Eltern zu betrunken - 8-jähriger musste Nachschub holen

Grimmen (Nordvorpommern). Einer Funkstreife fiel am 29.08.2008 gegen 15.10 Uhr ein 8-jähriger Radfahrer in der Sundischen Straße auf, der in seinem Korb zwei Flaschen Schnaps transportierte. Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, hatte ihm ein 57-jähriger Mann die zwei Flaschen Goldbrand zuvor in einem Lebensmittelgeschäft gekauft. Der Alkohol war für seine Eltern bestimmt, die sich in ihrem Garten aufhielten. Als die Beamten dort Eintrafen, wurden bei der sichtlich angetrunkenen Mutter 1,63 Promille Atemalkohol gemessen. Bei ihrem 49-jährigen Lebensgefährten, der sich kaum noch artikulieren konnte, stellten die Beamten 4,16 Promille fest. Der Achtjährige und sein 12-jähriger Bruder wurden daraufhin in einem betreuten Wohnen untergebracht und das Jugendamt verständigt. Gegen den 57-jährigen Schnapskäufer wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz eingeleitet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.