Verkehrsunfälle auf der L 21 und der L 301

Neubartelshagen, Gademow (Vorpommern-Rügen) Am 16.01.2017, gegen 14:15 Uhr, kam es auf der L 21 bei Neu Bartelshagen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Transporter und einem Pkw, bei dem beide Beteiligten verletzt wurden. Der 59-jährige Fahrer eines VW-Transporters befuhr die Gemeindestraße aus Neu Bartelshagen kommend in Richtung L 21. Der Fahrzeugführer aus der Gemeinde Wendorf wollte nach links auf die L 21 in Richtung Niepars abbiegen, übersah jedoch offenbar eine vorfahrtberechtigte 34-jährige Pkw-Fahrerin, die in Richtung Barth unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Die 34 Jahre alte VW-Fahrerin aus Barth wurde schwer verletzt ins Krankenhaus nach Stralsund gebracht. Der 59-Jährige wurde leichtverletzt, musste jedoch nicht medizinisch versorgt werden. An beiden Fahrzeugen entstand augenscheinlich ein Totalschaden von insgesamt etwa 10.000 Euro. Zur Unfallaufnahme, der Bergung der Fahrzeuge und zur Beseitigung ausgelaufener Pkw-Flüssigkeiten musste die Fahrbahn voll gesperrt werden.

Gegen 19:30 Uhr des gestrigen Tages (16.01.2017) kollidierte auf der L 301 ein Lkw mit einem Pkw. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.  Die 20-jährige Fahrerin eines Pkw Citroën befuhr die L 301 aus Richtung Bergen kommend in Richtung Kluis und wollte an der Kreuzung L 301/Gademow/Parchtitz nach links abbiegen. Ein 60-jähriger Fahrzeugführer eines Lkw Peugeot aus der Gemeinde Gingst fuhr hinter der 20-Jährigen aus der Gemeinde Parchtitz und beabsichtigte offenbar diese zu überholen. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wonach der Citroën in einen Graben rutschte. Die Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt ins Bergener Krankenhaus gefahren. Pkw und Lkw waren nicht mehr fahrbereit mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf ca.
7.000 Euro geschätzt.

Fahrzeugführer ohne Führerschein und/oder rauschmittelbeeinflusst in Putbus und Bergen

Putbus, Bergen (Vorpommern-Rügen). Am 14.01.2017 stellten die Beamten des Polizeihauptreviers Bergen gleich drei Fahrzeugführer fest, die unter dem Einfluss berauschender Mittel standen und zum Teil keine gültige Fahrerlaubnis vorzeigen konnten.

Gegen 19:10 Uhr kontrollierten die Beamten in Putbus auf Höhe des Bahnhofs einen 30-Jährigen, der mit einem Pkw Mercedes unterwegs war. Aufgrund einiger auffälliger Symptome, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln (BtM) hindeuteten, wurde eine Blutprobe zur weiteren Untersuchung entnommen. Bei ihm sind bei der Durchsuchung zusätzlich Betäubungsmittel sichergestellt worden. Dem 30-jährigen Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Beamten erstatteten eine Anzeige wegen des Besitzes von BtM und des Führens eines Kraftfahrzeuges unter dem Einfluss berauschender Mittel.

In der Bergener Straße der DSF stellten die Beamten gegen 21:50 Uhr einen 21-jährigen Fahrer eines Pkw Volvo fest, der keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Anzeige wegen des Verdachts des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis ist aufgenommen worden.

Nur kurze Zeit später, gegen 22:00 Uhr, wollten die Bergener Beamten im Wilhelm-Pieck-Ring einen Fahrzeugführer eines Pkw Toyota anhalten. Doch der entfernte sich zunächst fußläufig von seinem Pkw – konnte dennoch wenig später aufgehalten und kontrolliert werden. Eine Überprüfung zeigte, dass der 41-Jährige das Fahrzeug ohne die erforderliche Fahrerlaubnis führte und zudem unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,53 Promille und der Drogenvortest verlief positiv auf den möglichen Konsum von THC. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und ließen eine Blutprobenentnahme durchführen. Auch hier ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen des Verdachts des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis sowie unter dem Einfluss berauschender Mittel.

TV-Geräte in Sundhagen und Zingst entwendet

Sundhagen, Zingst (Vorpommern-Rügen). Am Freitag, dem 13.01.2017, wurden im Polizeirevier Grimmen und Barth je eine Anzeige wegen Einbruchsdiebstahls erstattet. In beiden Fällen sind Fernsehgeräte entwendet worden. In der Zeit vom 12.01.2017 zum 13.01.2017 verschafften sich der oder die bislang unbekannten Täter gewaltsam Zutritt zu einem Wochenendhaus im Ortsteil Hof Thesenvitz in Tremt/Sundhagen. Schränke und Schubladen sind geöffnet worden. Entwendet wurden nach ersten Erkenntnissen unter anderem ein Fernseher sowie eine Kaffeemaschine. Der Schaden wird auf ca. 800 Euro geschätzt.

In der Strandstraße in Zingst ist im Zeitraum vom 10.01.2017 zum 13.01.2017 ebenfalls gewaltsam eingebrochen worden. Der oder die bisher unbekannten Täter entwendeten aus einem Museum nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ein TV-Gerät sowie eine Spendenbox. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 500 Euro geschätzt. Zeugen, die Angaben zu auffälligen Personen/-bewegungen machen können, werden gebeten, sich für den Sachverhalt in Tremt im Polizeirevier Grimmen (038326/570) und für den Einbruch in Zingst im Polizeirevier Barth unter der Telefonnummer 038231/6720 zu melden.

Dieseldiebstahl und Sachbeschädigung an Baufahrzeugen

Renz (Vorpommern-Rügen). In der Zeit vom 10.01.2017 ca. 16:00 Uhr zum 11.01.2017 etwa 8:15 Uhr kam es an der L 30 an der Radwegbaustelle nahe der Abfahrt Dumsevitz zu einem Kraftstoffdiebstahl sowie einer Beschädigung einer Arbeitsmaschine. Der oder die bisher unbekannten Täter entwendeten aus einem Radlader und einem Bagger der Marke Komatsu insgesamt ca. 180 Liter Diesel. Außerdem wurde die Motorhaube des Radladers stark beschädigt. Der Schaden wird auf mehr als 2.500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ruft im Rahmen der Ermittlungen zu Zeugenhinweisen auf. Sachdienliche Informationen werden im Polizeihauptrevier Bergen unter der Telefonnummer 03838/8100 entgegengenommen.

Einbruchsdiebstähle in Bergener Gartenlauben

Bergen (Vorpommern-Rügen). Am 11.01.2017 wurden die Beamten des Polizeihauptreviers Bergen über mehrere Aufbrüche von Gartenlauben im Bergener Kleingartenverein „Am Haselgrund“ informiert. Im Zeitraum vom 10.01.2017 ca. 10:30 Uhr zum 11.01.2017 etwa 11:20 Uhr verschafften sich der oder die bisher unbekannten Täter gewaltsam Zutritt zu mehreren Gartenlauben und entwendeten aus diesen u.a. ein TV-Gerät, eine Mikrowelle, einen Rasenmäher sowie Werkzeug. Der Sach- und Stehlschaden wird derzeit auf mindestens 500 Euro geschätzt.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Stralsund sicherten Spuren. In den bisher 16 registrierten Fällen des (zum Teil versuchten) Einbruchsdiebstahls ermittelt nun die Kriminalpolizei und bittet um Zeugenhinweise. Insbesondere die betroffenen Gartenlaubenbesitzer werden gebeten, sich im Polizeihauptrevier Bergen unter der Telefonnummer 03838/8100 zu melden.

Witterungsbedingte Verkehrsunfälle im Bereich der Polizeiinspektion Stralsund

Stralsund/Vorpommern-Rügen. Am 11.01.2017 in der Zeit von 12:00 Uhr bis 15:30 Uhr wurden der Polizei insgesamt 18 Unfälle gemeldet, bei denen es überwiegend bei Sachschäden blieb. Zwei Personen sind leicht verletzt worden.

Stralsund. In der Hansestadt Stralsund wurden insgesamt sieben Verkehrsunfälle registriert. Gegen 13:35 Uhr rutschte ein Bus des öffentlichen Nahverkehrs Höhe Feldstraße in die Leitplanke als er auf die B 96 in Richtung Grimmen fahren wollte. Der Busfahrer blieb unverletzt. Fahrgäste befanden sich nicht im Bus. Schaden ca. 5.000 Euro. Etwa 14:10 Uhr ereignete sich im Deviner Weg ein Unfall, bei dem ein Mann leicht verletzt wurde. Der Pkw fuhr zuvor gegen einen Baum. Schaden ca. 500 Euro. Gegen 14:55 Uhr kollidierte ein Räumfahrzeug mit einem parkenden Pkw in der Franzenshöhe nahe der Justizvollzugsanstalt. Schaden ca. 750 Euro. Gegen 14:20 Uhr kam ein Pkw-Fahrer von der Fahrbahn B 96/Ab-/Zufahrt Grünhufe ab und beschädigte ein Verkehrszeichen. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt, weil es nicht mehr fahrbereit war. Schaden ca. 900 Euro. Weiter Unfälle ereigneten sich in der Großen Parower Straße, Prohner Straße, auf dem Dänholm und im Frankendamm. Etwa 14:20 Uhr hatte ein Lkw auf der Rügenbrücke, nachdem er verkehrsbedingt halten musste, Anfahrschwierigkeiten. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Ribnitz-Damgarten. Auf der L 181 zwischen Jahnkendorf und Tressentin kam gegen 12:15 Uhr ein Pkw-Fahrer von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen. Der Mann wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Schaden ca. 3.000 Euro. Gegen 13:00 Uhr hatte sich auf der L 22 zwischen Semlow und dem Ravenshorster Kreuz ebenfalls ein Pkw überschlagen. Personen wurden nicht verletzt. Schaden ca. 6.500 Euro. Etwa 14:30 Uhr kam ein Lkw auf der L 19 Höhe Kneese-Ausbau von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Zwischen Kückenshagen und Saal kam ca. 13.30 Uhr ein Pkw mit Anhänger von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Leitpfosten. Verletzt wurde niemand, Schaden ca. 2.000 Euro.

Insel Rügen. Gegen 13:10 Uhr stießen zwei Pkw in der Schulstraße/ August-Bebel-Straße in Sagard zusammen. Die Beteiligten bleiben unverletzt. In Bergen kam ein Fahrzeug gegen 15:00 Uhr von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen und einem Werbeaufsteller. Verletzte gab es keine, der Schaden konnte noch nicht beziffert werden.

Grimmen. In Grimmen in der Nordpromenade kollidierten gegen 13:35 Uhr zwei Pkw miteinander. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Gegen 13:40 Uhr fuhr ein Pkw zwischen den Ortschaften Müggenwalde und Quitzin zunächst gegen einen Baum und rutschte dann in den Straßengraben. Verletzte gab es keine. Schaden ca. 2.000 Euro. Auf der L 30 zwischen Grimmen und Bartmannshagen musste gegen 14:00 Uhr ein Pkw geborgen werden. Verletzte oder Schäden wurden nicht gemeldet. Auf der A 20 Höhe Trebeltal kam ein Pkw von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Leitplanke. Der Schaden beträgt etwa 3.500 Euro.

Kellerbrand in Samtens

Samtens (Vorpommern-Rügen). Am 10.01.2017 gegen 21:00 Uhr wurde in der Ringstraße in Samtens ein Feuer bemerkt und die Feuerwehr bzw. Polizei informiert. Die Beamten des Polizeihauptreviers Bergen, des Kriminaldauerdienstes Stralsund sowie die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Samtens und Bergen kamen zum Einsatz. Nach bisherigen Erkenntnissen brannte im Kellerbereich eines Mehrfamilienhaus unter anderem eine Holzlattentür sowie einige im Keller gelagerte Gegenstände. Die Bewohner des Hauses wurden evakuiert und zum Teil im Gemeindezentrum untergebracht. Personen sind nicht verletzt worden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

Diebstahl von Bekleidung in Dierhagen

Dierhagen (Vorpommern-Rügen). Am 10.01.2017 sind mehrere Anzeigen bei den Beamten des Polizeireviers Ribnitz-Damgarten wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls bzw. des versuchten Diebstahls erstattet worden. Im Zeitraum vom 03.01.2017 zum 10.01.2017 verschafften sich der oder die bisher unbekannten Täter gewaltsam Zutritt zu einem Strandgeschäft in der Straße „Am Plateau“ und entwendeten Kleidungsstücke sowie Bargeld.

In zwei weitere Objekte, die sich ebenfalls in Dierhagen in derselben Straße befinden, wurde ebenso versucht einzudringen. Dies gelang dem oder den Täter/n jedoch nicht. Bei diesen Gebäuden handelt es sich zum einen um das Lager eines Cafés (möglicher Tatzeitraum
09.01.2017 – 10.01.2017) und zum anderen um ein weiteres Strandgeschäft (möglicher Tatzeitraum 07.01.2017 – 10.01.2017). In allen drei Fällen kann der entstandene Sach- bzw. Stehlschaden noch nicht beziffert werden.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Stralsund sicherten Spuren. Im Rahmen der Ermittlungen bittet die Kriminalpolizei um Hinweise von Zeugen. Sachdienliche Angaben zu auffälligen Personen und/oder Fahrzeugen nimmt das Polizeirevier Ribnitz-Damgarten unter der Telefonnummer 03821/8750 entgegen.

Zigarettenautomat in Kandelin entwendet

Kandelin (Vorpommern-Rügen). Am 09.01.2017 erhielten die Beamten des Polizeireviers Grimmen die Information, dass es in Kandelin/Süderholz zu einem Diebstahl kam. Nach derzeitigen Erkenntnissen haben sich der oder die bisher unbekannten Täter in den frühen Morgenstunden des 09.01.2017 gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten einer Verkaufsstelle in der Kandeliner Hauptstraße verschafft. Aus dem Verkaufsgebäude wurde ein Zigarettenautomat sowie Bargeld entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Stralsund sicherten Spuren und nahmen die Ermittlungen wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls auf. Die Kriminalpolizei bittet im Rahmen der Ermittlungen um Hinweise von Zeugen. Wer zwischen circa 1:00 Uhr und 6:00 Uhr auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen bemerkt hat, möge die Informationen an das Polizeirevier in Grimmen unter der Telefonnummer 038326/570 weiterleiten.

Einbruchsdiebstahl in Bartelshagen II nahe Saal

Bartelshagen II (Vorpommern-Rügen). Am 06.01.2017 wurde bei den Beamten des Polizeireviers Barth eine Anzeige wegen Diebstahls erstattet. Der oder die bisher unbekannten Täter verschafften sich am 06.01.2017 in einem kurzen Zeitfenster von ca. drei Stunden gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Hauptstraße in Bartelshagen II. Im Haus wurden mehrere Schränke durchwühlt. Es sind offenbar einige Flaschen eines alkoholischen Getränks, Zigaretten sowie Bargeld entwendet worden. Der Gesamtschaden wird auf über 500 Euro geschätzt.

Zur Spurensicherung kamen die Beamten des Kriminaldauerdienstes Stralsund. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise von Zeugen. Wer in der Zeit von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr auffällige Personen beobachtet hat und Angaben zu diesen machen kann, melde sich im Polizeirevier Barth unter der Telefonnummer 038231/6720.