Sieben Pkw-Aufbrüche in Stralsunder Innenstadt

Stralsund. Am Mittwoche, dem 17.08.2017 registrierte die Polizei in Stralsund gleich mehrere Anzeigen wegen des (versuchten) Diebstahls aus Fahrzeugen. Der oder die bislang unbekannten Täter griffen vermutlich in der Nacht vom 16.08.2017 zum 17.08.2017 fünf Pkw im Bereich des Knieperwall an, die auf einem Anwohnerparkplatz abgestellt waren sowie zwei Pkw auf einem Parkplatz im Bereich der Semlowerstraße in Stralsund. In jedem Fall wurde versucht, eine Scheibe der Fahrerseite einzuschlagen, um so in das Fahrzeuginnere zu gelangen. In vier Fällen waren der oder die unbekannten Täter dabei erfolgreich und entwendeten Wertsachen in Höhe von zirka 330 Euro. In den anderen Fällen gelang es dem oder den Tätern offenbar nicht, das Fahrzeug gewaltsam zu öffnen – gleichwohl entstand Sachschaden, insgesamt an allen Fahrzeugen in einer Höhe von zirka 1.000 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise von Zeugen. Wer im o.g. Zeitraum ungewöhnliche Personenbewegungen beobachtet hat und Angaben bzw. Personenbeschreibungen abgeben kann, wird gebeten, sich im Polizeihauptrevier Stralsund unter der Telefonnummer 03831/28900 zu melden.

Diebstahl aus einem Fahrzeug in Stralsund – ein weiterer Pkw und ein Wohnwagen beschädigt

Stralsund. Am vergangenen Wochenende registrierte die Stralsunder Polizei gleich mehrere Anzeigen wegen des (versuchten) Diebstahls aus Fahrzeugen. Im Zeitraum von 11.08.2017 zum 12.08.2017 beschädigten ein oder mehrere bisher unbekannte Täter ein Seitenfenster eines Wohnwagens, welcher in der Werftstraße auf dem Gelände eines Wohnwagenhändlers abgestellt war. Entwendet wurde offenbar nichts – allerdings wird der Sachschaden derzeit auf eine Höhe von ca. 1.000 Euro geschätzt.

In der Zeit vom 12.08.2017 zum 13.08.2017 schlugen ebenfalls bislang unbekannte Täter eine Scheibe eines Pkw Hyundai ein, der „Am Fischmarkt“ geparkt war. Im Fahrzeug befanden sich keine Wertsachen, sodass die Täter auch hier ohne Beute blieben. Der Schaden beträgt über 100 Euro.

In derselben Zeitspanne (12.-13.08.2017) verschafften sich ein oder mehrere Täter wiederum gewaltsam Zugang zu einem Pkw Ford mit österreichischem Kennzeichen und beschädigten eine Seitenscheibe. Aus dem Ford, der in der Semlowerstraße geparkt war, entwendeten sie einen Rucksack mit persönlichen Sachen sowie einen Trolley, der später aufgefunden und wieder dem Eigentümer übergeben werden konnte. Hier wird der Schaden mit mehr als 300 Euro beschrieben.

In allen Fällen sind die Ermittlungen aufgenommen worden. Die Kriminalpolizei bittet daher um Hinweise von Zeugen. Wer in den vergangenen Nächten ungewöhnliche Personenbewegungen beobachtet hat und Angaben bzw. Personenbeschreibungen abgeben kann, wird gebeten, sich im Polizeihauptrevier Stralsund unter der Telefonnummer 03831/28900 zu melden.

Strandkörbe im Strandbad in Stralsund beschädigt

Strandkorb

Stralsund. In der vergangenen Nacht sind im Bereich des Stralsunder Strandbades offenbar mehrere Strandkörbe von unbekannten Tätern beschädigt worden. Ein Hinweisgeber informierte am frühen Morgen des 02.08.2017 die Beamten des Polizeihauptreviers und teilte mit, dass vermutlich ein oder mehrere unbekannte Personen im Strandbad randaliert hätten. Der Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde aufgenommen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen bittet die Polizei um Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen. Wer sich auffällig verhaltende Personen im Bereich der Sundpromenade und des Strandbades beobachtet hat, gebe seine Informationen und Hinweise bitte an die Polizei in Stralsund unter der Telefonnummer 03831/28900 weiter.

Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise nach Diebstahl in Samtens

Samtens (Vorpommern-Rügen). Am 16.04.2017, im Zeitraum von ca. 13:45 Uhr bis etwa 14:25 Uhr, entwendeten bisher unbekannte Täter aus einem blauen Audi A4 Avant die Türverkleidungen der Fahrer- und Beifahrertüren und beschädigten zudem die Scheibe der Beifahrerseite sowie das Türschloss. Das Fahrzeug stand abgeparkt auf einer Parkfläche in der Muhlitzer Straße in Samtens. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei in Bergen bittet im Rahmen der Ermittlungen um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer sich auffällig verhaltende Personen bzw. Fahrzeuge zur o.g. Tatzeit beobachtet hat oder Angaben zum Verbleib der Türverkleidungen (z.B. im Internet) machen kann, wird gebeten, die Hinweise unter der Telefonnummer 03838 / 81 00 im Polizeihauptrevier Bergen bekannt zu geben.

Mehrere Graffiti in Sassnitz angezeigt

Sassnitz (Vorpommern-Rügen). Am vergangenen Wochenende vom 16.12.2016 zum 18.12.2016 wurden im Polizeirevier Sassnitz mehrere Anzeigen wegen Sachbeschädigungen durch Graffiti erstattet. Der oder die bisher unbekannten Täter haben überwiegend im Zeitraum vom 16.12.2016 zum 17.12.2016 verschiedene Schmierereien an Hauswänden, Garagen, Verkehrszeichen etc. angebracht. Beispielsweise wurde im Bereich der Rügen Galerie sowie der dortigen Unterführung jeweils ein silberfarbenes Graffito aufgetragen. Größtenteils sprühten und malten der oder die Täter mit verschiedenen Farben (schwarz, gelb, silbern) unterschiedlich große Schmierereien (u.a. ca. 2 x 3 Meter) an die Wände, Eingangsbereiche und Zäune in Sassnitz. In einigen Fällen waren die Buchstaben „BR“ zu erkennen. Die Kriminalpolizei in Sassnitz hat die Ermittlungen in bislang zehn Fällen aufgenommen und bittet um Hinweise von Zeugen. Wer am Wochenende auffällige Personen gesehen hat, Angaben zu ihnen machen oder eine Personenbeschreibung abgeben kann, der melde sich bitte im Polizeirevier Sassnitz unter 038392/3070.

Mutmaßlicher Dieb auf frischer Tat gestellt

Stralsund. Am 05.12.2016, gegen 21:25 Uhr, ging im Polizeihauptrevier Stralsund der Hinweis ein, dass es in der Arnold-Zweig-Straße in Stralsund bei einem im Bau befindlichen Gebäude auffällige Personenbewegungen gibt. Eine Person soll mehrmals Gegenstände aus dem Rohbau in einen Transporter gebracht haben.

Als mehrere Beamte vor Ort eingetroffen waren, wurde das Haus umstellt, denn der mutmaßliche Täter sollte sich, nach Angaben des Hinweisgebers, noch im Objekt aufhalten. Vor dem Gebäude stand ein offener Transporter, in dem sich Arbeitsmaschinen und Baumaterial befanden. Mit Hilfe der Stralsunder Feuerwehr konnte eine Haustür geöffnet und ins Innere gelangt werden. Daraufhin wurde das Gebäude nach Personen durchsucht. In der obersten Etage konnten die Beamten eine 39-jährige Person, die sich versteckte, feststellen. Es besteht der Verdacht, dass der Mann die Werkzeuge und das Baumaterial, die sich bereits im Transporter befanden, entwenden wollte. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Während der polizeilichen Maßnahmen bemerkten die Beamten Atemalkoholgeruch bei dem 39-Jährigen. Ein Test ergab einen Wert von 1,35 Promille.

Die Stralsunder Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des versuchten Diebstahls und Sachbeschädigung aufgenommen.

Schmierereien an Bergener Hauswand

Bergen (Vorpommern-Rügen). Am 26.11.2016 wurde bei den Beamten des Polizeihauptreviers Bergen eine Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Der oder die bisher unbekannten Täter haben in der Nacht vom 25.11.2016 zum 26.11.2016 an einer Hauswand sowie im Hausflur in der Störtebekerstraße in Bergen mehrere Schriftzüge mit orangener Farbe aufgetragen. In einer Größe von etwa 40 cm x 60 cm wurden u.a. „ACAB“, „Anti Cops“ und „Bullenmord“ an die Hauswand geschmiert. Es entstand ein Schaden von mindestens ca. 300 Euro. Spuren wurden gesichert und die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise von Zeugen. Wer im vorgenannten Zeitraum auffällige Personen beobachtet hat oder Angaben zu möglichen Tätern machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Bergen und/oder unter der Telefonnummer 03838/8100 zu melden.

: Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen zu den Beschädigungen an Fahrzeugen auf der B 96 bzw. L 296 zwischen Altefähr und Samtens

Stralsund/Altefähr (Vorpommern-Rügen). Im Juli 2016 wurde angezeigt, dass es auf der L 296 zu einer Beschädigung einer Frontscheibe an einem Pkw verbunden mit einem lauten Knall gekommen ist, deren Ursache für die Geschädigte nicht nachvollziehbar war. Aufgrund der vorherigen Presseveröffentlichungen gingen bei der Polizei zahlreiche Hinweise zu weiteren während der Fahrt auf der B 96 zwischen Altefähr und Samtens beschädigten Fahrzeugscheiben ein.

In 22 Fällen nahm die Kriminalpolizei in Bergen die Ermittlungen zum Ursprung der Beschädigungen auf. Bei mehr als der Hälfte der betroffenen Fahrzeuge wurden Spuren gesichert und durch die Beamten des Landeskriminalamts Mecklenburg-Vorpommern ausgewertet. Aufgrund der festgestellten Zusammensetzung der Partikel kann als Ursache der Beschädigungen eine sichere Abgrenzung zwischen einem Steinschlag oder einem Geschoss nicht vorgenommen werden. In den Gutachten zur Untersuchung der Materialanhaftungen wurde festgestellt, dass es sich bei dem Material auf den Fahrzeugscheiben neben anderen chemischen Elementen auch um eisenhaltige Partikel handelt. Üblicherweise enthalten auch Straßenbeläge metallische Bestandteile. Im ballistischen Gutachten wurden verschiedene Schadensbilder verglichen. Hieraus geht nicht abschließend hervor, was die Beschädigungen verursacht haben könnte.

Neben der Spurensicherung führten die Kriminalbeamten Zeugenvernehmungen durch und suchten die Streckenabschnitte der gemeldeten Beschädigungen auf. Es wurden keine Zusammenhänge zwischen den einzelnen Sachverhalten festgestellt. Hinweise auf strafbare Handlungen haben sich nicht ergeben. Letztendlich sind die polizeilichen Ermittlungen abgeschlossen und die Akten an die Staatsanwaltschaft Stralsund übergeben worden.

Ernst-Thälmann-Denkmal in Stralsund beschmiert

Stralsund. Am 22.11.2016 wurde bei der Stralsunder Polizei angezeigt, dass das Ernst-Thälmann-Denkmal mit mehreren Schriftzügen und Zahlen beschmiert worden war. Im Zeitraum vom 17.11.2016 bis 21.11.2016 trugen der oder die bislang unbekannten Täter verschiedene Schriftzüge in schwarzer bzw. weißer Farbe auf das Denkmal und die Mauern in unmittelbarer Nähe der Statue auf. So wurde u.a. auf den Sockel der Statue die Zahl „39“ geschrieben. Auf die Mauer an der Rückseite des Denkmals sind in einer Breite von etwa vier Metern der Schriftzug „18435 STRALSUND“ und die Zahl „35“ aufgebracht worden. Der Sachschaden wird derzeit auf ca. 200 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei in Stralsund hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Unter der Telefonnummer 03831/28900 wird um Hinweise von Zeugen gebeten.

Sachbeschädigung an Bergener Schule – Polizei bittet um Hinweise

Bergen (Vorpommern-Rügen). Im Zeitraum vom 04.11.2016 (ca. 15:00 Uhr) zum 05.11.2016 (ca. 14:15 Uhr) verschafften sich der oder die bisher unbekannten Täter Zugang zum Gelände der Schule „Am Rugard“ in Bergen. Auf dem Schulhof wurden Bänke umgestoßen und beschädigt. Über dem Eingang zur Sporthalle zerstörten der oder die Täter die Beleuchtung sowie ein Volleyballnetz auf dem Sportplatz. Des Weiteren sind im Schulgarten ein Folienzelt beschädigt und Pflanzen aus dem Boden gerissen worden. Der oder die Täter verursachten einen Schaden von über 2.000 Euro.

Die Kriminalpolizei in Bergen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat im vorgenannten Zeitraum auffällige Personen auf dem Schulgelände in Bergen beobachtet und kann Angaben zu den Personen machen? Die Hinweise werden im Polizeihauptrevier Bergen unter der Telefonnummer 03838/8100 entgegengenommen.