Zeugen zu Einbruchsdiebstahl und Eigentümer zu Trittleiter in Bergen gesucht

Foto: PI Stralsund

Bergen (Vorpommern-Rügen). Die Kriminalpolizei in Bergen bittet im Rahmen der Ermittlungen zu Einbruchsdiebstählen in eine Bäckereifiliale um Zeugenhinweise. Zudem wird der Eigentümer einer Leiter gesucht, die aus einer weiteren Diebstahlshandlung herrühren könnte. Nach bisherigen Erkenntnissen verschafften sich der oder die unbekannten Täter an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden gewaltsam Zutritt zu einer Bäckereifiliale in Bergen. Zum einen ist eine Filiale am Markt im Zeitraum vom 26.11.2017 zum 27.11.2017 angegriffen worden. Es wurde Bargeld entwendet und ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro verursacht. Auf einem nahegelegenen Parkplatz wurde eine kleine Aluminiumleiter mit einer Länge von ca. 2,75 m gefunden, die möglicherweise in Zusammenhang mit diesem Einbruchsdiebstahl zu bringen ist oder aus einer anderen Diebstahlshandlung herrührt.

Eine Woche zuvor (18.11.2017 – 20.11.2017) wurden die Beamten des Polizeihauptreviers Bergen zu einem ähnlichen Sachverhalt gerufen. Hier hatten sich ebenfalls unbekannte Täter offenbar auf der Suche nach Bargeld gewaltsam Zugang zu einer Bäckerfiliale in der Ruschwitzstraße verschafft und einen Gesamtschaden im unteren vierstelligen Bereich verursacht.

Wer hat an den vergangenen Wochenenden ungewöhnliche Beobachtungen gemacht und kann Angaben zu Personen oder Fahrzeugen machen, die möglicherweise in Tatzusammenhang gebracht werden können? Wer erkennt die im Anhang befindliche Leiter oder wer vermisst diese kleine Trittleiter aus Aluminium? Zeugenhinweise und sachdienliche Angaben bitte an die Polizei in Bergen telefonisch unter 03838/8100.

Mutmaßlicher Täter auf frischer Tat in Ribnitz-Damgarten festgenommen

Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen). In der Nacht zum 13.11.2017 kamen die Beamten des Polizeireviers Ribnitz-Damgarten aufgrund einer Alarmauslösung in einem Pflegeservice in der Ulmenallee zum Einsatz. Nach derzeitigen Erkenntnissen verschaffte sich ein bis dahin unbekannter Täter gewaltsam Zutritt zu den Büroräumen der Einrichtung und öffnete bzw. durchsuchte die Schränke. Ein Stehlschaden ist derzeit nicht bekannt. Die alarmierten Beamten konnten eine flüchtende Person noch auf einem Grundstück in der Ulmenallee stellen und vorläufig festnehmen. Bei dem mutmaßlichen Tatverdächtigen handelt es sich um einen 48-jährigen Berliner, der sich nun wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls verantworten muss. Zur Spurensicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Stralsund im Einsatz. Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Beamten der Kriminalkommissariat-Außenstelle Ribnitz-Damgarten geführt.

Am heutigen Tag wurde zudem ein in Tatortnähe abgestellter Pkw Mercedes mit Berliner Kennzeichen wegen des Verdachts des Tatzusammenhangs durchsucht. Zuvor – am späten Abend des 12.11.2017 – wurde in der Parkstraße in Ribnitz-Damgarten ein Einbruchsdiebstahl durch einen Hinweisgeber gemeldet. Ob etwas entwendet wurde und ob dieser Einbruch mit dem o.g. Sachverhalt in Zusammenhang gebracht werden muss, ist Bestandteil der gegenwärtigen Ermittlungen.

Häufung von Diebstählen im Bereich Sellin – Polizei bittet um Hinweise

Sellin (Vorpommern-Rügen) In den Monaten Oktober und November 2017 musste die Kriminalpolizei Sassnitz mehrere Diebstähle unter anderem in Hotels und Gaststättenbetrieben aber auch Wohnungen im Bereich Sellin registrieren, bei denen durch einen oder mehrere bislang unbekannte Täter private Wertgegenstände bei günstiger Gelegenheit gestohlen wurden. Der oder die Täter gelangten während des laufenden Geschäftsbetriebes zum Teil über unverschlossene Seitentüren oder Nebeneingänge in die jeweiligen Hotelanlagen und gingen gezielt in frei zugängliche Umkleideräume von Mitarbeitern oder Büros, um dort Schränke nach privaten Wertgegenständen wie Bargeld oder Geldkarten zu durchsuchen.

So verlor z.B. auch ein Imbissbesitzer in der Kirchstraße in Sellin am 20.10.2017 gegen 17:30 Uhr eine vierstellige Bargeldsumme, als er durch eine Art Ablenkungsmanöver zum Haupteingang gelockt wurde, um nachzusehen, was dort vor sich geht. Als er in sein Büro zurückkehrte, hatten der oder die Täter die günstige Gelegenheit über den unverschlossenen Hintereingang genutzt, um so an die Geldbörse mit den Einnahmen zu gelangen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden so aus bislang fünf Hotels oder Gaststättenbetrieben in Sellin Wertgegenstände gestohlen.

Ein weiterer Diebstahl wurde zum Beispiel auch am 03.10.2017 gegen 21:15 Uhr registriert, bei der über eine kurzfristig offenstehende Terrassentür einer Erdgeschosswohnung in Sellin die Geldbörse vom Wohnzimmertisch entwendet wurde, als es an der Eingangstür klingelte. Die Wohnungsinhaberin begab sich zur Eingangstür, ohne jemanden anzutreffen. Als sie wieder in das Wohnzimmer zurückkehrte, war die Geldbörse mit Bargeld, Geldkarten und privaten Dokumenten verschwunden.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich derzeit auf über 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in allen Fällen aufgenommen. Ob ein Zusammenhang besteht, wird ebenfalls geprüft. Bislang konnte weder durch Zeugen noch Geschädigte eine konkrete Personenbeschreibung zu dem oder den Tätern abgegeben werden, die zum Ermittlungserfolg führten. Die Kriminalpolizei bittet daher um Hinweise. Wer verdächtige Personenbewegungen feststellt oder sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Ergreifung der oder des Täters führen können, wird gebeten, sich bei der Polizei in Sassnitz (Telefon 038392/3070) zu melden. Jeder noch so kleine Hinweis kann ausschlaggebend sein.

Polizei stellt Täter auf frischer Tat nach Pkw-Diebstahl

Täter nach Pkw-Diebstahl und Unfall gestellt
Foto: PI Stralsund

Tribsees (Vorpommern-Rügen). Am Montagnachmittag, dem 16.10.2017, ereignete sich auf der Autobahn 20, Richtungsfahrbahn Stettin, ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw im Bereich der Trebeltalbrücke, bei dem drei Insassen leichtverletzt wurden. Zudem stellte sich bei der Verkehrsunfallaufnahme heraus, dass der vermeintliche Unfallverursacher seinen Pkw Mazda vorab gestohlen hatte. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr gegen 14:15 Uhr ein 54-jähriger Fahrer eines Pkw BMW die A 20 in Richtung Stettin. Dahinter fuhr ein 54-jähriger Mazda-Fahrer. Im Bereich der Baustelle der Trebeltalbrücke fuhr der Fahrer des Mazdas offenbar aus gesundheitlichen Gründen auf den vor ihm fahrenden BMW auf. Durch den Zusammenstoß wurden die beiden Insassen des BMW sowie der 54-jährige Fahrer des Mazdas leicht verletzt. Der an den beiden Pkw entstandene Sachschaden wird derzeit auf zirka 4.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Während der Verkehrsunfallaufnahme durch die Beamten des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Grimmen stellte sich heraus, dass der Mazda zuvor in Hamburg gestohlen wurde. Die an dem Mazda angebrachten Kennzeichen standen ebenfalls in Fahndung und gehörten nicht zu diesem Fahrzeug. Der 54-jährige Mazda-Fahrer, der derzeit ohne festen Wohnsitz ist, wurde vorläufig festgenommen. Er wird heute noch dem Haftrichter vorgeführt.

Einbruchsdiebstahl in Selliner Tankstelle – Zeugen gesucht

Sellin (Vorpommern-Rügen). Offenbar innerhalb kürzester Zeit gelang es einem oder mehreren Tätern in Sellin in eine Tankstelle einzubrechen und unter anderem Zigaretten zu entwenden. In den frühen Morgenstunden des 16.10.2017 gegen 2:30 Uhr verschafften sich der oder die bisher unbekannten Täter gewaltsam Zutritt zum Verkaufsraum der Tankstelle an der B 196 in Sellin. Aus dem Kassenbereich wurden Zigaretten und Bargeld entwendet. Der Stehlschaden ist derzeit noch unbekannt.

Die Kriminalpolizei kam zum Einsatz und sicherte Spuren. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen bittet die Kripo in Sassnitz um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Wer Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Selliner Tankstelle beobachtet hat und Angaben zu ihnen machen kann, wende sich bitte an die Beamten des Polizeireviers Sassnitz (Telefon 038392/3070) oder jede andere Polizeidienststelle.

Andenken, Glücksbringer oder doch Vandalismus?

Fuhlendorf/Gutglück (Vorpommern-Rügen). Die Kriminalpolizei Stralsund hat die Ermittlungen zu einem besonderen Fall aufgenommen. Der oder die bislang unbekannten Täter haben in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag (12.10.2017) die Ortstafel der Ortschaft „Gutglück“, der Gemeinde Fuhlendorf, entwendet und dabei den Pfahl beschädigt. Bislang ist die Motivlage in diesem Fall unklar. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf zirka 1.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe in dieser Sache. Wer etwas Verdächtiges gesehen hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Barth unter der Telefonnummer 038231/6720 zu melden.

Diebstähle in Böhlendorf

Lindholz (Vorpommern-Rügen). Am Morgen des 12.10.2017 wurden der Polizei in Grimmen gleich zwei Sachverhalte im Bereich Böhlendorf bekannt gegeben. Diebe entwendeten Dieselkraftstoff und Arbeitsgeräte zweier Firmen. Nach derzeitigen Erkenntnissen gelangten bislang unbekannte Täter in den Nachtstunden zum 12.10.2017 zu einem Grundstück bzw. in zwei Firmencontainer in Böhlendorf.

Im ersten Fall brachen die Täter einen Bau- sowie einen Bürocontainer einer Firma auf. Aus einem dieser Container wurde eine Kabeltrommel und aus einem ebenfalls dort gelagerten Tankbehälter etwa 40 Liter Dieselkraftstoff entwendet. Im zweiten Fall verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu dem Gelände der Firma, griffen offenbar mehrere Traktoren an und stahlen zwei Arbeitsgeräte. Es sind nach gegenwärtigem Stand über 2.000 Liter Kraftstoff abgezapft worden.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Stralsund waren zur Spurensicherung im Einsatz und nahmen die Ermittlungen auf. Aufgrund der lokalen Nähe beider Tatorte wird ein möglicher Tatzusammenhang überprüft. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 5.500 Euro geschätzt.

Zeugen, die in der Nacht in Böhlendorf auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen beobachtet haben, wenden sich bitte an die Beamten im Polizeirevier Grimmen, Telefon 038326/570, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de.

Diebstahl aus einer Turnhalle in Stralsund – Unbekannte erbeuten mehrere Sportgeräte

Stralsund. Am Nachmittag des 10.10.2017 erhielten die Beamten des Polizeihauptrevieres Stralsund den Auftrag, zu einem Diebstahl aus einer Stralsunder Turnhalle im Bereich der Altstadt zu fahren. Dort sollen der oder die bislang unbekannten Täter Arbeits- und Sportgeräte entwendet haben. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gelangten der oder die Unbekannten, im Zeitraum vom Freitagnachmittag bis Dienstagmittag, in die Turnhalle und entwendeten ein Arbeitsgerät zum Trocknen sowie größere Sportgeräte wie eine Tischtennisplatte und Matten. Der Stehlschaden wird derzeit auf zirka 1.000 Euro geschätzt. Bislang ist unklar, wie der Diebstahl vonstattenging. Hinweise auf ein gewaltsames Eindringen liegen derzeit nicht vor.

Die Kriminalpolizei bittet in diesem Zusammenhang um Mithilfe durch die Bevölkerung. Es ist davon auszugehen, dass das Diebesgut mit einem größeren Fahrzeug transportiert wurde. Wer Hinweise in dieser Sache geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Stralsund unter der Telefonnummer 03831/28900 zu melden.

Einbruch in Stralsunder Bäckerei

Stralsund. Am heutigen Morgen wurden die Stralsunder Beamten über den Verdacht eines Einbruchsdiebstahls informiert. Am 06.10.2017 gegen 2:00 Uhr verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einer Bäckerei auf dem Neuen Markt in Stralsund. Ob etwas entwendet wurde, wird im Rahmen der weiteren Ermittlungen geprüft. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 200 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei befand sich zur Spurensicherung im Einsatz und bittet um Hinweise von Zeugen. Wer zur oben genannten Zeit ungewöhnliche Personenbewegungen im Bereich des Neuen Marktes oder der Langen Straße beobachtet hat oder Angaben zu Tatverdächtigen machen kann, wende sich bitte an das Polizeihauptrevier Stralsund (Telefon 03831/28900) und gebe die Informationen weiter.

Dieb in Stralsund entkommen – die Polizei bittet um Hinweise

Stralsund. Am Abend des 05.10.2017 fuhren die Beamten des Polizeihauptreviers Stralsund zu einem Einsatz in den Frankendamm. Kurz vor 19:00 Uhr wurde in einem Einkaufsmarkt ein Diebstahl gemeldet.

Nach bisherigen Erkenntnissen betraten ein derzeit unbekannter Mann sowie eine Frau mit einem kleinen Hund den Markt. Ein Security-Mitarbeiter beobachtete nach eigenen Angaben, wie der Mann ein paar Getränkedosen in einen Einkaufsbeutel tat. Im Kassenbereich legte die Frau ihre Ware auf das Band und zahlte. Der Unbekannte allerdings beließ seine Ware im Beutel. Daraufhin wurde er durch den Security-Mitarbeiter angesprochen. Ohne ein Wort zu verlieren zog der unbekannte Täter ein Messer und konnte in der Folge aus dem Markt fliehen. Die Mitarbeiter und Zeugen informierten die Polizei. Eine Suche nach dem Täter blieb zunächst erfolglos.

Mit der folgenden Personenbeschreibung bittet die Kriminalpolizei in Stralsund um Hinweise zur Identität des Tatverdächtigen. Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben. Ca. 30 Jahre alt – etwa 1,85 m groß – kräftige Figur – kurze dunkle Haare. Er trug eine kurze Hose und einen schwarzen Pullover. Auffällig waren ein Nasenpiercing und ein Tattoo auf dem linken Unterarm bzw. der linken Hand. Hinweise zur Identität bzw. zum Aufenthaltsort des Gesuchten werden bei der Polizei in Stralsund unter der Telefonnummer 03831/28900 entgegengenommen.