war der 25-jährige Tatverdächtige aus Ribnitz-Damgarten dem Fahndungsdruck nicht mehr gewachsen gewesen.

Raubüberfall auf offener Straße

Stralsund. Ein Unbekannter hat am Abend des 07.04.2010 einen 50-jährigen Mann aus Ahrenshagen-Daskow (Nordvorpommern) überfallen. Der Geschädigte hörte, wie sich jemand von hinten schnell näherte. Als er sich daraufhin umdrehte, spürte er einen elektrischen Schlag an seinem linken Oberschenkel. Er sah nun, dass der Täter einen Elektroschocker in seiner Hand hielt und weiter damit auf ihn eindringen wollte. Das Opfer schlug aus Angst mit seiner Aktentasche in Richtung des Täters. Dabei stolperte er und die Tasche glitt aus seiner Hand. Der Täter fing diese auf und flüchtete. In der Tasche befanden sich persönliche Dinge und Bargeld. Eine sofortige Nahbereichsfahndung der Polizei und ein Fährtenhundeinsatz verliefen ohne greifbare Ergebnisse. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Täterbeschreibung:

  • etwa 180 Zentimeter groß
  • kräftige Gestalt
  • dunkle Kleidung
  • trug eine Wollmütze

Raubüberfall auf Norma-Markt

Foto: PD Stralsund
Foto: PD Stralsund

Ribnitz-Damgarten (Nordvorpommern). Ein maskierter Mann hat am Abend des 06.04.2010 den Norma-Markt in der Damgartener Chaussee in Ribnitz-Damgarten überfallen. Er betrat kurz vor Ladenschluss um 20.00 Uhr den Markt und bedrohte zwei Ladenangestellte mit einer Pistole und ließ sich Scheine und Hartgeld in unbekannter Höhe aushändigen. Danach flüchtet der Räuber zu Fuß. Auf einem Trampelfahrt über eine Wiese, der in Richtung Bahndamm führt, verlor er einen Teil der Beute. Ein sofortige Nahbereichsfahndung der Polizei und ein Fährtenhundeinsatz verliefen ohne greifbare Ergebnisse. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Täterbeschreibung:

  • etwa 165 bis 170 Zentimeter groß
  • schlanke Gestalt
  • dunkle Kleidung
  • Ski-Maske, große Sonnenbrille

Tankstellenraub in Stralsund – Täter erbeuten Zigaretten

Stralsund. Zigaretten im Wert von rund 5.000 Euro haben zwei bislang unbekannte Täter bei einem Überfall am Abend des 18.03.2010 auf eine Tankstelle in der Greifswalder Chaussee erbeutet. Die beiden maskierten Männer lauerten dem 20-jährigen Angestellten kurz nach 22.00 Uhr beim Verlassen des Personaleinganges auf und drängten ihn in den Verkaufsraum zurück. Ein Täter bedrohte den jungen Mann mit einer Pistole und fesselte ihn mit Klebeband an Händen und Füßen. Danach wurde er in einen Abstellraum gesperrt. Der zweite Täter bemächtigte sich währenddessen der Zigaretten. Anschließend flüchteten die beiden dunkel gekleideten und maskierten Männer mit ihrer Beute in Richtung des alten Gutshauses. Der Gefesselte konnte nach rund einer halben Stunde Alarm auslösen. Auf Grund der bereits verstrichenen Zeit blieb eine Nahbereichsfahndung und ein Fährtenhundeeinsatz der Polizei erfolglos. Der Tankstellenangestellte erlitt einen Schock und wurde ambulant behandelt.

Beschreibung der Täter:

  • dunkle Kleidung
  • maskiert mit Skimasken
  • Größe zwischen 180 und 185 Zentimeter
  • osteuropäischer Akzent