Diebstahl eines Pkw Audi in Stralsund

18. Juli 2016

Stralsund. Am 16.07.2016 wurden die Beamten des Polizeihauptreviers Stralsund über einen Pkw-Diebstahl aus dem Stadtteil Knieper in Stralsund informiert. Im Zeitraum vom 15.07.2016 ca. 22:30 Uhr zum 16.07.2016 etwa 10:45 Uhr haben der oder die bislang unbekannten Täter einen weißen Pkw der Marke Audi (A4) entwendet, der in der Hermann-Burmeister-Straße geparkt war. Das Fahrzeug wird auf einen Wert von ca. 22.000 Euro geschätzt und kann u.a. mit getönten Scheiben, 19-Zoll-Alufelgen im Doppelarmdesign und orange-farbenen Streifen an den Seiten beschrieben werden. Die Stralsunder Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Alkoholisierte Fahrzeugführer im Bereich der Polizeiinspektion Stralsund

15. Juli 2016

Stralsund, Bergen, Barth, Grimmen (Vorpommern-Rügen). Am vergangenen und heutigen Tag (14.07.2016 und 15.07.2016) stellten die Beamten der Polizeiinspektion Stralsund wieder mehrere alkoholisierte Rad-, Pkw- und Mofa-Fahrer fest.

Am 14.07.2016, gegen 16:25 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall im Mastweg in Barth, bei dem ein 61- jähriger Radfahrer aus Barth allein stürzte. Bei der Unfallaufnahme vernahm ein Beamter des Polizeireviers Barth Atemalkoholgeruch. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille.

Auch in Bergen wurde eine Person unter Alkoholeinfluss festgestellt. Am 14.07.2016, etwa 20:05 Uhr, gab es den Hinweis, dass eine männliche Person mit einem Mofa unterwegs gewesen sei, für das angeblich keine erforderliche Fahrerlaubnis vorhanden war. Die alkoholisierte Person wurde von den Beamten des Polizeihauptreviers Bergen in einer Tankstelle in der Stralsunder Chaussee angetroffen. Nach eigenen Angaben des 27-jährigen aus Bergen fuhr er alkoholisiert eine Strecke bis zur Tankstelle. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille.

Am 15.07.2016, gegen 01:00 Uhr, befuhr ein 59-jähriger Stralsunder den Grünhufer Bogen mit seinem Fahrrad. Der Stralsunder wurde von Beamten des Polizeihauptreviers Stralsund angehalten und kontrolliert. Sie stellten Ausfallerscheinung fest, woraufhin ein Atemalkoholtest durchgeführt werden sollte. Allerdings war der Radfahrer offenbar so stark alkoholisiert, dass ein Atemalkoholtest nicht gelang.

Zwei alkoholisierte Fahrzeugführer wurden in Grimmen aus dem Verkehr gezogen. Ein 48-jähriger Fahrradfahrer aus Grimmen befuhr die Tribseeser Straße als er von den Beamten des Polizeireviers Grimmen kontrolliert wurde. Einen Atemalkoholwert von 1,51 Promille ergab der Test am 14.07.2016, um 21:50 Uhr. Am heutigen Tage, 15.07.2016, gegen 08:45 Uhr, gab es einen Hinweis, dass ein Mann gesehen wurde, der vermutlich unter dem Einfluss von Alkohol ein Fahrzeug geführt habe. Der Zeuge fuhr dem offenbar alkoholisierten Fahrzeugführer durch mehrere kleine Orte (Sievertshagen, Ungnade und Glashagen) hinterher. Mehrmals versuchte der Zeuge den Fahrer des VW Transporters an der Weiterfahrt zu hindern. Dies gelang ihm endgültig in Glashagen. Die verständigten Polizeibeamten führten einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 2,34 Promille ergab. Sowohl der Führerschein als auch der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Bei allen festgestellten Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt untersagt, eine Blutprobenentnahme durchgeführt und die Ermittlungen wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr aufgenommen.

Diensthund findet vermisstes Kind

15. Juli 2016

Richtenberg (Vorpommern-Rügen). Am 14.07.2016 ging eine Vermisstenmeldung im Polizeirevier Grimmen ein, dass zwei 13- und 14- jährige Jungen nicht zu ihrer Wohngruppe in Richtenberg zurückgekehrt sind. Eine Diensthundführerin aus dem Polizeihauptrevier Stralsund kam gegen 22:10 Uhr mit ihrem Fährtenhund Kapitol zum Einsatz. Der Fährtenhund wurde an dem Wohnheim mit einer Geruchsprobe aus einem Kopfkissen und einem T-Shirt vertraut gemacht und zur Suche angesetzt. Der Hund suchte zunächst in der nahen Umgebung und Gartenanlage nach den Jungen. In der Nähe des Heims wurde der Geruch offenbar stärker, sodass der Fährtenhund in Richtung See bis zu einem Garten lief. Durch ein Loch im Zaun gelangte Kapitol in den Garten und zeigte mit seinem Verhalten an, dass sich in unmittelbarer Nähe einer der beiden Vermissten befinden würde.

Die eingesetzten Beamten leuchteten den Garten ab und entdeckten den 13-Jährigen. Er wurde zurück in die Wohngruppe gebracht. Der 14 Jahre alte Junge kehrte selbständig zur Betreuungseinrichtung zurück.

Codierung von Fahrrädern in Born

14. Juli 2016

Born (Vorpommern-Rügen). Am 16.07.2016 codieren die Präventionsbeamten der Polizeiinspektion Stralsund in Born Fahrräder. Bei der Freiwilligen Feuerwehr in Born können Interessierte in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr ihre Fahrräder codieren lassen. Für die Codierung sollten der Personalausweis und der Eigentumsnachweis mitgebracht werden. Für die Codierung von E-Bikes muss eventuell der Akku kurzzeitig abgebaut werden, deshalb den entsprechenden Schlüssel nicht vergessen.

Polizei bittet um Hinweise

13. Juli 2016

Stralsund. Am 12.07.2016 bestreiften die Beamten des Polizeihauptreviers Stralsund die Barther Straße aus Richtung Bahnhof kommend in Richtung Carl-Heydemann-Ring. Gegen 18:10 Uhr fiel den Polizisten ein entgegenkommender grüner Pkw VW auf, bei dem eine Verkehrskontrolle durchgeführt werden sollte. Dazu wendeten die Beamten und fuhren dem Pkw VW in Richtung Bahnhof nach.

Dem Fahrer und der Beifahrerin des Golfs 3 Cabriolet schien das Wenden des Funkstreifenwagens Anlass genug gewesen zu sein, die Flucht mit dem Fahrzeug in einer rasanten Fahrweise und überhöhter Geschwindigkeit zu ergreifen. Die Funkwagenbesatzung folgte dem flüchtenden Pkw mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn durch die Stadtteile Tribseer Vorstadt und Frankenvorstadt. Der VW-Fahrer überfuhr rote Ampeln im Bereich der Bahnhofskreuzung und setzte seine Fahrt trotz dem Verbot der Einfahrt in die Alte Rostocker Straße fort. Weiter fuhr der männliche Pkw-Fahrer zurück auf dem Tribseer Damm wiederum über rote Ampeln.

Aufgrund der verkehrsgefährdenden Fahrweise bestand die Möglichkeit, dass Personen im Bereich des Bahnhofes möglicherweise hätten gefährdet werden können. Um keine weiteren Gefahren herbeizuführen, brachen die Beamten die Verfolgung des grünen VWs Golf im Bereich der Karl-Marx-Straße ab. Personen wurden bei der Aktion nicht verletzt.

Die Strafanzeige und die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurden aufgenommen. Die Kriminalpolizei bittet im Rahmen der Ermittlungen zu dem Fahrer und der Beifahrerin um Hinweisen von Zeugen und möglichen weiteren Geschädigten, die auf den Straßen und Wegen beiseite springen mussten. Wer kann Angaben zu den Insassen des VWs oder zu deren Aufenthaltsort machen? Zeugen werden gebeten, sich im Polizeihauptrevier Stralsund unter der Telefonnummer 03831/28900 zu melden.

Fahrradcodierung am 14.07.2016 in Ribnitz-Damgarten

12. Juli 2016

Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen). Am 14.07.2016 codieren die Präventionsbeamten der Polizeiinspektion Stralsund in Ribnitz-Damgarten Fahrräder. Vor dem famila-Markt in Ribnitz-Damgarten können Interessierte in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr ihre Fahrräder codieren lassen. Für die Codierung sollten der Personalausweis und der Eigentumsnachweis mitgebracht werden. Für die Codierung von E-Bikes muss eventuell der Akku kurzzeitig abgebaut werden, deshalb den entsprechenden Schlüssel nicht vergessen.

Gestohlenes Auto im Strelasund

11. Juli 2016

Prosnitz (Vorpommern-Rügen). Am Morgen des 10.07.2016 erhielten die Beamten der Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund den Hinweis, dass im Bereich der Prosnitzer Schanze ein Pkw im Wasser steht. Vor Ort wurde durch Beamte der Wasserschutzpolizeiinspektionen Stralsund und Sassnitz festgestellt, dass im dortigen Flachwasser ein silbergrauer Pkw Honda Civic bis zu den Radläufen im Wasser stand. Personen waren nicht anwesend. Eine Überprüfung des Fahrzeuges führte zu dem Ergebnis, dass der Pkw im Zeitraum vom 24.06.2016 bis zum 27.06.2016 vom Gelände eines Stralsunder Autohauses entwendet worden war.

Die Kriminalpolizei Stralsund führt die Ermittlungen zu dem Diebstahl und bittet unter der Telefonnummer 03831/28900 um Hinweise von Zeugen. Wer kann Angaben dazu machen, seit wann der Pkw Honda im Bereich der Prosnitzer Schanze im Wasser stand? Hat jemand Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit dem Abstellen des Fahrzeuges in Verbindung gebracht werden können?

Fahrzeugführer unter dem Einfluss berauschender Mittel im Bereich der Polizeiinspektion Stralsund

11. Juli 2016

Stralsund, Ribnitz-Damgarten, Rügen (Vorpommern-Rügen). Am vergangenen Wochenende (08.07.2016 bis 10.07.2016) stellten die Beamten der Polizeiinspektion Stralsund wieder vermehrt Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen im öffentlichen Verkehrsraum fest.

Am 08.07.2016, gegen 17:15 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall im Stralsunder Kronswinkel, bei dem ein 28-jähriger Opel-Fahrer aus Stralsund mit 2,92 Promille gegen einen parkenden BMW fuhr. Es entstand ein Schaden von über 1.000 Euro. Gegen 22:15 Uhr desselben Abends befuhr ein Radfahrer ohne eingeschaltete Beleuchtung die Rostocker Chaussee in Stralsund. Aus diesem Grund kontrollierten die Beamten den 36-jährigen aus Stralsund und stellten bei ihm einen Atemalkoholwert von 2,22 Promille fest. Auch am Samstag, den 09.07.2016, gegen 03:30 Uhr, wurde ein alkoholisierter Radfahrer ohne Licht angetroffen. Der 27-jähirger Radfahrer aus Stralsund pustete 1,98 Promille in das Atemalkoholtestgerät.

Auf der Insel Rügen wurden ebenfalls am 08.07.2016 zwei alkoholisierte Pkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Gegen 18:40 Uhr konnte nach Zeugenhinweisen ein 64-jähriger Mann aus der Gemeinde Lancken-Granitz mit einem Atemalkoholwert von 2,74 Promille in Binz festgestellt werden. Er war mit einem Pkw Opel unterwegs und konnte zudem keine Fahrerlaubnis vorweisen. Gegen 23:00 Uhr fuhr ein 50-jähriger Mann aus Putbus beim rückwärts Ausparken gegen ein weiteres Fahrzeug (Mitsubishi), welches in Ralswiek parkte. Bei dem 50-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von 0,68 Promille gemessen.

In Wieck auf dem Darß und in Ribnitz-Damgarten wurden sowohl eine männliche Person unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln als auch Personen unter dem Einfluss von Alkohol angetroffen. In Wieck wurde ein 23-jähriger VW-Fahrer am 08.07.2016, gegen 19:30 Uhr, angehalten. Bei dem Mann aus Wieck wurde ein Drogenvortest durchgeführt, welcher positiv auf THC ausfiel. Am 09.07.2016, etwa 00:30 Uhr und 21:15 Uhr, fielen in Ribnitz-Damgarten ein 37-jähriger Radfahrer auf, der ohne Licht am Fahrrad unterwegs war und ein 72-jähriger Radfahrer aus Ribnitz-Damgarten mit einer auffälligen und unsicheren Fahrweise auf. Die Beamten des Polizeireviers Ribnitz-Damgarten stellten bei dem 37-Jährigen einen Atemalkoholwert von 2,39 Promille und bei dem 72-Jährigen einen Wert von 1,79 Promille fest. In Barth haben die Beamten des Polizeireviers Barth am 10.07.2016, gegen 06:00 Uhr, einen 26-jährigen Opel-Fahrer festgestellt, der mit 1,41 Promille, ohne die erforderliche Fahrerlaubnis und mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug unterwegs war.

In allen Fällen (bis auf eine Ausnahme) wurden Blutprobenentnahmen durchgeführt, die Weiterfahrt untersagt und Anzeigen erstattet.

Einbruch in eine Bäckerei in Grimmen

08. Juli 2016

Grimmen (Vorpommern-Rügen). In den frühen Morgenstunden des 08.07.2016 wurden die Beamten des Polizeireviers Grimmen über einen Einbruch in eine Bäckereifiliale in Grimmen informiert. Der oder die bisheru nbekannten Täter verschafften sich im Zeitraum vom 07.07.2016 (ca. 22:00 Uhr) bis zum 08.07.2016 (ca. 4:45 Uhr) gewaltsam Zutritt zu der Bäckereifiliale in der Friedrichstraße. Aus den Geschäftsräumen der Filiale entwendeten der oder die Täter eine geringe Summe Bargeld. Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise von Zeugen. Wer auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen beobachtet hat, der melde sich im Polizeirevier Grimmen unter der Telefonnummer 038326/570.

Nachmeldung: Brand eines Einfamilienhauses in Bad Sülze

08. Juli 2016

Bad Sülze (Vorpommern-Rügen). Am 06.07.2016 kam es in Bad Sülze aus ungeklärter Ursache zu einem Brand eines Einfamilienhauses, welches durch das Feuer und die daraus resultierenden Löscharbeiten der Feuerwehren vollständig zerstört wurde. Ein Beamter der Kriminalpolizei Stralsund sowie der Brandursachenermittler waren am gestrigen Tage (07.07.2016) vor Ort und nahmen die Ermittlungen zur Brandursache auf. Nach bisherigen Erkenntnissen ist ein technischer Defekt im Bereich der Küche des Hauses ursächlich für den Brand gewesen. Hinweise auf eine Brandstiftung liegen derzeit nicht vor.